http://www.faz.net/-gyl-74iv4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 22.11.2012, 14:52 Uhr

Nach Kritik an Personalpolitik Traumschiff jetzt mit Betriebsrat

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffs „MS Deutschland“, besser bekannt als das „Traumschiff“ aus der gleichnamigen ZDF-Serie, hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Zuvor hatte es harsche Kritik an der Personalpolitik und der fristlosen Entlassung eines langjährigen Kapitäns gegeben.

© dapd Traumschiff mit Betriebsrat: Die „MS Deutschland“

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffes „Deutschland“ hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Damit reagiere sie auf die aus ihrer Sicht mangelhafte Informationspolitik der Reederei im Zusammenhang mit den Ausflaggungsplänen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mit.

Die Wahl sei eine folgerichtige Reaktion auf die „katastrophale Informations- und Personalpolitik“ des Mehrheitseigners Aurelius, sagte der für Schifffahrtsrecht zuständige Gewerkschaftssekretär Dieter Krause. Er forderte die Reederei Deilmann mit Sitz in Neustadt (Schleswig-Holstein) auf, die Kündigung des langjährigen Kapitäns Andreas Jungblut zurückzunehmen.

Mehr zum Thema

Jungblut war im Oktober fristlos entlassen worden. Er hatte zuvor die Eigner mehrfach öffentlich kritisiert - unter anderem als es um eine geplante Ausflaggung der als Traumschiff bekannt gewordenen „Deutschland“ ging.

Derweil teilte die Reederei am Donnerstag mit, dass die „MS Deutschland“ auch weiterhin „Das Traumschiff“ der ZDF-Fernsehserie bleibt. Der Sender und Deilmann haben ihren Vertrag bis Ende 2017 verlängert. Das ZDF dreht seine Erfolgsserie seit 1985 an Bord eines Schiffes der Reederei Peter Deilmann und seit 1999 auf der „Deutschland“, die rund 500 Passagieren Platz bietet.  Die nächsten Dreharbeiten für die Serie an Bord der „Deutschland“ beginnen im Januar 2013. Das schwimmende Grandhotel kreuzt dann im Arabischen Golf und erreicht Häfen in Bahrain und im Oman.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rolf Johannesson Der Musteradmiral

Dem Chef des Marine-Personalamtes teilte Kapitän Rolf Johannesson am 11. August 1944 in einem Handschreiben mit, dass die Kanonen bald das letzte Wort darüber hätten, ob Hitler ein Segen oder ein Fluch für Deutschland und ein Heil für Engländer, Amerikaner und Russen sein werde. Mehr Von Rainer Blasius

22.08.2016, 11:10 Uhr | Politik
Türkei Welle von Entlassungen und Festnahmen hält an

Nach dem gescheiterten Putsch halten die Entlassungen in den türkischen Behörden unvermindert an. Zudem ging die Regierung am Donnerstag erneut massiv gegen Medien vor. Dutzende Zeitungen, Magazine, Rundfunk- und Fernsehsender sind geschlossen worden. Mehr

28.07.2016, 17:53 Uhr | Politik
Illegale Einwanderung Australien ist kein Vorbild

Durch die Flüchtlingskrise wird die Frage wieder aktuell: Darf man Migranten, die illegal übers Meer kommen, sofort zurückbringen? Für Europäer gibt es da ein großes Hindernis. Mehr Von Thomas Gutschker

14.08.2016, 20:32 Uhr | Politik
Full Metal Cruise Wenn Heavy-Metal-Fans auf Kreuzfahrt gehen

Eine Kreuzfahrt als Rockfestival auf hoher See. Rund 2000 Heavy-Metal-Fans lassen es drei Tage und Nächte lang krachen. Landgang ist Nebensache – an Bord spielt die Musik! Mehr

10.08.2016, 19:38 Uhr | Gesellschaft
Das bringt der Tag in Rio Frauen überwinden Hindernisse

Gesa Krause und Betty Heidler hegen Hoffnungen in der Leichtathletik. Isabelle Härle will Atlantik-Wellen bändigen. Sichere Medaillen-Kandidatinnen sind die deutschen Dressur-Reiterinnen. Mehr

15.08.2016, 07:53 Uhr | Sport

Fair und öko Smartphone mit Gewissen

Der Markt für Smartphones ist riesig. Viele kommen aus China und werden unter sozial und ökologisch zweifelhaften Bedingungen hergestellt. Es geht auch anders, beweist das Start-up Fairphone. Mehr Von Johanna Schiele 10 40