http://www.faz.net/-gyl-80wnk

Studenten und soziale Medien : Lernen mit Facebook

  • -Aktualisiert am

Was macht ihr da? Lernen auf Facebook! Echt? Bild: AFP

Im Gruppenchat ließe sich der Stoff der nächsten Prüfung diskutieren. Oder per Veranstaltungseinladung ein Lerntreff verabreden. Stattdessen herrscht Stupskrieg. Wofür nutzen Studenten Facebook wirklich?

          Fast jeder auf dem Planeten hat einen Facebook-Account, in Deutschlands ist es das beliebteste soziale Netzwerk überhaupt, gerade unter der studentischen Altersgruppe. Doch während die einen die Plattform vor allem dafür nutzen, Freunde, Verwandte und Bekannte mit allerlei Spieleanfragen zu bombardieren, Stupskriege miteinander zu führen oder Fotos ihres Abendessens zu posten, schalten die derart Terrorisierten häufig ab, indem sie Inhalte blockieren oder Facebook nur noch sporadisch nutzen.

          Doch die Plattform hat auch nützliche Seiten. Ein schneller, unkomplizierter Austausch in selbstorganisierten Gruppen kann auch produktive Ergebnisse bringen. Der Kommilitone, der jedes noch so kleine Seminar besucht, kann mit seiner Mitschrift dienen, wenn eine Veranstaltung versäumt wurde, sprich: Facebook ist ein schneller und allen leicht zugänglicher Kommunikationskanal.

          Und genau dafür nutzen 90 Prozent der Studenten auch das soziale Netzwerk. So schreibt es zumindest die Fakultät Medien der Hochschule Mittweida auf ihrer Website. Bei einer Umfrage unter 315 Studenten gaben diese an, Facebook hauptsächlich zum Austausch mit Anderen zu nutzen. Für rund ein Drittel war ein weiterer wichtiger Grund, auf dem Laufenden zu bleiben – für 15 Prozent ist das wiederum sogar fast eine Art Zwang, sich bei Facebook anzumelden, aus Angst, etwas Wichtiges zu verpassen.  

          Kein Wunder also, dass 58 Prozent der Befragten Facebook aus ihrem Studienalltag gar nicht mehr wegdenken können, beispielsweise um sich über den Stoff vor Prüfungen auszutauschen. Es fiel jedoch auf, dass vor allem Medienstudenten Facebook sehr häufig in ihr Studienleben integriert haben: Von 277 befragten Medienstudenten gaben 175 Teilnehmer an, dass Facebook eine sehr bedeutende Rolle in ihrem Alltag an der Hochschule spiele. Bei den befragten Wirtschaftswissenschaftlern sowie Studenten der Sozialen Arbeit war der Anteil wesentlich geringer. Wer „Was mit Medien“ studiert, nutzt diese Medien also auch intensiver, um das Studium zu absolvieren.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Wo die Semestertickets teuer sind

          Studium : Wo die Semestertickets teuer sind

          Als Student mobil zu bleiben ist wichtig - für Studium wie für Freizeit. Aber wo ist das eigentlich am günstigsten? Eine neue Untersuchung der Semesterticketpreise gibt Aufschluss.

          Polizei stoppt Anti-Trump-Demo mit Knüppeln und Tränengas Video-Seite öffnen

          Pakistan : Polizei stoppt Anti-Trump-Demo mit Knüppeln und Tränengas

          In der pakistanischen Stadt Karachi hat die Polizei eine gegen Trump gerichtete Studenten-Demo mit Gewalt aufgelöst. Die Beziehungen zwischen Pakistan und den Vereinigten Staaten sind momentan belastet. Amerikas Präsident beschuldigt Pakistan, militanten Gruppen einen Rückzugsort zu bieten.

          Topmeldungen

          Arbeiter transportieren in Berlin ein CDU-Plakat ab.

          Ist Merkel schuld? : Bloß kein Scherbengericht in der CDU

          Die CDU drückt sich fürs Erste um eine tiefere Analyse ihres historisch schlechten Ergebnisses. Doch Merkels Partei steht nun vor riesigen Herausforderungen.

          Kanzlerkandidat a.D. : Noch schont die SPD Schulz

          Am Tag nach dem historischen Wahldebakel beginnt in der SPD die Suche nach Fehlern, Konsequenzen und Schuldigen. Auch wenn es keiner offen ausspricht, ist die Machtbasis von Ex-Kanzlerkandidat Schulz wacklig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.