http://www.faz.net/-gyl-8xq3h

Neue Studie : Männer machen im Haushalt mit

  • Aktualisiert am

In vielen Familien spült er genauso oft wie sie. Bild: Picture-Alliance

Sind Männer im Haushalt wirklich so faul und konzentrieren sich nur auf ihre Karriere im Beruf? Diese Studie suggeriert, dass überraschend viele Männer zu Hause mit anpacken.

          Wie gerecht sind die Aufgaben zwischen den Geschlechtern verteilt? Das bekannte Vorurteil ist: Frauen haben seltener Führungsaufgaben in Unternehmen, dafür bleiben die Aufgaben im Haushalt an ihnen hängen. Eine neue Studie der Marktforschung Nielsen zeigt nun: So ganz stimmt es nicht mehr, dass die Männer daheim kaum anpacken, jedenfalls nicht für Deutschland.

          Zunächst ist es eine Frage der Definition, was als Hausarbeit zählt: Wenn auch Reparaturen und Wartungsarbeiten eingerechnet werden, relativiert sich das Bild; die machen Männer nämlich häufiger. Überraschend ist aber, dass auch andere Tätigkeiten oft gleichberechtigt zwischen den Partnern aufgeteilt werden. Schon in mehr als einem Drittel der deutschen Haushalte putzen und waschen Männer und Frauen gleich viel. In 40 Prozent der Fälle teilen sie sich das Kochen und Spülen. Und 43 Prozent der Partner kümmern sich gleichberechtigt um das private Terminmanagement.

          Für die Studie hat Nielsen mehr als 30.000 Verbraucher in 63 Ländern befragt. Die Stichproben für jedes einzelne Land sind jedoch nicht für die Gesamtbevölkerung repräsentativ, sondern nur für die Internetnutzer.

          Allerdings: Wenn die Aufgabenteilung so ist, dass es einen Hauptverantwortlichen für bestimmte Haushaltstätigkeiten gibt, dann übernehmen Frauen noch immer häufiger die Verantwortung für das Putzen, Waschen und Kochen und die Männer häufiger für die Hausmeisterarbeiten.

          Quelle: nab.

          Weitere Themen

          Sie landen auf der Straße

          Zwangsprostitution : Sie landen auf der Straße

          Frauen aus Nigeria suchen ein besseres Leben in Europa. Stattdessen werden sie zur Prostitution gezwungen. Ein Ritual hält den psychischen Druck aufrecht. Es ist ein Milliardengeschäft.

          Topmeldungen

          Da weiß man, was man hat: Der russischen Präsident Putin wird von Kanzlerin Merkel beim G20-Gipfel in Hamburg begrüßt.

          Bundestagswahl : Russland setzt auf Merkel

          In Moskau wird über die Bundestagswahl in viel milderem Ton gesprochen, als über die Präsidentenwahlen in Amerika und Frankreich. Man will Berlin schließlich wieder als Partner gewinnen.

          Streit ums Atomprogramm : Kim: Trump ist ein geistesgestörter Greis

          Kaum droht Donald Trump Nordkorea mit Zerstörung, zeigt Machthaber Kim Jong-un, dass er auch kräftig austeilen kann. Amerika werde „teuer bezahlen“. Sein Außenminister spricht vom Test einer Wasserstoffbombe auf dem Ozean.

          TV-Kritik: Schlussrunde : „Bleiben wir uns selbst treu“

          In der „Schlussrunde“ von ARD und ZDF fehlten die Kanzlerin und ihr Herausforderer. Sie verpassten damit eine gute Gelegenheit zum harten Schlagabtausch mit Alexander Gauland von der AfD.
          Wer ist der bessere Redner und wer hat mehr Führungsqualitäten? In fast allen Kategorien der Umfragen liegt die Kanzlerin vor ihrem Herausforderer.

          F.A.Z. Woche exklusiv : Die Wähler haben sich festgelegt

          Drei Viertel aller Wahlberechtigten haben sich laut einer Forsa-Studie entschieden, welche Partei sie am Sonntag wählen werden. Mit großen Überraschungen rechnen die Demoskopen nicht mehr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.