http://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Martin Schulz (rechts) mit dem designierten SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil

Martin Schulz unter Druck : Vorsitzender auf Abruf

Die SPD akzeptiert die Personalpolitik ihres Vorsitzenden nur mit Zähneknirschen. Für Martin Schulz wird der Weg bis zum Bundesparteitag im Dezember steinig.

Armuts-Kommentar : Lobbyarbeit mit Kindern

Wer so tut, als würden derzeit reihenweise Familien ins Elend stürzen, instrumentalisiert Flüchtlingskinder für politische Lobbyinteressen und verhindert eine zielgerichtete Sozialpolitik. Das ist unanständig.

Kommentar zu Mastercard-Plänen : Selbstzahler

Eine Kreditkartenfirma will die bisher oft notwendige Unterschrift bei Zahlungsvorgängen abschaffen. Doch die weggestrichene Persönlichkeit schleicht gerade an anderer Stelle wieder in den Handel zurück.

Bundesliga-Kommentar : Von Rahn kaum noch eine Spur

Der trübe deutsche Fußballherbst sät Zweifel an der internationalen Potenz der Bundesliga. Bei der atemlosen Jagd nach dem Ball ist die wesentliche Fähigkeit verloren gegangen: Der Torschuss.

Kommentar : Aufräumen bei Airbus

Airbus ist ein Wirklichkeit gewordener Traum von Europa. Das ist die eine Seite. Die andere handelt von selbstherrlichen Managern, verdeckten Aktionärsinteressen, Einflüssen von Regierungen und Geheimdiensten.

FAZ.NET-Countdown : Kräftemessen im Bundestag

So spannend das Wochenende in Spanien, Italien und Tschechien war, so verhältnismäßig entspannt blieb es bei uns. Doch schon bald könnte es mit der deutschen Ruhe vorbei sein.

Kommentar : Europa ohne Zwang

Katalonien, Tschechische Republik – Europa ist starken Fliehkräften ausgesetzt. Es geht um gefühlte Fremdherrschaft.

Kommentar : Phantom in der Deutschen Bank

Mit weniger riskanten Geschäften soll das größte deutsche Geldhaus mehr Geld verdienen. Aber wie soll das gehen mit chinesischen Parteikadern im Konzern, die kaum jemand kennt?

Kommentar : Mit vier Parteien wird es teuer

Das zeigt der Blick nach Belgien oder Italien. Wenn es „bloß“ um Geld geht, fällt den anderen das Nachgeben leichter. Das wird Folgen haben.

Kommentar : Die 50+1-Fessel muss fallen

Im großen Kampf um Stars, Titel und Moneten profitieren einige wenige Klubs von Hunderten Extramillionen aus kleinen Scheichtümern. Investorenübernahmen müssen auch in der Bundesliga endlich möglich sein.

Bundestagsvizepräsident : Der Problem-Kandidat

Wenn der Bundestag an diesem Dienstag seine Vizepräsidenten wählt, könnte es zum Eklat kommen. Dass der AfD-Kandidat Albrecht Glaser scheitert, gilt als sicher – aber was geschieht dann?
Facebook-Post von Hildmann: „Ein Bild mit einer Pumpgun beim Sportschießen ist noch lange keine Gewaltandrohung“, sagt er.

Vegan-Koch Attila Hildmann : „Wir werden ja sehen, ob ich ausraste“

Der Vegan-Koch Attila Hildmann schreibt, dass er einer kritischen Journalistin gerne Pommes „in die Visage gestopft“ hätte. Dann lädt er sie und ihre Kollegen zum Essen ein – dazu stellt er ein Foto, das ihn mit Schusswaffe zeigt. Was soll das?

Die Grünen und Jamaika : Mit Vorsicht in den Kampf

Die Grünen freuen sich auf die Koalitionsverhandlungen: Alle Themen sind durchgeplant. Verwirrung stiftet bisher nur einer der potentiellen Partner.
Cristiano Ronaldo posiert nach seiner Auszeichnung zum Weltfußballer mit der Trophäe.

Fifa Football Awards : Ronaldo zum fünften Mal Weltfußballer

Portugals Superstar wird ein weiteres zum Weltfußballer gekürt und schließt damit zu seinem Erzrivalen auf. Der deutsche Fußball geht bei den Einzel-Auszeichnungen leer aus – ein Spieler schafft es aber in die Fifa-Weltauswahl.

Alternativer Büchner-Preis : Geheimnisse

In Wien wurde zum ersten Mal der Alternative Büchner-Literaturpreis vergeben. Hier steht die Rede des Preisträgers Wolf Wondratschek.

Urteil gegen „Reichsbürger“ : Der Staat des Mörders

Wolfgang P. lehnt diesen Staat ab. Als Polizisten seine Wohnung durchsuchen wollten, erschießt er einen von ihnen. Das Gericht verurteilte den „Reichsbürger“ deshalb zu lebenslanger Haft.

