http://www.faz.net/-gyl-9fsws

Einstiegsgehälter : Viel verdienen ohne Studium

  • Aktualisiert am

Friseure gehören zu den Ausbildungsberufen mit dem niedrigsten Gehalt. Bild: dpa

Für hohe Gehälter ist ein Uni-Abschluss nötig? Nicht unbedingt. Eine neue Studie zeigt, wo Absolventen einer Berufsausbildung ähnlich hohe Löhne bekommen wie Hochschulabsolventen.

          Bankkaufleute oder Key Account Manager verdienen in den ersten drei Jahren nach Abschluss einer Ausbildung ähnlich viel, wie durchschnittliche Bachelorabsolventen. Die niedrigsten Gehälter bekommen Kosmetiker, Friseure, Kellner und Bäcker. Das sagt eine neue Studie der Vergütungsberatung Gehalt.de bei der die Gehälter von mehr als 17.000 Berufseinsteigern ausgewertet wurden.

          Auch ohne Studium können Fachkräfte nach der Ausbildung in vielen Berufen ein hohes Gehalt erzielen – und das schon direkt im Anschluss an ihre Lehre. Laut Auswertung winkt ihnen als Key Account Manager mit jährlich circa 39.500 Euro das höchste Einkommen. Auch Bankkaufleute erhalten mit 38.100 Euro eine hohe Vergütung in den ersten drei Jahren nach ihrer Ausbildung. Damit bewegen sich Berufseinsteiger hier in der gleichen Gehaltsklasse wie Akademiker, die nach dem Bachelorabschluss rund 39.600 Euro verdienen.

          Sachbearbeiter in Versicherungen erhalten bei Berufsbeginn rund 35.700 Euro jährlich. Außerdem verdienen Außendienstler im Bereich der Konsum- und Gebrauchsgüter 35.600 Euro und Kundenbetreuer in der Finanzdienstleistung 35.500 Euro. „Junge Menschen sollten noch vor ihrer Ausbildung bei der Berufswahl auf die Branche achten, da diese eine starke Auswirkung auf das Gehalt hat“, so Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.

          Große Unterschiede zwischen Branchen

          Die Gehälter von Chemielaboranten, Controllern und Softwareentwicklern liegen bei rund 35.000 Euro im Jahr. Auch Verwaltungsfachangestellte und Automobilverkäufer beziehen ein Einkommen oberhalb der 30.000-Euro-Grenze. Die Gehälter von Reisefachangestellten, Verkäufern im Einzelhandel und Call Center Agenten fallen dagegen deutlich unter diese Grenze.

          Kosmetiker verdienen nach abgeschlossener Ausbildung rund 21.800 Euro im Jahr und damit das niedrigste Einstiegseinkommen. Auch Friseure und Kellner sollten sich auf ein geringes Lohnniveau einstellen. „Aufgrund der niedrigen Gehälter bleiben viele Stellen im Handwerk unbesetzt. Es ist davon auszugehen, dass zukünftig der Fachkräftemangel vor allem im Friseurhandwerk weiter zunehmen wird“, so Bierbach.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Alice Weidel lehnt einen Rücktritt wegen der illegalen Spenden ab.

          Geld aus der Schweiz : Weidel bezahlte Wahlkämpfer mit Spende

          Alice Weidels Sprecher bestätigt die bewusste Verwendung des Geldes. Die illegale Spende soll für die Finanzierung von Facebook-Likes und für einen Medienanwalt genutzt worden sein.
          Italiens Vize-Ministerpräsident Luigi Di Maio geht in der Haushaltspolitik auf Konfrontationskurs mit der EU.

          Schuldenstreit mit der EU : Italien bleibt stur

          Die italienische Regierung weicht nicht von ihrer Haushaltspolitik ab. Nach Ablauf einer Frist am Dienstagabend droht Rom nun ein Verfahren der EU-Kommission.

          Brexit-Verhandler einigen sich : „Der weiße Rauch steigt auf“

          In den Verhandlungen um ein Ausscheiden Großbritanniens aus der EU haben die Unterhändler einen wichtigen Durchbruch erzielt. Während EVP-Chef Weber den Verhandlungserfolg feiert, äußert Boris Johnson scharfe Kritik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.