http://www.faz.net/-gyl-93n0o

Bildungsabschlüsse : Abgeordnete im Bundestag – was haben die so gelernt?

  • Aktualisiert am

Der neue Bundestag bei seiner konstituierenden Sitzung. Bild: dpa

Wer mehr über die Mitglieder des neuen Bundestags wissen möchte, für den lohnt durchaus auch ein Blick auf die Bildungsabschlüsse der Abgeordneten. Wie viele haben studiert oder sogar einen Doktortitel? Wie viele haben nur einen Schulabschluss?

          Was sind das eigentlich für Leute, die seit kurzem im neu gewählten Bundestag sitzen? Um sich dieser Frage zu nähern, ist unter anderem ein Blick auf die Bildungs- und Berufsabschlüsse eine gute Idee. Jetzt hat sich Kreditportal „Vexcash“ die Mühe gemacht, den Internetauftritt des Bundestages und Webseiten von Abgeordneten daraufhin zu untersuchen und die Ergebnisse in einer Statistik zusammenzutragen.

          Die Quintessenz: Die meisten Bundestagsabgeordneten haben studiert. Rund 24 Prozent der Abgeordneten haben einen Diplom-Abschluss an einer Universität gemacht; zählt man Fachhochschul-Absolventen hinzu haben rund 30 Prozent ein Diplom. Etwa ein Fünftel verfügt zudem über ein Staatsexamen. Stichwort: Lehrer- und Juristenparlament, an diesem Ruf scheint noch immer etwas dran zu sein. Hinzu kommen noch sechs Prozent mit dem Titel Magister, satte 15 Prozent Promovierte und 2 Prozent Habilitierte, sowie einige wenige Hochschulabschlüsse, die nach der Bologna-Reform erworben wurden.

          Die Nicht-Akademiker sind im neuen Bundestag dagegen deutlich in der Minderheit. Nur jeder achte Sitz ist durch einen Politiker besetzt, der das Abitur oder eine Berufsausbildung als letzten Bildungsgrad angibt. 14 Abgeordnete verfügen über den Titel „Meister“. Drei haben lediglich die mittlere Reife erworben.

          Zum Vergleich: Nach Erhebungen des statistischen Bundesamtes im Jahr 2015 verfügten nur rund 16 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland über einen akademischen Abschluss.

          Quelle: nab.

          Weitere Themen

          Erste Schritte im Bundestag Video-Seite öffnen

          Neu Denken : Erste Schritte im Bundestag

          Der neue Bundestag umfasst die Rekordzahl von 709 Abgeordneten - viele sitzen zum ersten Mal im Parlament. Daniela Kluckert ist eines dieser neuen Gesichter. Die FDP-Abgeordnete für Berlin-Pankow berichtet vom Alltag einer neuen Abgeordneten.

          Kultur  statt Ökonomie

          AfD : Kultur statt Ökonomie

          Anders als vor vier Jahren entspricht das Wählerprofil der AfD ziemlich eindeutig dem anderer rechtspopulistischer Parteien in Europa. Warum es so kam, wie es kommen musste, und warum es wohl auch so bleiben wird.

          Umgang mit AfD bestimmt erste Sitzung im Bundestag Video-Seite öffnen

          Berlin : Umgang mit AfD bestimmt erste Sitzung im Bundestag

          Der AFD-Abgeordnete Baumann warf den Parlamentariern bei der ersten Sitzung des neuen Bundestags vor, seiner Fraktion durch Tricks die Ehre der Sitzungseröffnung versagt zu haben. Bei der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten scheiterte der AfD-Kandidat Glaser.

          Topmeldungen

          Kommentar : Wofür steht Jamaika?

          Obergrenze oder offene Grenzen für alle? Recht und Ordnung oder legale Joints? Marktwirtschaft oder Planwirtschaft? Nach den Schwierigkeiten bei den Jamaika-Gesprächen muss die Frage erlaubt sein: Passt das alles wirklich zusammen?
          Für Anleger kaum absehbar: Wann beginnen Haussen oder Baissen – und wann enden sie?

          „Buy the Dip“ : Die Faustregel der Aktienhausse

          Anleger an der Wall Street haben sich von kurzfristigen Rückschlägen nicht beirren lassen. Aber wie lange funktioniert diese Strategie noch?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.