http://www.faz.net/-gyl-8dgns
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.02.2016, 14:00 Uhr

Handschriftliche Notizen Wer schreibt, der bleibt

„Der Stift ist mächtiger als das Keyboard.“ So lautet das einfache, aber prägnante Fazit amerikanischer Wissenschaftler, die untersucht haben, ob Studenten besser lernen, wenn sie mit der Hand oder per Computer mitschreiben.

von
© Ute Grabowsky/photothek.net Mit der Hand mitschreiben ist out? Von wegen!

Diese goldene Regel kennt nicht nur jeder Kartenspieler. Wissenschaftler haben mittlerweile bewiesen, dass die Lernfähigkeit höher ist, wenn mit der Hand geschrieben wird. Eine der jüngsten Forschungsarbeiten dazu stammt von der Princeton-Universität. Die beiden amerikanischen Psychologen Pam Mueller und Daniel Oppenheimer fassen ihre Arbeiten in einem 2014 veröffentlichten Aufsatz für die Zeitschrift „Psychological Sciene“ mit der Erkenntnis zusammen, dass „der Stift mächtiger ist als das Keyboard“.

 
Sich handschriftlich Notizen zu machen, ist out. Zu unrecht, wie Forscher gezeigt haben.
 
Tippen oder kritzeln - welche Vorteile es hat, sich handschriftliche Notizen zu machen.

Ihr Artikel basiert auf mehreren Testreihen mit 65 Probanden. Diese mussten sich unter anderem das Video eines Vortrags anschauen und Notizen machen - die einen handschriftlich, die anderen hielten ihre Bemerkungen im Computer fest. Anschließend wurden die Teilnehmer zunächst mit verschiedenen Aufgaben aus ihrer Konzentration auf das Thema geholt. Nach einer halben Stunde wurden sie dann mit Fragen zum Inhalt des Vortrags konfrontiert sowie zum Verständnis der Materie.

Mehr zum Thema

Bezogen auf die Fakten zeigten sich zwar keine wesentlichen Unterschiede. Das Verständnis für die Thematik war jedoch bei der Griffelgruppe deutlich ausgeprägter - auch wenn die Pause zwischen beiden Blöcken auf eine Woche ausgedehnt wurde. Als Erklärung wird angeführt, dass die Laptop-Bediener deutlich mehr Notizen gemacht hatten. Sie waren bemüht, die Vorträge möglichst im Original festzuhalten. Wer auf Kugelschreiber oder Bleistift vertraut, ist dagegen gezwungen, schon beim Schreiben mehr zu filtern und zu gewichten.

„Möglicherweise beschäftigen sich Menschen beim handschriftlichen Notieren mehr mit dem Verarbeiten als beim Tippen in den Laptop, so dass sie nur die wichtigeren Informationen für ihre Notizen auswählen“, schreiben die Autoren.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Datenspeichertechnik Wohin mit den vielen Terabytes?

Datenspeicher werden immer billiger, und Platz brauchen sie auch fast keinen mehr. Wenn das so weitergehen soll, dann mit neuer Technik. Fragt sich nur, mit welcher. Mehr Von Katharina Menne

17.07.2016, 09:00 Uhr | Wissen
Verblüffendes Massensterben Suche nach der Lösung eines tödlichen Geheimnisses

Durch die kasachische Steppe stromert ein mysteriöses Geschöpf – die Saiga-Antilope. Sie wird für ihr Horn gewildert. Nun begegnet ihr eine neue Bedrohung – ein rätselhaftes Massensterben, das Wissenschaftler verblüfft. Mehr

04.07.2016, 15:07 Uhr | Wissen
Texte verfassen Wege aus der Schreibblockade

Lange Texte zu schreiben macht vielen Studenten Angst. Sie haben wenig Übung und keine Strategien. Dabei gibt es für sie immer mehr Hilfen. Mehr Von Ursula Kals

14.07.2016, 05:40 Uhr | Beruf-Chance
Amerika Hai-Alarm in Kalifornien

An der kalifornischen Küste in den wurden in letzter Zeit vermehrt Haie gesichtet - so viele wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Der letzte Hai-Angriff auf eine Schwimmerin war Ende Mai. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die vielen Haie an der Küste auch mit dem Wetterphänomen El Niño zu tun haben. Mehr

07.07.2016, 14:24 Uhr | Gesellschaft
Herrscher der Türkei Was hat Erdogan wirklich vor?

Wie ein begabter Straßenjunge zum Sonnenkönig aufstieg: Die Journalistin Çigdem Akyol widmet dem türkischen Präsidenten eine Biographie. Ihr Buch zeigt, wie schwer es ist, sich auf Erdogan einen Reim zu machen. Mehr Von Karen Krüger

13.07.2016, 10:29 Uhr | Feuilleton