Home
http://www.faz.net/-gyl-761wl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Mitarbeiter im Finanzwesen Jeder zehnte hält weniger als ein Jahr durch

Wer im Finanz- und Rechnungswesen arbeitet, bleibt seinem Arbeitgeber im Durchschnitt nur sechs Jahre treu. Jeder zehnte verweilt nicht einmal für ein Jahr. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie.

© ZB Vergrößern Immer in Aufbruchstimmung: Die Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen.

Jeder zehnte Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen bleibt seinem Arbeitgeber nur kürzer als ein Jahr lang treu. Das besagt eine aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half für die 2100 Finanzvorstände in 13 Ländern befragt wurden. Die Umfrage fand im Mai und Juni 2012 in Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Deutschland, Dubai, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Italien, Niederlande, Schweiz und Singapur statt.

Als Hauptursache für die hohe Fluktuation nannten die Führungskräfte Anpassungsschwierigkeiten der neuen Kollegen an die Unternehmenskultur.

Mehr zum Thema

Den Arbeitgeber fürs Leben gibt es nicht mehr

Generell sind die Verweildauern bei ein und demselben Arbeitgeber in diesem Arbeitsbereich kurz. Aktuell liegt die durchschnittliche Firmenzugehörigkeit bei sechs Jahren.

Neben der mangelnden Eingliederung in die Unternehmenskultur sind unterschiedliche Erwartungen von Arbeitnehmer und Arbeitgeber der am häufigsten genannte Trennungsgrund. Jeder fünfte Chef erklärte in der Umfrage, dass neue Mitarbeiter trotz eines überzeugenden Lebenslaufs die an sie gestellten Erwartungen nicht erfüllen. 18 Prozent der Fachkräfte kündigen ihrerseits, weil die neue Rolle ihren Vorstellungen nicht entspricht.

Quelle: a

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mehr Jobs In Telekommunikation und Verkehr wird kräftig eingestellt

Gute Aussichten für Jobsuchende: Im zweiten Quartal wollen viele Arbeitgeber wieder vermehrt einstellen. Allerdings nicht in Finanzsektor und Baugewerbe. Denn diese Branchen schwächeln plötzlich. Mehr

13.03.2015, 06:00 Uhr | Beruf-Chance
Proteste in Hong Kong Mit ein paar Klicks zu mehr Demokratie?

This is not a revolution, we ask for democracy and peace - so steht es im Beschreibungstext der App Yellow Umbrella. Mit dem kostenlosen Spiel soll auf die friedlichen Proteste für mehr Demokratie in Hong Kong aufmerksam gemacht werden. Mehr

02.12.2014, 14:31 Uhr | Politik
Germanwings-Unglück Rettungskräfte bergen erste Opfer 

Warum der Airbus in den französischen Alpen abstürzte, bleibt auch einen Tag nach dem Unglück von Flug 4U 9525 völlig unklar. Bei der Auswertung des Sprachrekorders gibt es Probleme. Die ersten Opfer werden von der Unglücksstelle weggebracht. Mehr

25.03.2015, 22:20 Uhr | Gesellschaft
Villarrica (Chile) Riesiger Vulkan steht kurz vor Ausbruch

Der chilenische Vulkan Villarrica gilt als einer der aktivsten in Südamerika. Er droht, auszubrechen: Die jüngste Eruption war am 3. März. Die Behörden bestätigen die aktuelle Aktivität. Mehr

22.03.2015, 11:01 Uhr | Gesellschaft
Art Basel Hong Kong Für die Kunst war dieser Marktplatz noch nie so günstig

Die dritte Ausgabe der Art Basel Hong Kong erhöht ihr Potential weiter, mit Neuzugängen und manchen Stars der Szene. Die Anstrengung lohnt sich - die ganze Stadt glänzt im Licht der Kunst. Mehr Von Magdalena Kröner, Hongkong

14.03.2015, 17:00 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 10:00 Uhr