Home
http://www.faz.net/-gyl-7b4i7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Ausbildungsförderung Meister-Bafög gewinnt an Beliebtheit

Unter Bafög stellen sich viele Menschen Förderung für ein Hochschulstudium vor. Doch ein weiterer Bereich des Bafögs gewinnt mehr und mehr an Bedeutung: Das Meister-Bafög.

© dapd Vergrößern 29 Prozent der Geförderten kamen aus dem Bereich Handwerk.

Das so genannte Meister-Bafög erfreut sich großer Beliebtheit. Die Zahl der Empfänger stieg im Jahr 2012 um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Insgesamt erhielten im vergangenen Jahr etwa 168.000 Personen „Meister-BAföG“-Leistungen. Damit stiegen im fünften Jahr in Folge die Empfängerzahlen.

Mit dem Meister-Bafög werden Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung gefördert. Sie erhalten Beiträge zu den Kosten der Bildungsmaßnahme und zum Lebensunterhalt. An Förderleistungen standen im Jahr 2012 insgesamt 546 Millionen Euro zur Verfügung. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Statistik zufolge haben sich im vergangenen Jahr 59 Prozent der Geförderten in Teilzeit und 41 Prozent in Vollzeit fortgebildet. Die Fortbildungsabschlüsse im Bereich Industrie und Handel nahmen mit knapp 50 Prozent die Spitzenstellung ein. Knapp 29 Prozent der Geförderten kamen aus dem Bereich Handwerk, wo die Quote derer, die sich später selbständig machen, besonders hoch ist.

Viele Frauen, viele unter 25-Jährige

Etwa ein Drittel der Geförderten waren Frauen. Ihre Zahl nahm gegenüber 2011 um knapp 3 Prozent zu. Die Zahl der Männer mit Meister-Bafög“ stieg im gleichen Zeitraum lediglich um 0,3 Prozent. Nach Altersgruppen betrachtet hatten die zwischen 20 und 25 Jahre alten Teilnehmer den größten Anteil an den Geförderten.

Den Anstieg der “Meister-Bafög“-Empfänger wertete Bundesbildungsministerin Johanna Wanka als „äußerst erfreulich“. Dadurch zeige sich, „dass sich die Investitionen in die berufliche Bildung lohnen. Mit Hilfe des „Meister-BAföG“ verwirklichen die Geförderten ihre Höherqualifizierung und damit ihren beruflichen Aufstieg und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland“, erklärte die Ministerin.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Studenten-Spezial Wer soll das bezahlen?

Etwa 700 Euro monatlich brauchen Studenten zum Leben. Mögliche Quellen: Mama und Papa, ein Nebenjob, das Bafög oder eine Bank. Da heißt es, gut jonglieren und knapp kalkulieren. Wir zeigen, wie. Mehr Von Leonie Feuerbach

22.05.2015, 12:00 Uhr | Beruf-Chance
Frankreich, Spanien, Italien Fans feiern in vielen Ländern schon ihre Fußball-Meister

Endspurt in mehreren europäischen Fußball-Ligen: Viele Fans durften ihre Meister feiern, zum Beispiel in Barcelona, Lissabon und Paris. Mehr

18.05.2015, 15:57 Uhr | Sport
Studentische Wohnungsnot 1000 Bewerber für Wohnheimzimmer in Berlin

Jeder fünfte Studienanfänger braucht bis zum Beginn des nächsten Semesters noch einen Wohnheimplatz, hat das Studentenwerk heute vorgerechnet. Die Lage sei dramatisch, besonders in großen Uni-Städten wie Berlin. Mehr

27.05.2015, 17:52 Uhr | Beruf-Chance
Bayern vor Abschlussspiel Zwar schon Meister, aber trotzdem konzentriert

Deutscher Meister sind die Bayern natürlich schon, trotzdem trainierten sie konzentriert vor dem letzten Bundesligaspiel dieser Saison. Mehr

22.05.2015, 16:36 Uhr | Sport
Stammzellenspende Ein Wattestäbchen gegen den Blutkrebs

Vor 40 Jahren erhielt in Deutschland zum ersten Mal ein Mensch eine Stammzellenspende. Heute gibt es hierzulande das weltweit größte Spenderregister. Dennoch sterben auch heute noch Menschen, weil sich kein passender Spender findet. Mehr Von Catalina Schröder

16.05.2015, 11:37 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.07.2013, 14:58 Uhr