http://www.faz.net/-gpc-75zrg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.01.2013, 05:23 Uhr

Australian Open Das Finale steht: Li Na gegen Viktoria Asarenka

Maria Scharapowa hat es nicht geschafft: Der russische Tennis-Star muss Li Na den Vortritt lassen im Kampf um den Finaleinzug in Melbourne. In diesem trifft die Chinesin auf die Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka.

© dpa Fair geht vor: Maria Scharapowa gratuliert Siegerin Li Na (l.)

Titelverteidigerin Victoria Asarenka und Li Na aus China stehen im Finale der Australian Open. Die weißrussische Weltranglisten-Erste Asarenka gewann am Donnerstag in Melbourne gegen die Überraschungs-Halbfinalistin Sloane Stephens aus den USA mit 6:1, 6:4. Li Na hatte beim 6:2, 6:2 gegen die Weltranglisten-Zweite Maria Scharapowa aus Russland ebenfalls keine Mühe.

Das Damen-Endspiel der mit 23,91 Millionen Euro dotierten Veranstaltung findet am Samstag statt. Im vergangenen Jahr hatte Asarenka den Titel gegen Scharapowa gewonnen. Li Na hatte 2011 das Finale gegen Kim Clijsters verloren.

Einen Tag nach ihrem Coup im amerikanischen Generationen-Duell gegen Serena Williams wirkte die erst 19 Jahre alte Stephens gegen Asarenka von Beginn an müde. Im ersten Satz konnte sie lediglich einmal ihren Aufschlag durchbringen, auch im zweiten Abschnitt kassierte sie sofort ein Break. Doch dann kämpfte sich Stephens noch einmal in die Partie. Beim Stand von 3:5 wehrte sie fünf Matchbälle ab, zudem wirkte Asarenka auf einmal angeschlagen. Die Weißrussin verließ für fast zehn Minuten den Platz, um sich behandeln zu lassen. Schon gegen Williams hatte Stephens alleine auf dem Platz auf ihre Gegnerin warten müssen. Als Asarenka zurückkehrte, nahm sie der Amerikanerin den Aufschlag ab und nutzte ihren sechsten Matchball zum Sieg.

22923336 Sieganwärterin: Auch Viktoria Asarenka meldet Ansprüche an © AFP Bilderstrecke 

„Ich habe es beim Stand von 5:3 einfach mit den Nerven zu tun bekommen“, sagte Asarenka zu ihrer kurzzeitigen Schwächephase. Li Na erteilte Scharapowa im ersten Halbfinale eine Lehrstunde. Während die Chinesin nahezu fehlerfrei agierte, konnte die Russin nicht an ihre zuvor starken Leistungen anknüpfen. „Natürlich hätte ich gehofft, dass ich besser spiele“, sagte die Vorjahresfinalistin nach der deutlichen Niederlage frustriert.

Im gesamten Turnierverlauf hatte die Nummer zwei der Welt zuvor lediglich neun Spiele abgegeben. Doch gegen Li Na war Scharapowa von Beginn an chancenlos. „Ich weiß auch nicht, was heute los war. Es hat einfach alles gepasst“, sagte die Chinesin.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tennis Kerber spielt um Olympia-Gold

Angelique Kerber kann ihr bestes Tennisjahr vergolden: Die Siegerin der Australian Open steht im Finale des olympischen Turniers von Rio de Janeiro. Dort trifft sie auf Überraschungsfinalistin Monica Puig aus Puerto Rico. Mehr

12.08.2016, 23:58 Uhr | Sport
Fußball bei Olympia Brasilien gewinnt Final-Krimi gegen Deutschland

Im Finale in Rio de Janeiro ging es bis ins Elfmeterschießen. Den Unterschied der Partie machte der brasilianische Star Neymar, der neben dem Führungstreffer in der ersten Halbzeit auch den letzten brasilianischen Elfmeter einlochte. Mehr

21.08.2016, 17:32 Uhr | Sport
Niederlage in Cincinnati Kerber verpasst Sprung an Spitze der Weltrangliste

Abermals hat Angelique Kerber ein wichtiges Finale verloren: Nach dem verpassten Olympia-Gold in Rio vergibt Deutschlands beste Tennisspielerin in Cincinnati eine weitere historische Chance. Mehr

21.08.2016, 21:47 Uhr | Sport
Held von Rio Andreas Toba turnt sich mit Kreuzbandriss ins Finale

Der Turner Andreas Toba hat die deutsche Mannschaft trotz einer schweren Knieverletzung ins Finale des Team-Wettbewerbs der Olympischen Spiele gebracht. Bei der Qualifikation zum Mannschaftswettbewerb verletzte er sich bei seiner ersten Übung. Mit Tränen in den Augen musste er von der Matte – und turnte trotz Schmerzen seine zweite Übung. Mehr

08.08.2016, 14:11 Uhr | Sport
Tennis Williams raus, zwei Deutsche weiter

Traumfinale abgesagt: Weltranglistenerste Serena Williams scheitert überraschend früh. Angelique Kerber dagegen darf weiter träumen. Die beste deutsche Tennisspielerin steht im Viertelfinale - und das nicht als einzige Deutsche. Mehr

10.08.2016, 01:18 Uhr | Sport

Unter der türkischen Fahne

Von Berthold Kohler

Keine Loyalitätskonflikte? Es steht zu befürchten, dass Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, in vielen Fällen recht hat. Mehr 153

Arbeit unter Atemschutz Fit fürs Feuer

Der Einsatz als Brandschützer verlangt Körper und Können enorm viel ab. Deshalb müssen Feuerwehrleute regelmäßig ihre Fitness überprüfen lassen. Denn das Thema wird immer aktueller. Mehr Von Peter Thomas 4

Das Beste aus dem Netz Was es mit dem #Solariumfleck auf sich hat

Seit Mittwochmorgen geistert ein ominöser Hashtags durch die sozialen Netzwerke. Dahinter verbirgt sich der neuste Coup von Jan Böhmermann. Mehr 4

Möbel für Hund und Katze Der will doch nur wohnen

Lange Zeit waren Kratzbaum und Katzenklo unschöner Bestandteil deutscher Haushalte. Doch nun hat die Designbranche Tiere für sich entdeckt und damit spezielle Kuschelkissen, Zelte, Betten. Mehr Von Anja Martin 2 10

Fehler in der Software Zehntausenden Studenten droht Bafög-Verspätung

Seit dem ersten August gibt es höhere Bafög-Sätze und Freibeträge. Doch eine gängige Bearbeitungs-Software kennt diese Neuerungen nicht. Deshalb könnten viele Studenten zum Semesterstart erst einmal ganz ohne Geld dastehen. Mehr 1