Home
http://www.faz.net/-gyo-74iv4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Nach Kritik an Personalpolitik Traumschiff jetzt mit Betriebsrat

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffs „MS Deutschland“, besser bekannt als das „Traumschiff“ aus der gleichnamigen ZDF-Serie, hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Zuvor hatte es harsche Kritik an der Personalpolitik und der fristlosen Entlassung eines langjährigen Kapitäns gegeben.

© dapd Vergrößern Traumschiff mit Betriebsrat: Die „MS Deutschland“

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffes „Deutschland“ hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Damit reagiere sie auf die aus ihrer Sicht mangelhafte Informationspolitik der Reederei im Zusammenhang mit den Ausflaggungsplänen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mit.

Die Wahl sei eine folgerichtige Reaktion auf die „katastrophale Informations- und Personalpolitik“ des Mehrheitseigners Aurelius, sagte der für Schifffahrtsrecht zuständige Gewerkschaftssekretär Dieter Krause. Er forderte die Reederei Deilmann mit Sitz in Neustadt (Schleswig-Holstein) auf, die Kündigung des langjährigen Kapitäns Andreas Jungblut zurückzunehmen.

Mehr zum Thema

Jungblut war im Oktober fristlos entlassen worden. Er hatte zuvor die Eigner mehrfach öffentlich kritisiert - unter anderem als es um eine geplante Ausflaggung der als Traumschiff bekannt gewordenen „Deutschland“ ging.

Derweil teilte die Reederei am Donnerstag mit, dass die „MS Deutschland“ auch weiterhin „Das Traumschiff“ der ZDF-Fernsehserie bleibt. Der Sender und Deilmann haben ihren Vertrag bis Ende 2017 verlängert. Das ZDF dreht seine Erfolgsserie seit 1985 an Bord eines Schiffes der Reederei Peter Deilmann und seit 1999 auf der „Deutschland“, die rund 500 Passagieren Platz bietet.  Die nächsten Dreharbeiten für die Serie an Bord der „Deutschland“ beginnen im Januar 2013. Das schwimmende Grandhotel kreuzt dann im Arabischen Golf und erreicht Häfen in Bahrain und im Oman.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Traumschiff Kreuzfahrt in die Insolvenz

Ein Traumschiff ist kein Garant für Traumgeschäfte. Der Eigner der Deutschland hat Insolvenzantrag gestellt. Während die Quoten der TV-Serie stimmen, mangelt es dem Kreuzfahrtschiff an Passagieren. Ist es noch zu retten?  Mehr Von Timo Kotowski

29.10.2014, 18:02 Uhr | Wirtschaft
Ebola-Fall auf Kreuzfahrtschiff Kreuzfahrt-Passagier in Ebola-Quarantäne

Auf der Carnival Magic sitzt eine möglicherweise Ebola-infizierte Passagierin in ihrer Kabine. Niemand will sie an Land lassen, das Schiff darf in Mexiko nicht mal anlegen. Die Urlauber an Bord lassen sich den Appetit dadurch nicht verderben.Die Reederei Carnival erklärte, sie sei vom US-Außenministerium darüber informiert worden, dass eine Person an Bord dem Virus ausgesetzt gewesen sein könnte. Mehr

18.10.2014, 12:04 Uhr | Gesellschaft
Nach Fährunglück Todesstrafe für Kapitän der Sewol verlangt

Vor sechs Monaten sank vor der Küste Südkoreas die Fähre Sewol, rund 300 Menschen starben. Der Kapitän und seine Crew sollen die Passagiere im Stich gelassen haben. Die Staatsanwaltschaft fordert deshalb harte Strafen. Mehr

27.10.2014, 10:17 Uhr | Gesellschaft
Wegen eines Handys Nationaltorwart von Südafrika erschossen

Nach der mutmaßlichen Ermordung des Kapitäns der südafrikanischen Fußballnationalmannschaft waren Trauer und Erschütterung im Land groß. Nach Polizeiangaben war Senzo Meyiwa im Haus von Freuden erschossen worden. Mehr

27.10.2014, 16:03 Uhr | Sport
Amerikanisches Kreuzfahrtschiff Urlaub mit Ebola-Verdacht

Auf der Carnival Magic sitzt eine möglicherweise Ebola-infizierte Passagierin in ihrer Kabine. Niemand will sie an Land lassen, das Schiff darf in Mexiko nicht mal anlegen. Die Urlauber an Bord lassen sich den Appetit dadurch nicht verderben. Mehr

18.10.2014, 02:46 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.11.2012, 14:52 Uhr