http://www.faz.net/-hhy

Ehrenamt : Weltretter nach Feierabend

Malochen für den Lebensunterhalt - vielen Beschäftigten genügt das nicht. Für sie ist ehrenamtliches Engagement selbstverständlich. Der Lohn: Zufriedenheit und Anerkennung. Manchmal fördert es auch die Karriere. Start der Sommerserie „Arbeiten ohne Geld“.

Leser schreiben : Mein Ehrenamt

Arbeiten ohne Geld - diesem Phänomen widmet sich die diesjährige Sommerserie von Beruf und Chance. Nun sind die F.A.Z.-Leser gefragt. Welche Erfahrungen haben Sie persönlich mit ehrenamtlichen Aufgaben gemacht?
Anpacken, abhaken: Das ist die Devise von Norbert Gürtler

Serie: Arbeiten ohne Geld : Raus aus dem Knast

Nach der Arbeit ist Norbert Gürtler Bewährungshelfer. Dieses Ehrenamt verlangt Mut - und viel Überzeugungsarbeit. Teil 3 der Sommerserie „Arbeiten ohne Geld“.
Hier lernt die Klasse 1a: Und auch für die Eltern gibt’s noch einiges zu lernen.

Kolumne „Nine to five“ : Head of Mamas and Papas

Das Ehrenamt ist super für eitle Pöstchenjäger. Kassenwart des Bärlauchvereins? 3. Stellvertreter des 2. Vorsitzenden? Oder Elternvertreter in der Schule? Da ist für jeden Karrierehungrigen etwas dabei!
Seit einem Jahr ein Team: Der zehn Jahre alte Leonhard und der Facility-Manager Peter Kleinz.

Serie: Arbeiten ohne Geld : Gemeinsam die Kurve kriegen

Peter Kleinz ist Berater für FacilityManagement und Mentor des 10 Jahre alten Leonhard. Einmal in der Woche verausgaben sich die beiden beim Sport und führen Männergespräche. Teil 4 der Sommerserie „Arbeiten ohne Geld“.

Seite 1/1

  • Für Ulrike Fay sind Ausschusssitzungen fester Teil ihres Ehrenamtes.

    Serie: Arbeiten ohne Geld : Schulpolitik und Wäscheberge

    Die Buchhalterin Ulrike Fay genießt als Elternbeirätin die Arbeit mit motivierten Leuten. Dafür legt sie auch mal die eine oder andere Nachtschicht ein. Teil 2 der Sommerserie „Arbeiten ohne Geld“.