http://www.faz.net/-gyl-74iv4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 22.11.2012, 14:52 Uhr

Nach Kritik an Personalpolitik Traumschiff jetzt mit Betriebsrat

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffs „MS Deutschland“, besser bekannt als das „Traumschiff“ aus der gleichnamigen ZDF-Serie, hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Zuvor hatte es harsche Kritik an der Personalpolitik und der fristlosen Entlassung eines langjährigen Kapitäns gegeben.

© dapd Traumschiff mit Betriebsrat: Die „MS Deutschland“

Die Besatzung des Kreuzfahrtschiffes „Deutschland“ hat erstmals einen Betriebsrat gewählt. Damit reagiere sie auf die aus ihrer Sicht mangelhafte Informationspolitik der Reederei im Zusammenhang mit den Ausflaggungsplänen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mit.

Die Wahl sei eine folgerichtige Reaktion auf die „katastrophale Informations- und Personalpolitik“ des Mehrheitseigners Aurelius, sagte der für Schifffahrtsrecht zuständige Gewerkschaftssekretär Dieter Krause. Er forderte die Reederei Deilmann mit Sitz in Neustadt (Schleswig-Holstein) auf, die Kündigung des langjährigen Kapitäns Andreas Jungblut zurückzunehmen.

Mehr zum Thema

Jungblut war im Oktober fristlos entlassen worden. Er hatte zuvor die Eigner mehrfach öffentlich kritisiert - unter anderem als es um eine geplante Ausflaggung der als Traumschiff bekannt gewordenen „Deutschland“ ging.

Derweil teilte die Reederei am Donnerstag mit, dass die „MS Deutschland“ auch weiterhin „Das Traumschiff“ der ZDF-Fernsehserie bleibt. Der Sender und Deilmann haben ihren Vertrag bis Ende 2017 verlängert. Das ZDF dreht seine Erfolgsserie seit 1985 an Bord eines Schiffes der Reederei Peter Deilmann und seit 1999 auf der „Deutschland“, die rund 500 Passagieren Platz bietet.  Die nächsten Dreharbeiten für die Serie an Bord der „Deutschland“ beginnen im Januar 2013. Das schwimmende Grandhotel kreuzt dann im Arabischen Golf und erreicht Häfen in Bahrain und im Oman.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mobiles Arbeiten Daimler-Mitarbeiter können bald im Schwimmbad arbeiten

Der Stuttgarter Autokonzern hat mit der Belegschaft gemeinsam Regeln dafür geschaffen, die vieles bewusst flexibel halten. Mehr Von Susanne Preuß

28.07.2016, 18:25 Uhr | Wirtschaft
Raumfahrt Sojus dockt an der ISS an

Die Raumfähre Sojus ist mit drei Mann Besatzung bei der Internationalen Raumstation eingetroffen. Am Samstag dockte die Kapsel an der ISS an, die in 400 Kilometern Höhe um die Erde kreist. Die neue Besatzung soll an Bord der ISS wissenschaftliche Experimente durchführen. Mehr

09.07.2016, 12:02 Uhr | Wissen
Lohnuntergrenze Applaus aus Sachsen für den Mindestlohn

Eine Studie soll beweisen, dass die befürchteten Arbeitsplatzverluste ausgeblieben sind. Die Wirtschaft hält dagegen. Mehr Von Stefan Locke

28.07.2016, 16:35 Uhr | Wirtschaft
Fußball-EM Schweinsteiger gegen Frankreich in der Startelf

Bundestrainer Joachim Löw setzt im EM-Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich auf die Erfahrung seines Kapitäns Bastian Schweinsteiger. Diese sei nötig im Hexenkessel von Marseille, verriet er bei der Pressekonferenz vor dem Spiel. Weitere Details zur Aufstellung wollte der Bundestrainer allerdings noch nicht preisgeben. Mehr

07.07.2016, 08:23 Uhr | Sport
Abgestürzte Maschine Eygpt-Air-Flugzeug soll nach Brand in der Luft zerbrochen sein

Die Analyse von Flugdatenschreiber und Trümmer zeigen dies. Unklar ist allerdings nach wie vor, ob das Feuer an Bord wegen eines technischen Defekts oder einer kriminellen Tat ausbrach. Mehr

23.07.2016, 09:54 Uhr | Gesellschaft

Gründung für die Finanzwelt Der Hedgefonds-Pionier ist noch nicht satt

Der ehemalige Investmentbanker Wolfgang Stolz lenkt Anlagegeld der Versicherer in die Realwirtschaft. Sein Unternehmen Prime Capital profitiert davon, dass Banken kaum noch langfristige Kredite vergeben. Mehr Von Hanno Mussler 13