Home
http://www.faz.net/-gpc-6y201
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 29.02.2012, 13:36 Uhr

Al-Qaida-Führungsmitglied Kairo dementiert Angaben über Festnahme Saif al Adels

Die ägyptischen Behörden haben dementiert, das Al-Qaida-Führungsmitglied Saif al Adel festgenommen zu haben. Bei dem festgesetzten Mann handele es sich um einen ehemaligen Islamisten, aber nicht um den gesuchten Militärchef der Organisation, hieß es in Kairo.

© Getty Saif al Adel

Ägyptische Sicherheitskreise haben am Mittwoch ihre Angaben über die Festnahme des Al-Qaida-Führungsmitglieds Saif al Adel dementiert. Bei dem am Flughafen von Kairo ferstgenommenen Mann handele es sich um einen ehemaligen militanten Islamisten, nicht jedoch um den gesuchten Saif al Adel, hieß es am Mittwoch in Kairo. Der Festgenommene wurde demnach in seiner Heimat wegen seiner Mitgliedschaft in der Gruppierung al Dschihad gesucht. Zuvor hatten ägyptische Sicherheitskreise und die ägyptischen Staatsmedien die Festnahme al Adels gemeldet.

Der Festgenommene hatte vor Journalisten erklärt, er sei nicht wie von den Vereinigten Staaten vermutet der ranghohe Al-Qaida-Führer Saif al Adel und er habe nichts mit der Terrororganisation zu tun. Die Vereinigten Staaten führen Saif al Adel - das Pseudonym bedeutet „Schwert der Gerechtigkeit“ als Mohammed Ibrahim Makkawi auf ihrer Liste gesuchter Terroristen. Frühere Extremisten haben erklärt, die amerikanische Angaben seien falsch: Es handele sich um zwei verschiedene Personen.

Mehr zum Thema

Der Verdächtige war nach Angaben von Flughafenmitarbeitern am Mittwoch nach seiner Landung in Kairo festgenommen worden. Er saß demnach in einer Maschine der Fluggesellschaft Emirates Airline von Pakistan, mit Zwischenstopp in Dubai. Den Angaben zufolge stimmten das Geburtsjahr und der im Pass angegebene Name mit dem von al Adel überein, der auch unter den Namen Mohammed Ibrahim Makkawi und Ibrahim Madani bekannt ist. Reporter beobachteten, wie der Mann bei seiner Festnahme bestritt, Chef des militärischen Arms Al Qaidas zu sein.

Quelle: dpa/AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Anschlagspläne für Berlin IS-Anhänger als Flüchtlinge eingereist

Bei einem Großeinsatz hat die Polizei mehrere algerische Islamisten festgenommen. Sie sollen einen Anschlag in Berlin geplant haben. Mindestens einer soll dem IS angehören und als Flüchtling eingereist sein. Mehr Von Christoph Borgans

04.02.2016, 10:56 Uhr | Politik
Kairo Ägypten fünf Jahre nach Mubarak-Sturz tief gespalten

Fünf Jahre ist es her, dass das ägyptische Volk in Kairo für mehr Demokratie auf die Straßen ging. Doch seit dem Sturz von Ex-Präsident Hosni Mubarak kommt das Land nicht zur Ruhe. Kritiker werfen dem derzeitigen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi vor, noch autokratischer zu regieren als einst Mubarak. Mehr

25.01.2016, 18:08 Uhr | Politik
Ägypten Ermordeter Student schrieb Artikel gegen das Regime

Der in Ägypten ermordete Student, Giulio Regeni, hat für eine italienische Tageszeitung gearbeitet. Weil er sich bedroht fühlte, erschienen seine Artikel unter einem Pseudonym. In Kairo sind italienische Sonderermittler eingetroffen. Mehr Von Christoph Borgans

06.02.2016, 08:32 Uhr | Politik
Tausende Konten gesperrt Twitter geht gegen Islamisten vor

Mehr als 125.000 Benutzerkonten hat Twitter nach eigenen Angaben seit Mitte 2015 wegen Terrordrohungen oder der Förderung des Terrorismus gesperrt. In den meisten Fällen habe eine Verbindung zur Extremisten-Miliz Islamischer Staat bestanden, teilte der Kurznachrichtendienst am Freitag in seinem Firmen-Blog mit. Mehr

06.02.2016, 11:48 Uhr | Wirtschaft
Disneyland Paris Französische Polizei nimmt bewaffneten Mann fest

In Paris gilt immer noch die höchste Terrorwarnstufe. Nun nimmt die Polizei im Disneyland-Freizeitpark vor den Toren der Stadt einen Mann mit zwei Waffen fest. Mehr

28.01.2016, 18:28 Uhr | Politik

Die doppelte Moral des Familiennachzugs

Von Jasper von Altenbockum

Der Streit über den Familiennachzug ist von der Wirklichkeit der Kommunen weit entfernt. Er zeigt, welchen moralischen Widersprüchen die deutsche Flüchtlingspolitik ausgesetzt ist. Mehr 190

Dunja Hayali „Wir Journalisten machen Fehler – aber deshalb sind wir noch keine Lügner“

Moderatorin Dunja Hayali hält bei der Verleihung der Goldenen Kamera eine weithin beachtete Rede gegen den Hass, Moritz Bleibtreu erklärt Eitelkeit zum größten Feind der Schauspieler, die britische Band Coldplay hat Wissenslücken – der Smalltalk. Mehr 20

Verkehrs-Apps Lieber etwas zu spät, als lange im Stau

Wenn es mal nicht punktgenau auf die Ankunftszeit ankommt: Präzise Verkehrsdaten erlauben mittlerweile eine Reisezeitoptimierung mit dem Smartphone. Gerade im Berufsverkehr geht diese Rechnung oft auf. Mehr Von Michael Spehr 5 9

Das Beste aus dem Netz Paul and Hayley – they’re married baby

Zu “Ice Ice Baby” rappt Trauzeugin Rachel eine ganz individuelle Ansprache auf das Brautpaar. Die Gäste sind begeistert – und wir auch... Mehr 4

Pelzhändler in Frankfurt Der letzte Hüter der Felle

Die Niddastraße in Frankfurt war das Zentrum des internationalen Pelzhandels. Davon ist nicht mehr viel zu sehen. Wolfgang Czech ist mit dem Rauchwarenhandel alt geworden. Mehr Von Ariane Dreisbach 11