Home
http://www.faz.net/-gyl-741tc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.11.2012, 15:50 Uhr

Scholz & Friends Bös neuer Sprecher

Roland Bös, bisher Geschäftsführer Beratung, und der Neuzugang Wolf Heumann bilden die neue Spitze der Agentur Scholz & Friends am Standort Hamburg.

© Privat

Roland Bös wird ab sofort neuer Sprecher der Geschäftsführung von Scholz & Friends. Diese Funktion wird er gemeinsam mit dem kreativen Neuzugang Wolf Heumann, dessen Amtsantritt in der vergangenen Woche verkündet wurde, übernehmen.

Mit der Berufung von Roland Bös ist die neue Hamburg-Spitze komplett. Roland Bös und Wolf Heumann werden damit die führenden Gesichter von Scholz & Friends am Standort Hamburg.

Bös hat seit seinem Einstieg 2000 unterschiedliche Bereiche der Agenturgruppe mitgestaltet. Als Head of New Business baute er das Business Development der Agentur auf.

Seit 2010 ist er Geschäftsführer Beratung von Scholz & Friends Hamburg. In diesem Monat konnte Roland Bös mit der Hamburger Agentur den Pitchgewinn von Siemens Energy feiern. Als Gastdozent lehrt Roland Bös im Bereich Innovationsmanagement an verschiedenen Universitäten und unterstützt seit 1996 im Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA die Nachwuchsförderung.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach AfD-Vorstoß Regierung: Wir schießen nicht auf Flüchtlinge

Die Forderung der AfD-Spitze nach einem Schusswaffeneinsatz an der Grenze empört die Politik. Die Bundesregierung stellt klar: Schießen auf Flüchtlinge wäre rechtswidrig. Und nun rudert sogar die AfD-Führung zurück. Mehr

01.02.2016, 13:45 Uhr | Politik
Fernsehtrailer Böser Wolf"

Böser Wolf läuft am Montag, den 11.01. und Dienstag, den 12.01., um 20.15 Uhr im ZDF. Mehr

11.01.2016, 17:36 Uhr | Feuilleton
Michael Vesper im Gespräch Auf Spekulationen kann man keine Normen gründen

Senkt der deutsche Sport weitere Normen für die Olympia-Quali? DOSB-Mann Michael Vesper beruft das deutsche Team für Rio 2016 – und will von einem Abschied der erweiterten Wettkampfchance aufgrund der Dopingskandale nichts wissen. Mehr Von Michael Reinsch

29.01.2016, 08:04 Uhr | Sport
Mainz CDU-Spitze will Bleiberecht schon bei Bewährungsstrafen entziehen

Bundeskanzlerin Merkel hat sich nach der Klausurtagung ihrer Partei zu Erwartungen an Flüchtlinge geäußert. Dabei spricht sie von verpflichtenden Integrationsvereinbarungen. Mehr

09.01.2016, 13:57 Uhr | Politik
Eintracht Frankfurt Wochen der Wahrheit

Wer wird Nachfolger von Vorstands-Chef Bruchhagen? Im Aufsichtsrat der Eintracht existieren viele Ideen – von diesem Mittwoch an wird geklärt, welche am realistischsten ist. Mehr Von Marc Heinrich, Frankfurt

27.01.2016, 12:02 Uhr | Rhein-Main
Stellensuche
Was
Wo