http://www.faz.net/-gyl-7jmat
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.11.2013, 09:59 Uhr

Produktivität im Büro Ständige Sitzungen würgen Kreativität ab

Viele Arbeitnehmer haben das Gefühl, zu viel Zeit in Meetings zu verbringen. Ihre Kreativität und Produktivität leide darunter, sagte die Mehrheit der Befragten in einer neuen Studie.

© picture alliance / Image Source Verloren in langen Sitzungen und Debatten: Ständige Meetings werden von Arbeitnehmern als wenig produktiv empfunden.

Mal wieder den ganzen Tag lang nur in Sitzungen gesessen? Mal wieder das Gefühl, dass die wirklich wichtigen Arbeiten auf der Strecke geblieben sind? Viele Arbeitnehmer in Büros in ganz Deutschland denken regelmäßig so, wie eine neue Studie zeigt: Die Kreativität und Produktivität von Büromitarbeitern bleibe vielfach auf der Strecke, sagt die Mehrheit der in einer Umfrage angesprochenen Arbeitnehmer.  Althergebrachte Strukturen und festgefahrene Hierarchien seien die größten Hindernisse.

65 Prozent der von dem Marktforschungsunternehmen Yougov befragten Büroarbeiter gaben etwa an, dass ihrer Meinung nach die vielen Meetings, die den Arbeitsalltag prägen, die Produktivität behindern. 64 Prozent der Befragten würde schon eine einzige gute Idee reichen, um einen guten Arbeitstag zu haben.
Die repräsentative Studie hatte Microsoft Deutschland in Auftrag gegeben. Dafür  wurden innerhalb von acht Tagen im Oktober insgesamt 2018 Deutsche ab 18 Jahren befragt.

Mehr zum Thema

Erst kürzlich hatte eine Arbeitseffizienzstudie der AKAD Hochschule Leipzig gezeigt, dass Bürotätige durchschnittlich fast ein Fünftel ihrer Arbeitszeit für Besprechungen aufwenden. Ein weiteres Fünftel geht für die Bearbeitung von E-Mails drauf. Viele Befragte dieser Studie gaben an, trotz Überstunden häufig das Gefühl zu haben, nicht genügend zu ihrer eigentlichen Arbeit zu kommen.

Es gebe großes Produktivitäts- und Kreativitätspotenzial auf Seiten der Arbeitnehmer, sagte Oliver Gronau, von Microsoft Deutschland anlässlich der aktuellen Studienergebnisse. Die Mitarbeiter wünschten sich mehr Unterstützung durch Technologie, flexibleres Arbeiten und flachere Hierarchien.

Quelle: nab. mit DPA-AFX

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Freihandel mit Amerika Nur wenige Deutsche finden TTIP gut

Die Verhandlungen über das TTIP-Handelsabkommen zwischen Europa und Amerika gehen in die heiße Phase. Gerade die Deutschen halten davon nicht viel - aus mehreren Gründen. Mehr Von Maximilian Weingartner, Berlin

21.04.2016, 07:30 Uhr | Wirtschaft
Camba Bavaria Bierrebellen aus Bayern

Experimentieren und Kreativität unerwünscht. Nirgendwo in Deutschland wird das Reinheitsgebot so streng ausgelegt wie in Bayern. Ein Riesenproblem für jene Brauereien, die neue Biersorten schaffen wollen, um dem stagnierenden Absatz zu begegnen. Während der Konsum von Standardbieren wie Pils oder Weißbier sinkt, kaufen die Deutschen immer mehr Craftbier. Mehr

15.04.2016, 15:48 Uhr | Wirtschaft
Gehaltszufriedenheit Viel geleistet, wenig im Portemonnaie?

Je besser die Leistung, desto besser die Bezahlung? Stimmt in Deutschland nicht mehr, bemängeln viele Arbeitnehmer. Eine große Studie zeigt: die Mehrheit der Beschäftigten ist ziemlich unzufrieden mit dem Gehalt. Mehr

04.05.2016, 13:33 Uhr | Beruf-Chance
Video Marathon am Nordpol

Beim Nordpol-Marathon müssen die Läufer mit extrem niedrigen Temperaturen, Schneeverwehungen und Eisbären klarkommen. Damit diese nicht gefährlich werden konnten, wurden entlang der Strecke bewaffnete Posten abgestellt. Wegen des kalten Wetters mussten die Sportler auch ziemlich viel Kleidung am Leib tragen. Mehr

18.04.2016, 19:49 Uhr | Sport
Schadsoftware Die hinterhältigste Masche der Computerkriminellen

Diebstahl, Erpressung, Lösegeldforderung: Was im wirklichen Leben funktioniert, setzen Verbrecher auch im virtuellen um. Und richten damit für Privatleute und Unternehmen großen Schaden an. Mehr Von Thiemo Heeg

03.05.2016, 07:22 Uhr | Wirtschaft

Schicke Geschäftsidee Der Druck der Mode

Sie ist Schneiderin, er Biotechnologe. Genau deshalb hatten Ute Binder und ihr Bruder eine Geschäftsidee: Schicke, umweltfreundliche Kleidung, die zugleich billig herzustellen ist. Mehr Von Oliver Schmale 7