Home
http://www.faz.net/-gyl-746xb
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

21sportsgroup Burk verstärkt Geschäftsleitung

Michael Burk, bisher Google-Manager, wird neues Mitglied der Geschäftsleitung des Sportartikel Vertreibers 21 Sportsgroup. Er verantwortet als Managing Director den Onlineshop 21streetwear.com.

© Privat Vergrößern

Michael Burk, Industry Leader Retail in der Großkunden-Vertriebsorganisation bei Google, wird zum Jahreswechsel neues Geschäftsleitungsmitglied der 21sportsgroup und Managing Director von 21streetwear.com.

Der 38 Jahre alte Vertriebs- und Marketingprofi Burk war zuvor langjähriger Manager bei Adidas in Deutschland, Skandinavien und Lateinamerika und anschließend in verschiedenen Managementpositionen bei Google tätig. Dort war er verantwortlich für Marken wie Hugo Boss, Esprit, Adidas, Puma und Nike sowie erfolgreiche Handelskunden wie die Otto Group, Globetrotter, Ikea und Douglas.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Computer waren nie der Grund Google: Elf kleinere Unfälle mit selbstfahrenden Autos

Nach Millionen Testkilometern in selbstfahrenden Autos meldet Google: elf kleinere Unfälle. Doch die Computer seien nie der Grund dafür gewesen, sondern hätten sogar mehrfach Zusammenstöße verhindert. Mehr

12.05.2015, 08:15 Uhr | Wirtschaft
41.000 Meter Google-Manager bricht Baumgartner-Rekord

Der Stratosphärensprung Felix Baumgartners war vor zwei Jahren ein Medienereignis, jetzt hat ein Google-Manager den Rekord ganz gelassen gebrochen: Alan Eustace sprang aus 41.000 Metern ab. Mehr

09.12.2014, 13:10 Uhr | Gesellschaft
Tod eines Google-Managers Milde Strafe für Luxus-Callgirl

Sie injizierte einem Google-Manager auf dessen Yacht Heroin und machte sich aus dem Staub, als dieser starb: Alix Tichelman, auch bekannt als Harbor Hooker, muss in Haft. Aber wahrscheinlich nicht allzu lange. Mehr

20.05.2015, 17:43 Uhr | Gesellschaft
Brüssel EU leitet weitere Untersuchung gegen Google ein

Die EU wirft dem Internetunternehmen Google Verfälschung von Suchergebnissen im Internet vor. In seiner Suchmaschine würde Google Treffer für eigene Dienste bevorzugen. Man habe auch eine kartellrechtliche Untersuchung gegen das Betriebssystem Android eingeleitet, teilte die Wettbewerbskommission in Brüssel mit. Mehr

16.04.2015, 11:57 Uhr | Wirtschaft
Plan der Handy-Firmen Ein Werbeblocker fürs ganze Handynetz

Keine Internet-Werbung auf dem Handy? Wenn es nach Europas Netzbetreibern geht, könnte das bald so kommen. Sie denken über einen Werbeblocker nach. Aber eine lukrative Hintertür soll offen bleiben. Mehr

15.05.2015, 07:43 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.11.2012, 13:49 Uhr