Home
http://www.faz.net/-gyr-74di1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

CMS Hasche Sigle Wechsel an der Doppelspitze

 ·  Oliver Simon ist neuer Co-Fachbereichsleiter Arbeitsrecht der Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle. Er arbeitet als Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 2000 in der Wirtschaftskanzlei.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Oliver Simon leitet künftig gemeinsam mit Eckhard Schmid die standortübergreifende Expertise der 84 Anwälte des Fachbereichs Arbeitsrecht der Wirtschaftskanzlei. Oliver Simon folgt auf Björn Gaul, der den Fachbereich seit 2010 in der Doppelspitze mit Eckhard Schmid geleitet hatte. Björn Gaul hatte nicht für eine weitere Amtszeit kandidiert. Eckhard Schmid wurde wiedergewählt.

Simon hat Rechtswissenschaften in Tübingen studiert und arbeitet seit 2000 bei CMS Hasche Sigle. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht berät vom Stuttgarter Büro aus deutsche und internationale Unternehmen in allen Fragen des Arbeitsrechts einschließlich der betrieblichen Altersversorgung.

Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Beratung bei Umstrukturierungen, beim Outsourcing von Geschäftsbereichen, Tarifwechsel und Personalabbau sowie die Durchführung der damit verbundenen Verhandlungen mit Gewerkschaften und Arbeitnehmervertretungen.

  Weitersagen Kommentieren (3) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Standortwettbewerb Irland will weitere Konzerne aus der Schweiz weglocken

Das Öl-Service-Unternehmen Weatherford verlegt seinen Konzernsitz von der Schweiz nach Irland. Die Iren wollen noch weitere Konzerne zum Umzug auf die Grüne Insel bewegen. Mehr

06.04.2014, 09:45 Uhr | Wirtschaft
Online-Handel Amazon-Smartphone soll im Sommer erscheinen

Schon im Juni will Amazon mit einem eigenen Smartphone an die Öffentlichkeit gehen, heißt es in einem Zeitungsbericht. Das Gerät soll über einen 3D-Bildschirm verfügen. Mehr

12.04.2014, 01:09 Uhr | Wirtschaft
Schüler lesen Eichendorff Ein Dichter, der mit seinen Texten experimentiert

Oberstufenschüler lesen Joseph von Eichendorff, besichtigen Handschriften des Dichters im Frankfurter Goethehaus und spenden Geld für den Bau des Romantikmuseums. Mehr

08.04.2014, 23:22 Uhr | Rhein-Main

15.11.2012, 14:39 Uhr

Weitersagen