Home
http://www.faz.net/-gyo-74osj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Arbeitsrecht Lästern verboten

Schnell einen flapsigen Kommentar bei Facebook einstellen? Vorsicht! Zumindest, wenn es um Arbeitskollegen geht.

© dpa Vergrößern Unter Freunden geht es mitunter alles andere als freundlich zu.

Wer in sozialen Netzwerken wie Facebook über seine Arbeitskollegen herzieht, riskiert seinen Job. Davor hat das Arbeitsgericht Duisburg in einem Urteil gewarnt, auf dessen Bedeutung die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf hinweist (Az.: 5 Ca 949/12).

In dem Fall hatte ein Mitarbeiter seine Kollegen bei Facebook als „Speckrollen“ und „Klugscheißer“ bezeichnet. Daraufhin hatte sein Arbeitgeber ihm fristlos gekündigt.

Schriftlich wiegt schwerer als mündlich

Das Gericht erklärte die fristlose Kündigung zwar für unwirksam, weil der Mitarbeiter „im Affekt“ gehandelt habe und zunächst hätte abgemahnt werden müssen. Doch die Arbeitsrichter wiesen auch darauf hin, dass ein Facebook-Eintrag schwerer wiege als eine wörtliche Äußerung unter Kollegen.

Er greife nachhaltig in die Rechte der Betroffenen ein, sagt der Präsident der Rechtsanwaltskammer, Herbert Schons. Erschwerend sei hinzugekommen, dass eine Vielzahl von Arbeitskollegen zu den Facebook-Freunden des Klägers zählten und die Beleidigungen lesen
konnten.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Digitale Zukunft Kein Kredit ohne Facebook-Profil?

Das Profil in sozialen Netzwerken sagt viel über seinen Benutzer aus. Die Banken der Zukunft könnten daher die Kreditvergabe an digitale Profile knüpfen, sagt ein Experte für Finanztechnologie. Und das ist nicht alles. Mehr Von Anne-Christin Sievers

30.09.2014, 10:17 Uhr | Finanzen
Obama: "Wir wurden von Freunden unterstützt"

Amerikas Präsident Barack Obama äußert sich zu den Luftangriffen gegen die IS-Miliz in Syrien und erklärt die Partnerschaft zu den arabischen Verbündeten. Mehr

23.09.2014, 22:39 Uhr | Politik
Eschborn Keine Ruhe in Hessens reichster Stadt

Erst wirft die Sekretärin dem damaligen Ersten Stadtrat Matthias Geiger sexuelle Belästigung vor. Nun klagt die bisherige Leiterin vom Bürgerdialog. Damit beschäftigt die Eschborner Affäre weiter Gerichte und Staatsanwaltschaft. Mehr Von Heike Lattka, Eschborn

27.09.2014, 11:31 Uhr | Rhein-Main
Venedig fiebert Hochzeit von George Clooney entgegen

Venedig im Hochzeitsfieber: Der wohl begehrteste Junggeselle der Welt, George Clooney, wird seiner Verlobten Amal Alamuddin am Montag in der Lagunenstadt das Ja-Wort geben. Die Gerüchteküche verspricht eine pompöse Feier mit zahlreichen Weltstars auf der Gästeliste. Am Freitagabend feierte Clooney mit guten Freunden seinen Junggesellenabschied. Mehr

27.09.2014, 13:23 Uhr | Gesellschaft
Arbeitsrecht Toilettenfrau erstreitet 1000 Euro Trinkgeld

Benutzer öffentlicher Toiletten zahlen häufig dafür. Sind die Münzen auf den Tellern Trinkgeld oder Nutzungsgebühr? Und wem gehören sie? Mehr

26.09.2014, 05:00 Uhr | Beruf-Chance
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.11.2012, 14:33 Uhr