Home
http://www.faz.net/-gyr-wi7r
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Pema GmbH Kloos leitet süddeutsche Niederlassung

Markus Kloos übernimmt im Februar die Leitung der Pema-Niederlassung Langenau bei Ulm. Pema ist nach eigenen Angaben Europas größte inhabergeführte Vermietung von Zugmaschinen, Aufliegern und Anhängern.

© Unternehmen Vergrößern Markus Kloos

Markus Kloos, 42 Jahre alt, übernimmt zum 1. Februar 2008 die Leitung der Pema-Niederlassung Langenau bei Ulm. Kloos verfügt über rund 15 Jahre Erfahrung in der Nutzfahrzeugbranche. Bei einem Trailerhersteller war er für den Aufbau einer eigenen Finanzierungsgesellschaft sowie das Gebrauchtfahrzeug- und Vermietgeschäft verantwortlich. Bei Pema folgt Kloos auf Nikolaus von Puttkamer, 65 Jahre alt, der die Niederlassung sieben Jahre leitete und nun überregionale Aufgaben übernimmt.

Pema ist Europas größte inhabergeführte Vermietung von Zugmaschinen, Aufliegern und Anhängern. Das im Jahre 1976 von Peter Manns gegründete Unternehmen hat rund 50 Mitarbeiter und bietet kurz-, mittel- oder langfristige Verträge mit einer Laufzeit von bis zu vier Jahren an.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Karstadt-Investor René Benko Immobilientycoon auf Bewährung

Der österreichische Milliardär René Benko könnte Karstadt übernehmen – hat aber bisher noch kein Interesse bekundet. Informationen über ihn gibt es nur sparsam dosiert. Mehr

16.07.2014, 18:22 Uhr | Wirtschaft
Das Haus in Zeiten steigender Preise Versuchen Sie einmal, ein Haus wegzutragen

Immobilien sind eine ganz eigene Art von Eigentum: Man kann sie nicht verpflanzen, kann nicht einfach die Mieter feuern, und wenn es ganz schlimm kommt, werden sie auch noch Objekte von Spekulationsblasen. Ein Essay. Mehr

19.07.2014, 19:25 Uhr | Finanzen
Fußball-WM Das Geschäft mit dem vierten Stern

Der Fußball bewegt die Konsumenten in aller Welt, die WM in Brasilien ist sein Treibstoff. Für die Sponsoren geht die Rechnung auf. Wer denkt schon an Skandale der Fifa? Mehr

13.07.2014, 10:24 Uhr | Wirtschaft