http://www.faz.net/-gyl-8ca47

Ausbildungsberufe : Gutes Geld verdienen mit einem Bürojob

  • Aktualisiert am

Bürojobs sind beliebt und es lässt sich dort gutes Geld verdienen. Bild: Picture-Alliance

Kaufleute für Büromanagement - das wollen viele junge Leute heutzutage unbedingt werden. Ein Grund dafür ist auch der gute Verdienst. Eine Personalberatung hat ausgerechnet, wie stark die Gehälter der Büroangestellten 2016 in die Höhe gehen werden.

          Junge Menschen, die sich für einen Ausbildungsberuf entscheiden, wollen heutzutagen am liebsten Kaufleute für Büromanagement werden. Nicht nur die Inhalte könnten sie motivieren, sondern auch die Gehälter, die in diesem Bereich gezahlt werden: Einer neuen Auswertung der Personalberatung Robert Half zufolge wird es im Büro-Bereich im Jahr 2016 kräftige Steigerungen geben. Dafür hat das Beratungsunternehmen Kunden- und Bewerbergespräche und interne Datenbanken ausgewertet.

          Das Ergebnis führte zu Gehaltsprognosen für fünf verschiedene Berufe im Bereich Büro und Assistenz. Insbesondere in Süddeutschland können Büro-Profis mit mehr Geld rechnen. So verdienen sie der Prognose zufolge 2016 in Stuttgart 8 Prozent und in München 9 Prozent mehr als im Deutschland-Durchschnitt. Die angegebenen Zahlen beziehen sich auf Brutto-Jahresgehälter ohne Benefits, Boni oder andere Zusatzleistungen.

          Die erste untersuchte Berufsgruppe sind die Einkäufer. Jedes Unternehmen braucht Menschen, die Materialien beschaffen. Einkäufer sind die Schnittstelle zwischen einzelnen Abteilungen, an die sie die Produkte weiterleiten, und den Zulieferern der Unternehmen, mit denen sie vor dem Kauf über Preise und Transportkosten verhandeln. Durch ihr Kostenmanagement und ihre strategischen Entscheidungen, etwa bei der Wahl der Zulieferer, tragen Einkäufer dazu bei, die Unternehmensausgaben zu kontrollieren und möglichst gering zu halten. Ihre Gehälter werden Robert Half zufolge im Jahr 2016 um durchschnittlich 2,4 Prozent wachsen.

          Geschäftsführungs- und Vorstandsassistenten, die zweite untersuchte Gruppe, sind dafür zuständig, die Führungsriege administrativ entlasten. Sie koordinieren etwa die Terminplanung, bereiten Meetings vor und beschaffen Informationen. Nur so kann sich die Geschäftsleitung auf ihre zentralen Aufgaben konzentrieren. Die Gehälter der Assistenten werden, der Personalberatung zufolge, im Jahr 2016 um durchschnittlich 2 Prozent wachsen.

          In einer ähnlichen Größenordnung (2 Prozent) bewegen sich den Angaben zufolge die Gehälter der Kundenberater im Jahr 2016. Kundenberater repräsentierten das Unternehmen gegenüber der Kundschaft. Sie informieren Kunden über die Angebote der Firma und stellen die Vorteile der Produkte heraus. Sie sind für den Erwerb und die Bindung neuer oder langjähriger Kunden besonders wichtig.

          Die vierte von Robert Half untersuchte Berufsgruppe sind Büromanager. Sie sind das Bindeglied zwischen Mitarbeitern und Führungskräften und erledigen organisatorische, personalbezogene und kommunikative Aufgaben. Ihre Gehälter werden der Prognose zufolge 2016 um 1,9 Prozent steigen.

          Als fünfte Berufsgruppe widmet sich die Untersuchung schließlich den Projektassistenten. Sie unterstützen die Projektleitung bei der Umsetzung geplanter Vorhaben. Im Rahmen des Projekts erstellen sie Analysen sowie Berichte und übernehmen organisatorische sowie koordinierende Aufgaben. Als Ansprechpartner für alle beteiligten Mitarbeiter verantworten Projektassistenten auch große Teile der Kommunikation. Sie werden Robert Half zufolge im Jahr 2016 um etwa 1,7 Prozent besser bezahlt als im Vorjahr.

          Quelle: nab.

          Weitere Themen

          Der Dax wird weiblicher

          Frauen im Vorstand : Der Dax wird weiblicher

          Der öffentliche Druck zeigt Wirkung: Der Anteil der Frauen in den Vorstandsgremien ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, zeigt eine neue Erhebung. Und was ist mit den Gehältern?

          Was wird aus Mugabe? Video-Seite öffnen

          Druck nach Militärputsch : Was wird aus Mugabe?

          Nach der Machtübernahme durch die Armee in Zimbabwe ist die Zukunft von Noch-Präsident Robert Mugabe offener denn je. Forderungen, nach denen er sein Amt niederlegen solle, werden laut.

          Topmeldungen

          Berthold Albrechts Witwe Babette kämpft im Rechtsstreit bei Aldi Nord um ihren Einfluss (Bild aus dem Jahr 2015)

          Gerichtsverfahren : Machtkampf bei Aldi Nord geht weiter

          Vor Gericht streiten die Firmenerben von Aldi Nord weiter um ihren Einfluss auf die Führung des Discounters. Wie steht es um die Entscheidung im Machtkampf der Nachfahren von Theo Albrecht?

          Schwierige Regierungsbildung : Die Verantwortung der SPD

          Die Sozialdemokraten stehen vor einem entscheidenden Wendepunkt. Solange Jamaika möglich war, sprach nichts gegen konsequente Opposition. Doch jetzt sieht die Lage anders aus. Ein Kommentar.

          Kampf um CSU-Spitze : Seehofer und der verdrehte Kalender

          Einigen in der CSU reißt langsam der Geduldsfaden. Doch Vorsitzender und Ministerpräsident Horst Seehofer bestimmt immer noch selbst, wann was entschieden wird. Ein Beraterkreis soll helfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.