http://www.faz.net/-gyl-74bp0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 13.11.2012, 11:50 Uhr

Ausbildung Schlechte Übergänge von der Schule zum Beruf

Rund 300.000 Jugendliche befinden sich derzeit in der Warteschleife zwischen Schule, Ausbildung und Arbeitsmarkt. Das kostet viel Geld. Experten schätzen: fast vier Milliarden Euro.

© ZB Schule vorbei. Und dann?

Etwa vier Milliarden Euro Kosten entstehen jedes Jahr durch schlechte Übergänge von Jugendlichen aus der Schule in den Beruf. Das berichteten die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Initiativkreis Ruhr auf einer Bildungskonferenz in Bochum. Das Motto des Kongresses lautete „Aus Schulabbrechern werden Facharbeiter“.

Bundesweit befänden sich aktuell 300.000 Jugendliche in der Warteschleife zwischen Schule, Ausbildung und Arbeitsmarkt, hieß es weiter. Gleichzeitig blieben 33.000 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Mehr zum Thema

Potenzielle Schulabbrecher brauchen aus Expertensicht mehr Hilfen schon in jungen Jahren. Sie sollten so früh wie möglich von persönlichen Betreuern aufs Arbeitsleben vorbereitet werden, sagte Stefan Sell, Direktor des Instituts für Bildungs- und Sozialpolitik der Fachhochschule Koblenz. „Wir wissen von den Pädagogen, dass sie die Schüler im Alter von 12, 13 oder 14 Jahren oft nicht mehr erreichen.“ In dieser Phase sei einer der Erfolgsfaktoren, die Schüler nah an die Betriebe und damit die Praxis zu bringen. „Und sie müssen persönlich begleitet werden.“

Auch Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) forderte, jungen Menschen auf dem Weg von der Schule in den Beruf mehr Unterstützung zu geben. Bodo Hombach vom Initiativkreis Ruhr forderte eine schnellere Anpassung der Lehrpläne im dualen Ausbildungssystem. „Da sind wir oft nicht mehr zeitgemäß. Im digitalen Zeitalter angehende Fotografen im Fach Chemie zu schulen, obwohl heute kein Film mehr mit Chemikalien entwickelt wird, passt einfach nicht mehr“, sagte Hombach.

Quelle: DPA-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Familienpolitik Kabinett billigt Mutterschutz für Studentinnen

Die Bundesregierung will den Mutterschutz künftig weiter fassen. Auch Studentinnen und Schülerinnen sollen ihn künftig in Anspruch nehmen können. Mehr

04.05.2016, 12:18 Uhr | Wirtschaft
Video Obdachloser rettet Bäcker und bekommt Bäckerei geschenkt

Weil er sein Leben einem Obdachlosen verdankt, dem er gelegentlich Unterkunft in seiner Bäckerei gewährte, hat ein Franzose dem Mann als Dank einen Job angeboten. Und mehr noch, Michel Flamant will dem 37 Jahre alten Jérôme Aucant jetzt gleich die ganze Bäckerei überschreiben; die Ausbildung dafür ist in vollem Gange. Mehr

13.04.2016, 08:01 Uhr | Gesellschaft
Kurs für Hauptschüler Benimm dich, Alter!

In der Frankfurter Villa Bonn lernen Hauptschüler, wie man das Besteck richtig hält. Und dass Manieren gar nicht so uncool sind. Mehr Von Livia Gerster

26.04.2016, 12:38 Uhr | Rhein-Main
Hi Flyer Ballon mit Schulklasse aus Norwegen taumelt über Berlin

Ein Ballon mit norwegischen Schülern ist gefährlich ins Wanken geraten und taumelte über der Hauptstadt. Mehr

04.05.2016, 09:57 Uhr | Gesellschaft
Jugend in Deutschland Die Rebellion bleibt aus

Noch nie seit der Nachkriegszeit ist die Jugend in Deutschland so wenig rebellisch wie heute gewesen. Zumindest sagt das die Sinus-Jugendstudie. Auch den Grund dafür glaubt sie zu kennen. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

26.04.2016, 12:43 Uhr | Gesellschaft

Gründen für vegane Hipster Für gute Pizza verzichten sie auf 150.000 Euro im Jahr

Matthias Kramer und Marc Schlegel wollten eigentlich eine Dating-App herausbringen. Warum sie statt dessen ein Unternehmen für veganen, glutenfreien und kalorienarmen Pizzateig gegründet haben. Mehr Von Jonas Jansen 6 11