http://www.faz.net/-gpc-8ou8g

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Bahnverkehr : Immer mehr Züge zwischen Deutschland und China

  • Aktualisiert am

Güterzug der Deutschen Bahn Bild: Deutsche Bahn

Bis zu 16 Tage sind Container zwischen China und Deutschland per Zug unterwegs – dennoch rechnet sich die Fahrt. Laut Deutscher Bahn könnte sich das Gütervolumen bis 2020 fast verdreifachen.

          Der Güterverkehr auf der tausende Kilometer langen Strecke zwischen Deutschland und China wird für die Bahn immer wichtiger. Die in diesem Jahr mehr als 40.000 transportierten Container seien eine „ordentliche Steigerung“ im Vergleich zu 2015, sagte Vorstand Ronald Pofalla der „Welt“.

          Im Vorjahr waren es noch 35.000 Container. Bis 2020 soll sich die Zahl auf rund 100.000 erhöhen. Der Deutsche-Bahn-Manager hatte dieses Ziel im Frühjahr auch mit Blick auf das Wirtschaftswachstum in der Volksrepublik genannt, das verglichen mit anderen Ländern trotz der jüngsten Abkühlung immer noch recht hoch ist.

          „China will in den nächsten Jahren über 300 Milliarden Euro in seine Verkehrsinfrastruktur investieren“, sagte Pofalla, der unter anderem Generalbevollmächtigter für internationale Beziehungen bei der Bahn ist, der Zeitung. „Als Partner können wir von der Wachstumsstory der Chinesen profitieren.“

          16 Tage unterwegs

          Für die Strecke von Europa nach China bräuchten die Güterzüge im Schnitt 14 bis 16 Tage. Die meisten Waren von und nach China sind nach wie vor mit Containerschiffen unterwegs. Als Alternative zu den herkömmlichen Seerouten oder auch zu Cargo-Transporten per Flugzeug kann sich der Landweg nach Einschätzung der Bahn bei bestimmten Gütern wie Elektronik oder Bekleidung aber rechnen.

          Im März 2005 hatte die Bahn dem Bericht zufolge zum ersten Mal vier Testzüge auf die Reise nach China geschickt. 2014 gab es rund 300, 2015 dann schon rund 400 Züge. Derzeit sind etwa Chongqing und Duisburg, Zhengzhou und Hamburg, Wuhan und Duisburg/Hamburg, Changsha und Duisburg oder Shenyang und Leipzig verbunden.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Bahn nimmt selbstfahrenden Bus in Betrieb Video-Seite öffnen

          Birnbach : Bahn nimmt selbstfahrenden Bus in Betrieb

          Die Deutsche Bahn hat erstmals einen selbstfahrenden Bus im öffentlichen Straßenverkehr in Betrieb genommen. Der kleine Elektrobus verbindet das Ortszentrum mit der Therme des Kurorts und rollt dabei auf einer Strecke von 700 Metern über öffentliche Straßen.

          Topmeldungen

          Opposition oder Regierung? : Goldene Leitern für die SPD

          Wie bekommt man die Sozialdemokraten wieder vom Oppositionsbaum herunter? Für Bundeskanzlerin Merkel könnte es sich als Glücksfall erweisen, dass im Schloss Bellevue ein Bundespräsident von sozialdemokratischem Blute sitzt.
          Mitfühlende Mutter Merkel: Doch Minderheit ist Mist!

          Fraktur : So viel Dank war nie

          Es fehlte eigentlich nur noch, dass der Cem dem Horst bei einem Joint das „du“ anbot.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.