Home
http://www.faz.net/-gpc-75zrg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.01.2013, 05:23 Uhr

Australian Open Das Finale steht: Li Na gegen Viktoria Asarenka

Maria Scharapowa hat es nicht geschafft: Der russische Tennis-Star muss Li Na den Vortritt lassen im Kampf um den Finaleinzug in Melbourne. In diesem trifft die Chinesin auf die Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka.

© dpa Fair geht vor: Maria Scharapowa gratuliert Siegerin Li Na (l.)

Titelverteidigerin Victoria Asarenka und Li Na aus China stehen im Finale der Australian Open. Die weißrussische Weltranglisten-Erste Asarenka gewann am Donnerstag in Melbourne gegen die Überraschungs-Halbfinalistin Sloane Stephens aus den USA mit 6:1, 6:4. Li Na hatte beim 6:2, 6:2 gegen die Weltranglisten-Zweite Maria Scharapowa aus Russland ebenfalls keine Mühe.

Das Damen-Endspiel der mit 23,91 Millionen Euro dotierten Veranstaltung findet am Samstag statt. Im vergangenen Jahr hatte Asarenka den Titel gegen Scharapowa gewonnen. Li Na hatte 2011 das Finale gegen Kim Clijsters verloren.

Einen Tag nach ihrem Coup im amerikanischen Generationen-Duell gegen Serena Williams wirkte die erst 19 Jahre alte Stephens gegen Asarenka von Beginn an müde. Im ersten Satz konnte sie lediglich einmal ihren Aufschlag durchbringen, auch im zweiten Abschnitt kassierte sie sofort ein Break. Doch dann kämpfte sich Stephens noch einmal in die Partie. Beim Stand von 3:5 wehrte sie fünf Matchbälle ab, zudem wirkte Asarenka auf einmal angeschlagen. Die Weißrussin verließ für fast zehn Minuten den Platz, um sich behandeln zu lassen. Schon gegen Williams hatte Stephens alleine auf dem Platz auf ihre Gegnerin warten müssen. Als Asarenka zurückkehrte, nahm sie der Amerikanerin den Aufschlag ab und nutzte ihren sechsten Matchball zum Sieg.

22923336 Sieganwärterin: Auch Viktoria Asarenka meldet Ansprüche an © AFP Bilderstrecke 

„Ich habe es beim Stand von 5:3 einfach mit den Nerven zu tun bekommen“, sagte Asarenka zu ihrer kurzzeitigen Schwächephase. Li Na erteilte Scharapowa im ersten Halbfinale eine Lehrstunde. Während die Chinesin nahezu fehlerfrei agierte, konnte die Russin nicht an ihre zuvor starken Leistungen anknüpfen. „Natürlich hätte ich gehofft, dass ich besser spiele“, sagte die Vorjahresfinalistin nach der deutlichen Niederlage frustriert.

Im gesamten Turnierverlauf hatte die Nummer zwei der Welt zuvor lediglich neun Spiele abgegeben. Doch gegen Li Na war Scharapowa von Beginn an chancenlos. „Ich weiß auch nicht, was heute los war. Es hat einfach alles gepasst“, sagte die Chinesin.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Australian Open Kerber will nun Grafs Grand-Slam-Rekord verteidigen

Angelique Kerber hat das Finale der Australian Open erreicht. Die deutsche Tennisspielerin gewann ihr Halbfinale gegen die Britin Johanna Konta klar in zwei Sätzen. Am Samstag will sie gegen Serena Williams nun auch einer berühmten Landsfrau helfen. Mehr

28.01.2016, 06:58 Uhr | Sport
Nach Grand-Slam-Erfolg Angelique Kerber wieder in Deutschland

Um 6 Uhr landete Grand-Slam-Gewinnerin Angelique Kerber am Montagmorgen in Frankfurt. Eine handvoll Fans hatte sich von der Uhrzeit nicht abschrecken lassen und gratulierte der 28-jährigen zu ihrem bislang größten Triumph. Im Finale der Australian Open hatte sie sich gegen die Favoritin Serena Williams durchgesetzt. Mehr

01.02.2016, 11:26 Uhr | Sport
Australian Open Was Kerber im Finale Hoffnung macht

Serena Williams überragt alle. Angelique Kerber indes steht zum ersten Mal im Finale eines Grand-Slam-Turniers. Es gibt dennoch etwas, das der Deutschen vor dem Endspiel der Australian Open Mut macht. Mehr Von Doris Henkel, Melbourne

30.01.2016, 05:57 Uhr | Sport
Wien Vorhang auf für den Eurovision Song Contest

In der Wiener Stadthalle startete Dienstag der ESC mit dem ersten Halbfinale. Das große Finale findet am Samstag statt. Mehr

01.02.2016, 13:43 Uhr | Gesellschaft
Angelique Kerber Das Spiel ihres Lebens

Unfassbar? Unfassbar! Ohne einen Moment der Verzagtheit besiegt Angelique Kerber die haushohe Favoritin Serena Williams und gewinnt in Australien als erste Deutsche seit 1999 wieder einen Grand-Slam-Titel. Sie hat aus früheren Fehlern die richtigen Lehren gezogen. Mehr Von Doris Henkel, Melbourne

30.01.2016, 17:16 Uhr | Sport

Bio in grünem Kreuzfeuer

Von Jan Grossarth

Die Biolandwirtschaft ist eine erwachsende und boomende Industrie geworden – und hat dabei auch einige ethische Ideale auf dem Weg gelassen. Jetzt stolpert sie über ihre utopische Frühzeit. Mehr 3 7

Satire-Video Johnny Depp als Donald Trump

Schauspieler Johnny Depp macht sich über „The Donald“ lustig, Carlos Santana freut sich für seine Freunde von Maná und Übergrößen-Model Ashley Graham ziert das Cover der „Sports Illustrated“ – der Smalltalk. Mehr 28

Tunnelbohrung in Frankfurt Heißes Wasser unter dem Wasser

Wer nicht über den Fluss kommt, muss drunter durch. Jetzt wird unter dem Main ein Tunnel für Fernwärme gezogen. Ein Rohrteil schiebt dabei alle vorherigen durch den Boden. Mehr Von Lukas Weber 5

Das Beste aus dem Netz Babys erste Verwechslungskomödie

Wenn man einen eineiigen Zwilling zum Papa hat, kann das ganz schön kompliziert werden. Mehr 4

Obst und Gemüse Die neue Lust auf alte Sorten

Viele Verbraucher entdecken gerade die alten Obst- und Gemüsesorten wieder. Das ist gut so, denn die schmecken viel besser als das Zeug aus dem Supermarkt. Mehr Von Jörg Oberwittler 13 31