http://www.faz.net/-gyl-70rdw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.06.2012, 06:00 Uhr

Kündigungsschutz BGH stärkt Rechte studentischer Mieter

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Kündigungsschutz für Studentenwohnungen präzisiert. Ein eingeschränkter Kündigungsschutz besteht nur in Wohnheimen. Und was als Wohnheim gilt, wurde nun ganz deutlich abgegrenzt.

© ZB Was genau gilt als Studentenwohnheim? Diese Frage haben die BGH-Richter nun beantwortet.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Miet- und Kündigungsschutz für Studentenwohnungen präzisiert. Demnach gelten Ausnahmen vom gesetzlichen Kündigungsschutz nur für Studentenwohnheime, die eine zeitliche Begrenzung der Mietzeit und Rotation der Mieter vorsehen, heißt es in einem aktuellen Urteil.

Für alle anderen Vermietungen von Wohnungen oder Zimmern an Studenten gilt dagegen der gleiche gesetzliche Kündigungsschutz wie für andere Mieter auch. Der Deutsche Mieterbund (DMB) begrüßte das Urteil als „längst überfällig“. (Az: BGH VIII ZR 92/11).

Mehr zum Thema

Um als Studentenwohnheim zu gelten, muss laut Urteil möglichst vielen Studenten das Wohnen darin ermöglicht werden. Vermieter müssten deshalb die Mietdauer zeitlich begrenzen. Die Belegungsfristen der Zimmer dürften jedenfalls nicht „den Zufälligkeiten der studentischen Lebensplanung oder dem eigenen freien Belieben des Vermieters überlassen bleiben“, heißt es im Urteil.

Im aktuellen Fall unterlag damit ein Vermieter, der ein sogenanntes Studentenwohnheim betrieb. Er hatte einem 48-jährigen Mieter wegen Reibereien das zwölf Quadratmeter große und 190 Euro teure Zimmer fristlos gekündigt. Zu Unrecht: Das Gebäude mit 67 überwiegend an Studenten vermieteten Zimmern ist nach Auffassung des Gericht kein Studentenwohnheim, weil sich die auf ein Jahr befristeten Mietverträge automatisch jeweils um sechs Monate verlängerten, falls nicht drei Monate zuvor schriftlich gekündigt wurde.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ersteinschreibung Worauf Studenten bei ihrer Krankenversicherung achten sollten

Mit der Einschreibung an der Uni müssen sich einige Studenten erstmals selbst krankenversichern. Ob man das muss und wie das am günstigsten geht, hängt vom eigenen Alter, aber auch von dem Job der Eltern ab. Mehr Von Lara Müller

19.08.2016, 16:53 Uhr | Finanzen
Airbnb und Co. Wenn die Zwischenmiete zum Albtraum wird

Die Amerikanerin Sharon Marzouk wollte während einer Dienstreise eigentlich nur ein paar Dollar sparen. Sie hatte ihre Wohnung über eine Internetplattform vermietet. Doch als sie nach Hause kam, erwartete sie ein Schaden im fünfstelligen Bereich, den die Zwischenmieterin zurückgelassen hatte. Mehr

09.08.2016, 15:13 Uhr | Gesellschaft
Der Steuertipp Erst absetzen, dann vermieten

Wer ein Haus baut, das er später vermieten will, kann bestimmte Kosten, etwa für die Finanzierung oder Grundbesitzabgaben, schon vor Mietbeginn als vorweggenommene Werbungskosten absetzen. Mehr Von Christoph Spiekermann

16.08.2016, 09:45 Uhr | Wirtschaft
Demonstrationen in Lima Straßenschlachten zwischen Studenten und Polizei in Peru

Fliegende Steine auf der einen, Tränengas und Gummigeschossen auf der anderen Seite - als peruanische Studenten in der Hauptstadt gegen Korruption an Universitäten demonstrierten, kam es zu Straßenkämpfen mit der Polizei. Mehr

09.08.2016, 15:07 Uhr | Gesellschaft
Urban Gardening Tomatenstauden in Farbeimern

Im Offenbacher Hafen bauen Hobbygärtner seit drei Jahren Obst und Gemüse an. Doch die Zukunft des Projekts ist ungewiss. Mehr Von Sarah Kempf, Offenbach

26.08.2016, 12:02 Uhr | Rhein-Main

Fair und öko Smartphone mit Gewissen

Der Markt für Smartphones ist riesig. Viele kommen aus China und werden unter sozial und ökologisch zweifelhaften Bedingungen hergestellt. Es geht auch anders, beweist das Start-up Fairphone. Mehr Von Johanna Schiele 10 40