http://www.faz.net/-gyl-76x4i

Höchstrichterliche Entscheidung : Nur eingeschriebene Studenten sind versichert

  • Aktualisiert am

Nur eine Veranstaltung zu besuchen reicht nicht: Um als Student versichert zu sein, muss man immatrikuliert sein. Bild: dpa

Seit Jahrzehnten ist umstritten, ob Studenten nur dann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen, wenn sie immatrikuliert sind. Nun gibt es dazu eine höchstrichterliche Entscheidung des Bundessozialgerichts.

          Studenten stehen nur dann unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn sie offiziell  eingeschrieben sind. Der Besuch von Uni-Veranstaltungen ohne Immatrikulation reicht nicht aus, wie das  Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschieden hat.

          Die Klägerin hatte bis Juni 1988 Kunstgeschichte an der Universität Göttingen studiert. Im darauffolgenden Wintersemester nahm sie aber noch an einer Vorlesung und einem Seminar teil. Den Seminarteilnehmern war im Januar 1989 der Besuch eines Gastvortrags empfohlen worden, die Teilnahme war aber freiwillig. Die Frau besuchte den Vortrag. Auf dem Heimweg wurde sie vergewaltigt.

          Mit ihrer Klage forderte sie Leistungen der gesetzlichen  Unfallversicherung wegen psychischer Folgeschäden. Sie sei als Studentin auf dem Heimweg von ihrer Universität versichert gewesen.

          Laut Gesetz sind „Studierende während der Aus- und Fortbildung“ an ihrer Hochschule versichert. Ob dies eine Immatrikulation voraussetzt, ist seit Jahrzehnten umstritten aber noch nie höchstrichterlich entschieden worden. Nun bejahte dies der BSG: Nur immatrikulierte Studenten seien den Ausbildungsregelungen der Hochschule unterworfen und zu Prüfungen zugelassen.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Einstein mit Schweineohren

          Aufruhr um Uni-Ausstellung : Einstein mit Schweineohren

          Eine Ausstellung in der Mensa der Uni Göttingen wird nach Protesten wegen Antisemitismus und Sexismus abgehängt. Die Künstler und das Studentenwerk sind über die Reaktionen auf die als Satire gedachten Bilder konsterniert.

          Mike Pence besucht Angehörige und Überlebende Video-Seite öffnen

          Sutherland Springs : Mike Pence besucht Angehörige und Überlebende

          US-Vizepräsident Mike Pence hat Angehörige und Überlebende des Angriffs auf eine Kirche in der texanischen Stadt Sutherland Springs besucht. Hier tötete ein Schütze während eines Gottesdienstes vor wenigen Tagen 26 Menschen, unter ihnen acht Kinder. Weitere 20 Menschen wurden bei dem Angriff verletzt.

          Topmeldungen

          Nationales Punktesystem : China plant die totale Überwachung

          Mit einem gigantischen Punktesystem wollen Chinas Kommunisten jeden einzelnen Bürger zu sozialistisch-tugendhafter Folgsamkeit zwingen. Regierungskritiker werden bestraft.
          Der Jeep des Überläufers bleibt stecken.

          Korea-Konflikt : Video zeigt Jagd auf nordkoreanischen Soldaten

          Das Kommando der Vereinten Nationen in Südkorea wirft dem Norden vor, bei der Jagd auf einen Überläufer den Waffenstillstand gebrochen zu haben. Zum Beweis veröffentlicht es Videoaufnahmen, die an einen Actionfilm erinnern.

          Suche nach U-Boot : Flugzeug entdeckt Objekt auf Meeresgrund

          Bei der Suche nach dem vermissten argentinischen U-Boot sind die Retter laut Medienberichten auf eine Wärmequelle in 70 Metern Tiefe gestoßen. Wegen des Sauerstoffmangels spricht die Marine von einer „kritischen Phase“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.