Home
http://www.faz.net/-gyl-7b4i7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Ausbildungsförderung Meister-Bafög gewinnt an Beliebtheit

Unter Bafög stellen sich viele Menschen Förderung für ein Hochschulstudium vor. Doch ein weiterer Bereich des Bafögs gewinnt mehr und mehr an Bedeutung: Das Meister-Bafög.

© dapd 29 Prozent der Geförderten kamen aus dem Bereich Handwerk.

Das so genannte Meister-Bafög erfreut sich großer Beliebtheit. Die Zahl der Empfänger stieg im Jahr 2012 um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Insgesamt erhielten im vergangenen Jahr etwa 168.000 Personen „Meister-BAföG“-Leistungen. Damit stiegen im fünften Jahr in Folge die Empfängerzahlen.

Mit dem Meister-Bafög werden Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung gefördert. Sie erhalten Beiträge zu den Kosten der Bildungsmaßnahme und zum Lebensunterhalt. An Förderleistungen standen im Jahr 2012 insgesamt 546 Millionen Euro zur Verfügung. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Statistik zufolge haben sich im vergangenen Jahr 59 Prozent der Geförderten in Teilzeit und 41 Prozent in Vollzeit fortgebildet. Die Fortbildungsabschlüsse im Bereich Industrie und Handel nahmen mit knapp 50 Prozent die Spitzenstellung ein. Knapp 29 Prozent der Geförderten kamen aus dem Bereich Handwerk, wo die Quote derer, die sich später selbständig machen, besonders hoch ist.

Viele Frauen, viele unter 25-Jährige

Etwa ein Drittel der Geförderten waren Frauen. Ihre Zahl nahm gegenüber 2011 um knapp 3 Prozent zu. Die Zahl der Männer mit Meister-Bafög“ stieg im gleichen Zeitraum lediglich um 0,3 Prozent. Nach Altersgruppen betrachtet hatten die zwischen 20 und 25 Jahre alten Teilnehmer den größten Anteil an den Geförderten.

Den Anstieg der “Meister-Bafög“-Empfänger wertete Bundesbildungsministerin Johanna Wanka als „äußerst erfreulich“. Dadurch zeige sich, „dass sich die Investitionen in die berufliche Bildung lohnen. Mit Hilfe des „Meister-BAföG“ verwirklichen die Geförderten ihre Höherqualifizierung und damit ihren beruflichen Aufstieg und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland“, erklärte die Ministerin.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Studienabbrecher Aus dem Hörsaal in den Haarsalon

Nicht alle Studenten finden auf der Universität das, was sie suchen. Immer öfter entdecken sie ihre berufliche Zukunft im Handwerk, zum Beispiel im Friseursalon. Mehr Von Kristin Häfemeier, Frankfurt

26.08.2015, 17:38 Uhr | Rhein-Main
Frankreich, Spanien, Italien Fans feiern in vielen Ländern schon ihre Fußball-Meister

Endspurt in mehreren europäischen Fußball-Ligen: Viele Fans durften ihre Meister feiern, zum Beispiel in Barcelona, Lissabon und Paris. Mehr

18.05.2015, 15:57 Uhr | Sport
MusicCast von Yamaha Vernetzt in alle Ewigkeit

Sonos hat mittlerweile viel Konkurrenz. Multiroom-Systeme liegen bei Herstellern und Käufern voll im Trend. Jetzt ist Yamaha mit MusicCast dran - und spielt einige Trümpfe aus. Mehr Von Marco Dettweiler

24.08.2015, 10:47 Uhr | Technik-Motor
Bayern vor Abschlussspiel Zwar schon Meister, aber trotzdem konzentriert

Deutscher Meister sind die Bayern natürlich schon, trotzdem trainierten sie konzentriert vor dem letzten Bundesligaspiel dieser Saison. Mehr

22.05.2015, 16:36 Uhr | Sport
Schweizer Auktionshäuser Die Geldpolitik hat für Verunsicherung gesorgt

Die Top Ten des ersten Halbjahrs in den Schweizer Auktionshäusern wird von Le Corbusier angeführt. Die Gesamtumsätze zeigen: Besonders im mittleren Marktsegment kommt es teilweise zu kräftigen Einbußen. Mehr Von Tilo Richter, Basel

18.08.2015, 11:17 Uhr | Feuilleton

Veröffentlicht: 09.07.2013, 14:58 Uhr