http://www.faz.net/-gyl-7b3wq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.07.2013, 17:30 Uhr

Berufsverband Mehr selbständige Freiberufler

Architekten, Ingenieure, Rechtsanwälte, Steuerberater, Ärzte und Kreative: Sie alle zählen zu den Freiberuflern. Immer häufiger arbeiten sie selbständig. Das geht aus einer Statistik des Verbands BFB hervor, die der F.A.Z. vorliegt.

von
© dpa Zählen zu den Freiberuflern: Ärzte und andere Heilberufe

In den freien Berufen in Deutschland gibt es immer mehr Selbständige. Zum Jahresbeginn waren es 1,23 Millionen - gut 3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das geht aus einer aktuellen Statistik des Bundesverbands der Freien Berufe (BFB) hervor, die der F.A.Z. vorliegt. Zu den freien Berufen zählen Architekten und Ingenieure, Rechtsanwälte, Steuerberater, Ärzte und andere Heilberufe, aber auch viele Kreativberufe.

Henrike Roßbach Folgen:

Besonders kräftig mit 4,7 Prozent legte in Sachen Selbständigkeit die Gruppe der technisch-naturwissenschaftlichen Freiberufler zu. In den Heilberufen waren es 3,6 Prozent mehr Selbständige, bei den rechts-, wirtschafts- und steuerberatenden Berufen 2,8 Prozent und in den freien Kulturberufe um 1,7 Prozent.

Ständig neue Arbeitsfelder

Die Nachfrage nach freiberuflichen „Vertrauensdienstleistungen“ steige mit dem Strukturwandel stetig an, sagte BFB-Präsident Rolf Koschorrek. Er verwies darauf, dass ständig neue Arbeitsfelder für Freiberufler entstünden - durch weitere Spezialisierung, aber auch durch die Digitalisierung.

„Die Berufsperspektiven für freie Berufe sind gut“, sagte Koschorrek, Freiberufler seien umworben. Neben der Selbständigkeit sei deshalb „für so manchen potentiellen Gründer“ eine Festanstellung eine Alternative. Der Berufsstand müsse aus diesem Grunde deutlich machen, wie attraktiv es sei, „sein eigener Herr zu sein“.

Neben den Selbständigen arbeiten derzeit noch knapp 2,88 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in den freien Berufen, ein Plus von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Vergütung Viel Urlaub für die Vielverdiener

Gut bezahlte Berufe haben noch einen weiteren Vorteil: Beschäftigte, die viel Gehalt bekommen, bekommen in der Regel auch mehr Urlaubstage. Und in welchen Berufen gibt es am meisten frei? Mehr

16.07.2016, 10:19 Uhr | Beruf-Chance
Zurück zu den Ursprüngen Moderne Architektur aus Holz

Holz wird für die moderne Architektur ein immer wichtigeres Baumaterial. Durch neue Bearbeitungstechniken haben Architekten mehr Spielraum, mit einer flexibleren Formsprache Ideen zu realisieren. Mehr

13.07.2016, 09:24 Uhr | Stil
Personalentscheidung Stefan Simon soll Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank werden

Der Anwalt und Steuerberater Stefan Simon wird Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank. Das teilte die Bank am Freitagvormittag mit. Er wird Nachfolger von Georg Thoma. Mehr

15.07.2016, 11:09 Uhr | Wirtschaft
Kinder erklären Berufe Die haben den Bauch aufgeschnitten

Kinder haben von den Berufen der Erwachsenen oft ganz eigene Vorstellungen. Wir haben sie dabei gefilmt, wie sie sieben verschiedene Tätigkeiten erklären. Und Sie dürfen mitraten! Mehr

08.07.2016, 12:37 Uhr | Wirtschaft
Berufspendler Immer in Bewegung

Wie wir unseren Arbeitsweg zurücklegen, ist nicht egal. Berufspendler haben den Ruf, krank, dick und gestresst zu sein. Stimmt das? Und wen trifft es am meisten? Auftakt unserer Serie Einfach mal anhalten. Mehr Von Nadine Bös und Hannah Bethke

21.07.2016, 05:12 Uhr | Beruf-Chance

Gründung für Arbeitswelt 4.0 Mit 100 Fragen in die digitale Welt

Viele Unternehmen tun sich mit der Digitalisierung schwer. Das Start-up „Digitisation“ will ihnen die Sache erleichtern. Die Gründer haben sich im Ehrenamt kennengelernt. Mehr Von Christine Scharrenbroch 1 10