Home
http://www.faz.net/-gyr-ua0d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Aberdeen Asset Management Becker verstärkt deutsches Team

 ·  Peter Becker stößt Ende März als Direktor Portfoliomanagement zum europäischen Team für „Fixed Income“ von Aberdeen Asset Management.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Peter Becker, 36 Jahre alt, stößt Ende März als Direktor Portfoliomanagement zum europäischen Team für „Fixed Income“ von Aberdeen Asset Management. Das Team ist in London ansässig, Peter Becker wird seine Arbeitszeit aber zwischen London und Frankfurt aufteilen und institutionelle Kunden im deutschsprachigen Raum betreuen. Becker ist neben Wolfgang Kuhn bereits der zweite Deutsche im Londoner Fixed-Income-Team. Beide werden eng mit der Frankfurter Niederlassung von Aberdeen zusammenarbeiten, die im Januar dieses Jahres mit einem fünfköpfigen Team unter der Leitung von Hartmut Leser ihre Arbeit aufgenommen hat. Zuvor war Peter Becker beim Fixed-Income-Spezialisten Fischer Francis Trees & Watts als Director und Portfoliomanager tätig.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
TV-Events Noch blödere Ideen für noch blödere Filme

Auch die allerlangweiligsten nationalen Ereignisse werden neuerdings zu TV-Events verarbeitet. Und weil hierzulande ja genug langweilige Dinge passieren: Anregungen für weitere 90-Minüter, mitsamt Besetzungsvorschlägen (spielen ja eh immer dieselben). Mehr

22.04.2014, 11:32 Uhr | Feuilleton
Ecclestone-Prozess Endspiel für Bernie

Für Bernie Ecclestone geht es im am Donnerstag beginnenden Korruptionsprozess von München um alles. Wird der Fomel-1-Boss verurteilt, ist der schillerndste Sportfunktionär Geschichte. Einstweilen aber treibt er sein Spiel weiter. Mehr

24.04.2014, 07:20 Uhr | Sport
Arzneimittelhersteller Übernahmefieber in der Pharmaindustrie

Eine feindliche Übernahmeofferte für den Botox-Hersteller Allergan und ein großer Beteiligungstausch von Novartis und Glaxo Smith Kline wirbeln die Branche durcheinander. Mehr

22.04.2014, 16:51 Uhr | Wirtschaft

21.03.2007, 17:21 Uhr

Weitersagen