http://www.faz.net/-gyl-77i10
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.03.2013, 13:00 Uhr

Karriere Frauen fragen selten nach Beförderungen

Der Frauenanteil in Führungspositionen ist weiterhin gering. Können es nicht mehr Frauen schaffen oder wollen viele gar nicht an die Spitze? Eine neue Umfrage zeigt: Frauen treiben ihre Karriere weniger offensiv voran als Männer.

von
© dapd Ist Frauen ihre Freizeit einfach wichtiger? Dieser Frage ging Accenture in einer Umfrage nach.

Noch sind sie rar: Frauen in den Vorständen großer deutscher Unternehmen. Im vergangenen Jahr waren nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung gerade einmal 4 Prozent der Vorstandsmitglieder der 200 umsatzstärksten Unternehmen weiblich. Unter den Aufsichtsräten betrug der Frauenanteil immerhin 12,9 Prozent.

Julia Löhr Folgen:

Dass die Zahl der Führungsfrauen nur langsam steigt, hängt nach  Einschätzung der Unternehmensberatung Accenture maßgeblich damit zusammen, dass Frauen selten nach Beförderungen und Gehaltserhöhungen fragen. Während 74 Prozent der Männer regelmäßig um eine Beförderung bitten, seien es nur 26 Prozent der Frauen, geht aus einer neuen Umfrage hervor. Über Gehaltserhöhungen verhandeln 72 Prozent der Männer, aber nur 48 Prozent der Frauen.

Work-Life-Balance ist Frauen wichtiger

Auf die Frage, was Erfolg im Beruf ausmacht, nannten in der Umfrage neben dem obligatorischen Faktor Anerkennung fast die Hälfte der Frauen (46 Prozent) ein ausgeglichenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit, neudeutsch Work-Life-Balance. Auf ein möglichst hohes Gehalt legten dagegen nur ein Drittel der Frauen wert.

Anders fällt die Antwort der Männer aus: Für sie ist Geld um einiges wichtiger als Work-Life-Balance. Und während 24 Prozent der Männer angaben, sie würden eine Vorstandsposition anstreben, taten dies nur 7 Prozent der Frauen. Accenture befragte 4100 Menschen in 33 Ländern, davon 100 Frauen und 100 Männer in Deutschland.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Lobbyismus Im Dienste der Männer

Der Dachverband für Männerinteressen wird vom Familienministerium stark unterstützt – das erregt Unmut. Doch was genau ist das Problem mit dieser Organisation? Mehr Von Mona Jaeger

21.04.2016, 13:35 Uhr | Politik
Fernsehtrailer Rosamunde Pilcher: Ein Doktor & drei Frauen

Rosamunde Pilcher: Ein Doktor & drei Frauen läuft am Sonntag um 20.15 Uhr im ZDF. Mehr

22.04.2016, 17:22 Uhr | Feuilleton
Bundespräsidentenwahl In Österreich droht den Volksparteien ein Debakel

Bei der Wahl zum Bundespräsidenten werden die Bürger die Volksparteien abstrafen. In Umfragen führt ein Grünenpolitiker, auf dem zweiten Platz liegt eine Parteilose. Wer sind die Kandidaten, die das mächtige Amt übernehmen wollen? Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

24.04.2016, 08:25 Uhr | Politik
Video Trump fordert Strafe für Frauen bei Abtreibung

Mit der Forderung nach Strafen für Frauen bei Abtreibungen hat Präsidentschaftsbewerber Donald Trump im amerikanischen Wahlkampf für Wirbel gesorgt - um seine Äußerung schon wenig später zurückzunehmen. Bestraft werden müsse nicht die Frau, sondern derjenige, der die Abtreibung vornehme, erklärte Trump. Mehr

31.03.2016, 13:10 Uhr | Politik
Scharia-Polizei in Indonesien Erst Berührung, dann Bestrafung

Mit der Moralpolizei auf Streife: Seit dem vergangenen Jahr wird die Scharia in der indonesischen Region Aceh schärfer ausgelegt. Wie kommt die Bevölkerung damit zurecht?  Mehr Von Till Fähnders, Banda Aceh

25.04.2016, 19:19 Uhr | Politik