http://www.faz.net/-gyl-7b4i7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 09.07.2013, 14:58 Uhr

Ausbildungsförderung Meister-Bafög gewinnt an Beliebtheit

Unter Bafög stellen sich viele Menschen Förderung für ein Hochschulstudium vor. Doch ein weiterer Bereich des Bafögs gewinnt mehr und mehr an Bedeutung: Das Meister-Bafög.

© dapd 29 Prozent der Geförderten kamen aus dem Bereich Handwerk.

Das so genannte Meister-Bafög erfreut sich großer Beliebtheit. Die Zahl der Empfänger stieg im Jahr 2012 um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Insgesamt erhielten im vergangenen Jahr etwa 168.000 Personen „Meister-BAföG“-Leistungen. Damit stiegen im fünften Jahr in Folge die Empfängerzahlen.

Mit dem Meister-Bafög werden Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung gefördert. Sie erhalten Beiträge zu den Kosten der Bildungsmaßnahme und zum Lebensunterhalt. An Förderleistungen standen im Jahr 2012 insgesamt 546 Millionen Euro zur Verfügung. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Statistik zufolge haben sich im vergangenen Jahr 59 Prozent der Geförderten in Teilzeit und 41 Prozent in Vollzeit fortgebildet. Die Fortbildungsabschlüsse im Bereich Industrie und Handel nahmen mit knapp 50 Prozent die Spitzenstellung ein. Knapp 29 Prozent der Geförderten kamen aus dem Bereich Handwerk, wo die Quote derer, die sich später selbständig machen, besonders hoch ist.

Viele Frauen, viele unter 25-Jährige

Etwa ein Drittel der Geförderten waren Frauen. Ihre Zahl nahm gegenüber 2011 um knapp 3 Prozent zu. Die Zahl der Männer mit Meister-Bafög“ stieg im gleichen Zeitraum lediglich um 0,3 Prozent. Nach Altersgruppen betrachtet hatten die zwischen 20 und 25 Jahre alten Teilnehmer den größten Anteil an den Geförderten.

Den Anstieg der “Meister-Bafög“-Empfänger wertete Bundesbildungsministerin Johanna Wanka als „äußerst erfreulich“. Dadurch zeige sich, „dass sich die Investitionen in die berufliche Bildung lohnen. Mit Hilfe des „Meister-BAföG“ verwirklichen die Geförderten ihre Höherqualifizierung und damit ihren beruflichen Aufstieg und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland“, erklärte die Ministerin.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Foodsharing Kein Fall für die Tonne

Foodsaver bewahren Lebensmittel vor der Mülltonne. Sie wollen ein Zeichen gegen die Wegwerfmentalität setzen - und sind damit Teil einer wachsenden Bewegung. Ein Besuch bei Darmstädter Lebensmittelrettern. Mehr Von Julian Dorn, Darmstadt

09.07.2016, 10:54 Uhr | Gesellschaft
Brexit Britischer Finanzminister: Marktschwankungen werden andauern

Der britische Finanzminister George Osborne rechnet nach dem Brexit-Votum mit anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten. Sein Land könne die schwierige Herausforderung aber meistern, sagte Osborne am Montag. Mehr

27.06.2016, 13:33 Uhr | Politik
Schwierige Stellensuche 131.000 arbeitslose Flüchtlinge

Noch immer gelingt nur wenigen Flüchtlingen eine erfolgreiche Stellensuche in Deutschland. Ihre Arbeitslosenquote liegt bei 44 Prozent, zeigen Juni-Zahlen. Gibt es Anzeichen, dass sich das zeitnah ändert? Mehr

16.07.2016, 13:09 Uhr | Wirtschaft
Messerattacke auf Gay Pride Lange Haft für jüdischen Fanatiker

Der tödliche Messerangriff auf Teilnehmer der Gay Pride in Jerusalem 2015 ist mit aller Härte bestraft worden: Das Jerusalemer Bezirksgericht verurteilte den ultraorthodoxen Juden Jischai Schlissel zu lebenslanger Haft plus 31 Jahren. Er hatte im Jahr 2005 bei der Schwulen- und Lesben-Parade schon einmal mehrere Menschen mit dem Messer verletzt. Mehr

26.06.2016, 18:34 Uhr | Gesellschaft
Häufigste Ausbildungsberufe Warum Jugendliche zu den immer gleichen Lehrberufen greifen

In Deutschland gibt es mehr als 350 Ausbildungsberufe, doch ein Großteil der Bewerber konzentriert sich auf eine enge Auswahl. Da bleibt manche Berufsperle mit guten Perspektiven unentdeckt. Mehr

20.07.2016, 16:14 Uhr | Wirtschaft