http://www.faz.net/-gyl-8grfj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 09.05.2016, 05:56 Uhr

Studie Ohne Arbeit wär’s langweilig

Die Zeit bis zum Feierabend einfach nur absitzen? Für fast die Hälfte der Deutschen ist die Arbeit viel mehr als das, zeigt eine Studie, die FAZ.NET vorliegt.

© dpa Arbeiten im Home Office: Flexibilität ist vielen Beschäftigten wichtig.

„Wenn ich nicht arbeiten müsste, würde ich morgen aufhören.“ Nur noch 52 Prozent der Berufstätigen in Deutschland würden diese Aussage unterschreiben. Für die knapp andere Hälfte der Menschen ist Arbeit viel mehr als einfach nur Arbeit. Ohne sie wäre das Leben langweilig, sagen sogar satte 68 Prozent. Und 59 Prozent der Deutschen sehen die Kollegen ein Stück weit als ihre berufliche Familie.

 
Ohne Arbeit wäre das Leben langweilig. Überraschend viele Deutsche stimmen dieser Aussage zu.

Das alles lässt sich einer Studie des Personaldienstleisters Manpower Group entnehmen, die FAZ.NET vorab vorliegt. 1.040 Deutsche wurden dafür bevölkerungsrepräsentativ befragt. Zusammengefasst lesen sich die Ergebnisse so: Die Mehrheit der Berufstätigen identifiziert sich sehr stark mit ihrer Stelle und mit ihrem Arbeitgeber. Sie schauen sich vor Bewerbungen potentielle Unternehmen genau an und finden meist, dass derselbe Job bei einer anderen Firma etwas total anderes wäre.

Infografik / Bevölkerungsbefragung / Stellenwert der Arbeit © Manpower Group Vergrößern

Die Bezahlung ist den Arbeitnehmern zwar wichtig. Mehr als die Hälfte sagt, sie gingen nur deshalb arbeiten, weil sie dafür bezahlt werden. Doch satte 78 Prozent sind der Meinung, dass sie einen gut bezahlten Job, der sie langweilt oder stresst nicht ausüben möchten. Viele betonen, wie wichtig nette Kollegen und die Arbeitsinhalte ihnen sind. Allerdings: Das Geld ist der Mehrheit immer noch etwas wichtiger als mehr Zeit zu haben: 55 Prozent der Befragten sagen, sie würden das Geld nehmen, wenn sie die Wahl hätten zwischen einer Gehaltserhöhung und mehr Freizeit.

Infografik / Bevölkerungsbefragung / Arbeitsmotivation © Manpower Group Vergrößern

Danach gefragt, was die Beschäftigten motiviert, nennen die meisten ein gutes Arbeitsverhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten. 76 Prozent sagen das, im Jahr 2015 zählten nur 65 Prozent diesen Punkt auf. Viele finden auch flexible Arbeitszeiten sehr wichtig - die Zahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls erhöht.

Mehr zum Thema

Andere Kleinigkeiten sind manchem ebenfalls wichtig. So nennen immerhin 40 Prozent der Befragten Pflanzen im Büro als Motivationshelfer und ebenfalls 40 Prozent schwören auf die Wichtigkeit von gutem Kaffee am Arbeitsplatz. Ob letzteres als Zeichen dafür zu nehmen ist, dass der Kaffee an vielen deutschen Arbeitsplätzen nicht so gut schmeckt, wurde von den Studienautoren nicht näher ausgewertet.

Gründerserie Die Gras-Papierschale für Bioäpfel

Papier ist umweltfreundlicher als Kunststoff, verbraucht für die Herstellung aber viel Wasser und Energie. Der Unternehmer Uwe D’Agnone hat ein Verpackungsmaterial aus Gras entwickelt. Mehr Von Christina Scharrenbroch 3 16

Zur Homepage