Home
http://www.faz.net/-gyq-74pme
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Neue Studie Studenten konsumieren immer mehr Psychopharmaka

Eine neue Studie der Techniker Krankenkasse erregt Aufsehen: Unter deutschen Studenten ist der Verbrauch von Psychopharmaka seit 2006 um 55 Prozent gestiegen. Warum? Das hat die Krankenkasse nicht untersucht, doch sie verweist auf Prüfungsstress und Geldnot.

© dpa Vergrößern Pillen gegen den Stress: Unter Studenten offenbar mittlerweile ziemlich verbreitet

Unter Studenten in Deutschland ist der Konsum von Psychopharmaka einer Studie zufolge in den vergangenen Jahren stark gestiegen. 2010 erhielt ein Student statistisch betrachtet 13,5 Tagesdosen und damit 55 Prozent mehr als 2006 (8,7 Tagesdosen). Das besagt eine aktuelle Auswergung der Techniker Krankenkasse (TK).

Der Verbrauch unter Hochschülern stieg damit stärker als unter gleichaltrigen Berufstätigen. Bei dieser Gruppe erhöhte sich die Quote von 7,1 Dosen im Jahr 2006 auf 9,9 Dosen 2010 - ein Plus von 39 Prozent.

Studenten fühlen sich häufig gestresst

Die TK-Studie untersuchte die gesundheitliche Situation von Studenten und jungen Berufstätigen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren. Demnach stiegen in dieser Altersklasse zwischen 2006 und 2010 vor allem die Verordnungsraten von Antidepressiva stark um mehr als 40 Prozent. Eine Analyse der Daten zeige, dass jedem fünften Studenten oder jungem Berufstätigen mindestens einmal pro Jahr eine psychische Diagnose gestellt werde, teilte die Kasse mit. Frauen seien mit 30 Prozent viel stärker betroffen gewesen als Männer mit 13 Prozent.

Gründe für den gestiegenen Psychopharmaka-Konsum nannte die TK nicht. Sie verwies auf eine Umfrage aus Nordrhein-Westfalen, wonach sich viele Studenten heutzutage häufig oder sogar ständig gestresst fühlten. Als Hauptursachen seien dabei Prüfungsdruck, Zeitnot und finanzielle Sorgen genannt worden.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Trend Betriebssport Beweg dich, Kollege!

Deutschlands Arbeiter fühlen sich gestresst. Eines der besten Mittel, um Druck abzubauen, ist Bewegung. Doch Betriebssport wird hierzulande immer noch stiefmütterlich behandelt. Dabei gibt es interessante Konzepte. Mehr

18.09.2014, 15:52 Uhr | Stil
Container enthält anstelle von Ananas-Dosen sieben Tonnen Kokain

Kolumbianische Drogenfahnder beschlagnahmen sieben Tonnen Kokain. Das ist einer der größten Kokainfunde der letzten Jahre.Die Drogen waren als Ananas-Dosen deklariert und sollten nach Rotterdam gebracht werden. Mehr

11.04.2014, 13:02 Uhr | Gesellschaft
EU-Bericht Eine Million Erasmus-Babys

Die EU fördert mit dem Erasmus-Programm Studienaufenthalte und Praktika im Ausland. Das hat auch Auswirkungen auf das Privatleben: Die EU-Kommission freut sich über eine Million Erasmus-Babys. Mehr

22.09.2014, 16:03 Uhr | Gesellschaft
Überleben mit Dosensammeln

Tag für Tag laufen in New York Sammler durch die Straßen, immer auf der Suche nach leeren Flaschen und Dosen, die sie in Supermärkten oder Recycling-Höfen zu Geld machen: 5 US-Cent bekommen sie pro Dose. Für umgerechnet ein paar Euro am Tag schuften sie von früh bis spät. Mehr

05.06.2014, 13:00 Uhr | Gesellschaft
Getränkebranche Kleinere Flaschen sollen Fettleibigen in Amerika helfen

Coca Cola und Co. wollen Übergewichtige in Amerika durch kleinere Flaschen und kalorienarme Getränke beim Abnehmen unterstützen. Verbraucherschützer haben für diese Imagekampagne der Getränkehersteller nur Spott übrig. Mehr

24.09.2014, 11:44 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.12.2012, 14:00 Uhr