http://www.faz.net/-gyl-75qzf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.01.2013, 14:30 Uhr

Studie zu Lerntechniken Besser büffeln

Textpassagen unterstreichen, Texte zusammenfassen, wiederholtes Lesen: Diese Lernmethoden sind unter Studenten sehr beliebt. Leider sind sie Zeitverschwendung, besagt eine aktuelle Studie.

© AP Nur unterstreichen ist zu wenig.

Eine der gängigsten Methoden, sich auf eine Prüfung vorzubereiten besteht darin, Textpassagen in Lehrbüchern zu markieren oder zu unterstreichen. Es ist allerdings die Methode, die am wenigsten bringt, berichten amerikanische Psychologen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Psychological Science in the Public Interest“. Markierungen und Unterstreichungen seien im Wesentlichen Zeitverschwendung, da sie vom Lerneffekt her keinen wirklichen Mehrwert gegenüber dem bloßen Lesen des Textes hätten.

Für ihre Studie testen die Autoren unter Leitung des Professors John Dunlosky von der Kent State University insgesamt zehn Lernmethoden. Dabei fielen ausgerechnet die Techniken durch, die unter Studenten wohl die bekanntesten und beliebtesten sind: Texte zusammenfassen, Textpassagen markieren, Schlüsselwörter herausschreiben und stures, wiederholtes Lesen.

Langfristig lernen und Problemaufgaben lösen

Eine viel bessere Lerntechnik sei es, den Stoff über einen längeren Zeitraum hinweg zu studieren. Dafür empfehlen die Autoren, Langzeit-Lernpläne zu erstellen und zu verfolgen. Wichtig ist der Studie zufolge dabei vor allem das häppchenweise Lernen - im Gegensatz zu langen Marathon-Sitzungen direkt vor einer Prüfung.

Neben dem langfristigen Lernen schnitt die Methode „Lösen von Problemaufgaben“ mit Abstand am besten ab. Sein Wissen mithilfe von Aufgaben zu testen sei für Lerner der unterschiedlichsten Fachrichtungen und Altersgruppen höchst effektiv, so die Studie.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Texte verfassen Wege aus der Schreibblockade

Lange Texte zu schreiben macht vielen Studenten Angst. Sie haben wenig Übung und keine Strategien. Dabei gibt es für sie immer mehr Hilfen. Mehr Von Ursula Kals

14.07.2016, 05:40 Uhr | Beruf-Chance
Dollase vs. Mensa (3) Schluss mit den Psycho-Gerichten!

Das vegane Curry schmeckt überraschend gut, die Hähnchenpfanne entwickelt im Mund eine schwungvolle Süffigkeit. Wer aber braucht solch ein Zürcher Geschnetzeltes? Dollase testet die Bonner Uni-Mensa. Mehr

12.07.2016, 09:21 Uhr | Feuilleton
Leistungsbewertung Wie war ich, Kollegen?

Kritiker halten Gespräche mit dem Chef über Leistungen und Ziele für Zeitverschwendung. Was aber, wenn nicht der Chef bewertet, sondern das ganze Team? Mehr Von Josefine Janert

20.07.2016, 13:06 Uhr | Beruf-Chance
Spätzleherstellung Die Presse

Frische Spätzle sind schnell gemacht – mit dem richtigen Werkzeug. Wir haben den Teig mit vier Methoden zubereitet. Es schmeckt. Mehr

26.07.2016, 15:47 Uhr | Technik-Motor
Nachwuchssuche Investmentbanken wollen mehr Geisteswissenschaftler

Sie sind BWLer? Dann sind Sie für Barclays-Spitzenmanager Sam Dean neuerdings weniger interessant. Sie sind Theologe? Glückwunsch! Er wird sich dafür interessieren, Sie als Investmentbanker einzustellen. Dahinter steht ein Umdenken. Mehr

18.07.2016, 05:13 Uhr | Beruf-Chance

Gründung für die Finanzwelt Der Hedgefonds-Pionier ist noch nicht satt

Der ehemalige Investmentbanker Wolfgang Stolz lenkt Anlagegeld der Versicherer in die Realwirtschaft. Sein Unternehmen Prime Capital profitiert davon, dass Banken kaum noch langfristige Kredite vergeben. Mehr Von Hanno Mussler 13