Home
http://www.faz.net/-gyl-74iv4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nach Kritik an Personalpolitik Traumschiff jetzt mit Betriebsrat

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffs „MS Deutschland“, besser bekannt als das „Traumschiff“ aus der gleichnamigen ZDF-Serie, hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Zuvor hatte es harsche Kritik an der Personalpolitik und der fristlosen Entlassung eines langjährigen Kapitäns gegeben.

© dapd Traumschiff mit Betriebsrat: Die „MS Deutschland“

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffes „Deutschland“ hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Damit reagiere sie auf die aus ihrer Sicht mangelhafte Informationspolitik der Reederei im Zusammenhang mit den Ausflaggungsplänen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mit.

Die Wahl sei eine folgerichtige Reaktion auf die „katastrophale Informations- und Personalpolitik“ des Mehrheitseigners Aurelius, sagte der für Schifffahrtsrecht zuständige Gewerkschaftssekretär Dieter Krause. Er forderte die Reederei Deilmann mit Sitz in Neustadt (Schleswig-Holstein) auf, die Kündigung des langjährigen Kapitäns Andreas Jungblut zurückzunehmen.

Mehr zum Thema

Jungblut war im Oktober fristlos entlassen worden. Er hatte zuvor die Eigner mehrfach öffentlich kritisiert - unter anderem als es um eine geplante Ausflaggung der als Traumschiff bekannt gewordenen „Deutschland“ ging.

Derweil teilte die Reederei am Donnerstag mit, dass die „MS Deutschland“ auch weiterhin „Das Traumschiff“ der ZDF-Fernsehserie bleibt. Der Sender und Deilmann haben ihren Vertrag bis Ende 2017 verlängert. Das ZDF dreht seine Erfolgsserie seit 1985 an Bord eines Schiffes der Reederei Peter Deilmann und seit 1999 auf der „Deutschland“, die rund 500 Passagieren Platz bietet.  Die nächsten Dreharbeiten für die Serie an Bord der „Deutschland“ beginnen im Januar 2013. Das schwimmende Grandhotel kreuzt dann im Arabischen Golf und erreicht Häfen in Bahrain und im Oman.

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Energiepolitik Vattenfall will Kernkraftwerk Krümmel endgültig stilllegen

Seit Mitte 2007 steht das Kernkraftwerk Krümmel wegen einer Pannenserie fast ununterbrochen still. Nun will Vattenfall es endgültig stilllegen und komplett zurückbauen. Bis die ersten Bagger anrollen, kann es allerdings noch dauern. Mehr

25.08.2015, 14:22 Uhr | Wirtschaft
Fregatte Schleswig-Holstein Baby bei Rettungseinsatz im Mittelmeer geboren

Ein Flüchtlingskind ist bei einem Rettungseinsatz an Bord der deutschen Fregatte Schleswig-Holstein geboren worden. Mehr

25.08.2015, 17:25 Uhr | Gesellschaft
Grönland-Kreuzfahrt An den eiskalten Rändern der Welt

Eisbären, Eisschollen und Einsamkeit: Im Nationalpark Nordostgrönlands stößt der Mensch an seine Grenzen – selbst wenn man statt des Hundeschlittens auf einem Kreuzfahrtschiff reist. Mehr Von Mechthild Müser

22.08.2015, 10:36 Uhr | Reise
China Schiff mit über 400 Menschen an Bord gesunken

Auf dem chinesischen Fluss Jangtse ist ein Schiff mit mehr als 400 Menschen an Bord gesunken. Nach Angaben des Kapitäns ist das Schiff zuvor in einen Wirbelsturm geraten. Mehr

02.06.2015, 12:07 Uhr | Gesellschaft
Entlassene Museumschefin Deliss wehrt sich gegen fristlose Kündigung

Im Mai hat die Stadt die damalige Direktorin des Weltkulturen-Museums Deliss fristlos entlassen. Schon derzeit schwieg die Stadt zu den Gründen der Kündigung. Nun geht Deliss vor Gericht - und verzögert so die Nachfolge. Mehr

26.08.2015, 06:54 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 22.11.2012, 14:52 Uhr