http://www.faz.net/-gyl-74bp0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 13.11.2012, 11:50 Uhr

Ausbildung Schlechte Übergänge von der Schule zum Beruf

Rund 300.000 Jugendliche befinden sich derzeit in der Warteschleife zwischen Schule, Ausbildung und Arbeitsmarkt. Das kostet viel Geld. Experten schätzen: fast vier Milliarden Euro.

© ZB Schule vorbei. Und dann?

Etwa vier Milliarden Euro Kosten entstehen jedes Jahr durch schlechte Übergänge von Jugendlichen aus der Schule in den Beruf. Das berichteten die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Initiativkreis Ruhr auf einer Bildungskonferenz in Bochum. Das Motto des Kongresses lautete „Aus Schulabbrechern werden Facharbeiter“.

Bundesweit befänden sich aktuell 300.000 Jugendliche in der Warteschleife zwischen Schule, Ausbildung und Arbeitsmarkt, hieß es weiter. Gleichzeitig blieben 33.000 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Mehr zum Thema

Potenzielle Schulabbrecher brauchen aus Expertensicht mehr Hilfen schon in jungen Jahren. Sie sollten so früh wie möglich von persönlichen Betreuern aufs Arbeitsleben vorbereitet werden, sagte Stefan Sell, Direktor des Instituts für Bildungs- und Sozialpolitik der Fachhochschule Koblenz. „Wir wissen von den Pädagogen, dass sie die Schüler im Alter von 12, 13 oder 14 Jahren oft nicht mehr erreichen.“ In dieser Phase sei einer der Erfolgsfaktoren, die Schüler nah an die Betriebe und damit die Praxis zu bringen. „Und sie müssen persönlich begleitet werden.“

Auch Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) forderte, jungen Menschen auf dem Weg von der Schule in den Beruf mehr Unterstützung zu geben. Bodo Hombach vom Initiativkreis Ruhr forderte eine schnellere Anpassung der Lehrpläne im dualen Ausbildungssystem. „Da sind wir oft nicht mehr zeitgemäß. Im digitalen Zeitalter angehende Fotografen im Fach Chemie zu schulen, obwohl heute kein Film mehr mit Chemikalien entwickelt wird, passt einfach nicht mehr“, sagte Hombach.

Quelle: DPA-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Buch über Pegida Ankunft des Rechtspopulismus in Deutschland

Ein neues Buch widmet sich umfassend dem Phänomen Pegida. Die beiden Autoren zeigen, welche Versäumnisse es im Umgang mit Rechtspopulisten bis heute gibt und was sich daraus für den Umgang mit der AfD lernen lässt. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

14.06.2016, 15:27 Uhr | Politik
Arbeitsmarkt Arbeitslosenzahlen im Mai 2016

Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen in Prozent Mehr

31.05.2016, 11:50 Uhr | Wirtschaft
Bildungsbericht 2016 Sozialer Sprengstoff

Der Bildungsbericht 2016 zeigt wachsende Ungleichheiten – zwischen sozialen Schichten wie zwischen Regionen. Außerdem lässt sich ein neuer Trend im Osten Deutschlands beobachten. Mehr Von Heike Schmoll, Berlin

16.06.2016, 19:16 Uhr | Politik
Student und Autor aus Bochum Wie meistert man ein Leben ohne Arme und Beine?

Der 24-jährige Student Janis McDavid aus Bochum wurde ohne Arme und Beine geboren. Wie er sein Leben meistert, erklärt er in Berlin im Gespräch mit Inge Klöpfer. Mehr

01.06.2016, 16:59 Uhr | Wirtschaft
Geschmackssache Ist es zu sauer, bist du zu schwach

Provokation im Dienst des guten Geschmacks: Sven Niklas Nöthel aus Mülheim an der Ruhr ist ein kochender Querkopf, der so lust- wie kunstvoll an den Konventionen rüttelt. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

24.06.2016, 12:37 Uhr | Stil

Gründen für den Online-Handel Das Lächeln gehört zum Geschäft

Immer mehr Online-Händler bieten Kunden an, Bestellungen noch am selben Tag zu liefern. Das Start-up Liefery aus Frankfurt will davon profitieren - und dafür sorgen, dass sich weniger Menschen über Zustelldienste ärgern. Mehr Von Martin Gropp 2 5