Home
http://www.faz.net/-gyl-75qzf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Studie zu Lerntechniken Besser büffeln

Textpassagen unterstreichen, Texte zusammenfassen, wiederholtes Lesen: Diese Lernmethoden sind unter Studenten sehr beliebt. Leider sind sie Zeitverschwendung, besagt eine aktuelle Studie.

© AP Nur unterstreichen ist zu wenig.

Eine der gängigsten Methoden, sich auf eine Prüfung vorzubereiten besteht darin, Textpassagen in Lehrbüchern zu markieren oder zu unterstreichen. Es ist allerdings die Methode, die am wenigsten bringt, berichten amerikanische Psychologen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Psychological Science in the Public Interest“. Markierungen und Unterstreichungen seien im Wesentlichen Zeitverschwendung, da sie vom Lerneffekt her keinen wirklichen Mehrwert gegenüber dem bloßen Lesen des Textes hätten.

Für ihre Studie testen die Autoren unter Leitung des Professors John Dunlosky von der Kent State University insgesamt zehn Lernmethoden. Dabei fielen ausgerechnet die Techniken durch, die unter Studenten wohl die bekanntesten und beliebtesten sind: Texte zusammenfassen, Textpassagen markieren, Schlüsselwörter herausschreiben und stures, wiederholtes Lesen.

Langfristig lernen und Problemaufgaben lösen

Eine viel bessere Lerntechnik sei es, den Stoff über einen längeren Zeitraum hinweg zu studieren. Dafür empfehlen die Autoren, Langzeit-Lernpläne zu erstellen und zu verfolgen. Wichtig ist der Studie zufolge dabei vor allem das häppchenweise Lernen - im Gegensatz zu langen Marathon-Sitzungen direkt vor einer Prüfung.

Neben dem langfristigen Lernen schnitt die Methode „Lösen von Problemaufgaben“ mit Abstand am besten ab. Sein Wissen mithilfe von Aufgaben zu testen sei für Lerner der unterschiedlichsten Fachrichtungen und Altersgruppen höchst effektiv, so die Studie.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.net

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Leibniz Kolleg Tübingen Artenschutz für ein akademisches Kleinod

Das Leibniz Kolleg in Tübingen bildet fernab von Modernisierungseifer junge Generalisten aus. Die Zukunft dieser einzigartigen akademischen Nische ist ungewiss. Mehr

18.07.2015, 22:30 Uhr | Feuilleton
Quiz zum Deutschland-Besuch Wie gut kennen Sie die Queen?

Sie gilt als edel, mächtig, unfehlbar, unnahbar. Zeit, das zu ändern! Lernen Sie Königin Elisabeth II. kennen – und testen Sie Ihr Wissen. Mehr

24.06.2015, 11:36 Uhr | Gesellschaft
Mehr als 300.000 Studentenrekord aus dem Ausland

Mehr als 300.000 ausländische Studierende sitzen mittlerweile in deutschen Hörsälen. Die Politik jubelt und wünscht sich sogar noch mehr. Dabei hapert es ziemlich an der Integration. Mehr

22.07.2015, 12:22 Uhr | Beruf-Chance
F.A.Z.-Regionalteil Die schönsten Seiten von Rhein-Main – jetzt gratis zum Testen

Ein neues Leben in Rhein-Main – so heißt das Wochenend-Buch im Regionalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, das ab jetzt jeden Samstag erscheint. Hier können Sie die erste Ausgabe lesen. Mehr

20.06.2015, 05:47 Uhr | Rhein-Main
Zur Lage der Bildung Die Schule probt den digitalen Hochsprung

Kreidestaub gegen Computerwahn: In der Debatte um digitale Bildung arbeiten sich beide Seiten an Karikaturen ihrer Gegenspieler ab. Und im Hintergrund lauert das große Geschäft. Mehr Von Fridtjof Küchemann

23.07.2015, 16:41 Uhr | Feuilleton

Veröffentlicht: 15.01.2013, 14:30 Uhr