Streamingdienst : So analysiert Netflix seine Nutzer

Die Online-Videothek gibt Milliarden für Eigenproduktionen wie „Stranger Things“ aus. Deshalb wird der Erfolg dieser Serien minutiös geplant. Und der Geschmack der Zuschauer ganz genau durchleuchtet.
Ralf Herbrich kümmert sich für Amazon um die Künstliche Intelligenz.

Amazon-Manager im Gespräch : Was hat Stuttgart, was Amerika nicht hat?

Der weltgrößte Internethändler steckt Geld in einen deutschen Hotspot für Künstliche Intelligenz. Gegenüber FAZ.NET erklärt der verantwortliche Manager, was für Talente es hier gibt. Und was Amazon damit vorhat.

Cyber Valley : Warum Amazon ins Schwäbische zieht

Bei Stuttgart entsteht eine große Forschungskooperation für schlaue Computer. Angesagte Unternehmen machen mit – nun auch der weltgrößte Internethändler. Und nicht nur mit einer jährlichen Millionen-Überweisung.

Finanzmärkte

Unter Mario Draghis Führung hat die EZB bislang Anleihen im Wert von mehr als zwei Billionen Euro gekauft.

Anleihenhandel : Lower for longer

Die Europäische Zentralbank will in Zukunft weniger Anleihen kaufen – allerdings für länger. Für Sparer heißt das: Höhere Zinsen lassen noch Jahre auf sich warten.
Noch haben sie keine Spur: Die Ermittler Rainer Warnke (Henning Baum) und Tanja Braungart (Josefine Preuß) durchsuchen eine Wohnung.

TV-Film „Der 7. Tag“ : Sie ahnte schon, wohin der Hase läuft

Kein Verlag wollte den Thriller „Der 7. Tag“ von Monika von Ramin haben. Also verlegte sie das Buch selbst. Es wurde zum Bestseller. Das ZDF macht einen spannenden Krimi daraus, dem es an nichts mangelt.
Obwohl sie sich so in Schale geschmissen hatten, mussten sie leider draußen bleiben: Die Easybeats Dick Diamond (l.) , Anthony Cahil, Harry Vanda, Stephen Wright und George Young (r.) im Juli 1968 nach dem Versuch, uneingeladen eine Gartenparty im Buckingham Palace zu besuchen.

Zum Tod von George Young : Unter Strom

Er hatte seinen kleinen Brüdern die ersten Gitarrengriffe beigebracht und nach eigenen Erfolgen mit den Easybeats ihre erste Platte als AC/DC produziert. Nun ist George Young im Alter von siebzig Jahren gestorben.
Kölns Spieler Leonardo Bittencourt vergibt eine Torchance: Ein Bild welches sich durch die gesamte Bundesliga zieht.

Bundesliga-Kommentar : Von Rahn kaum noch eine Spur

Der trübe deutsche Fußballherbst sät Zweifel an der internationalen Potenz der Bundesliga. Bei der atemlosen Jagd nach dem Ball ist die wesentliche Fähigkeit verloren gegangen: Der Torschuss.
Der 24 Jahre alte Angeklagte sitzt am Montag im Verhandlungssaal des Münchner Landgerichts und verdeckt sein Gesicht.

Senioren betrogen : Falscher Polizist schweigt vor Gericht

Ein 24-Jähriger soll vier ältere Menschen um Tausende Euro betrogen haben. Dafür gaben er und seine Komplizen sich laut Anklage als Polizisten aus. Vor Gericht wird deutlich, wie sehr die Opfer unter dem Verbrechen leiden.
Was macht beste Freundinnen aus? Vielleicht, dass sie sich gleich wieder ganz nahe sind, obwohl sie einander lange nicht gesehen haben?

Freundschaften pflegen : Schön, dass es euch gibt!

Wenn man anfängt zu studieren, ändert sich das Umfeld. Doch verliert man dann viele seiner Freunde? Welche behält man, und warum? Ein Erfahrungsbericht.
Charlotte Perriand

Architektin Perriand : Im Schatten von Le Corbusier

Am 24. Oktober werden in Paris Werke von Charlotte Perriand versteigert. Die geschätzten Preise liegen in durchaus beträchtlicher Höhe. Doch die Anerkennung kam spät.

Kosmetik im Test : Für rauhe Zeiten

Körperbutter hat nichts mit Brotaufstrich zu tun, sondern ist reichhaltige Pflege, die gerade im Winter trockene Haut schützen soll. Ein Test am eigenen Leib.
Eine der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte. Auf Deutsch hieß der Streifen „Du sollst mein Glücksstern sein“.

Meteorologie : Lob des Regens

Insbesondere für die Norddeutschen ist der Sommer gründlich ins Wasser gefallen. Doch wer sich darüber beschwert, hat ein echtes Luxusproblem.
Wenn die Welt ins Wanken gerät.

Schwindel - eine Krankheit? : Leben außer Balance

Schwindel gilt nicht als Krankheit, aber er ist dennoch oft dringend therapiebedürftig und wird ebenso oft falsch behandelt. Vieles ist möglich und hilft - vor allem, wenn der Rhythmus stimmt.
Das menschliche Auge ist ein wahres Wunderwerk der Natur: Eine Gentherapie gegen frühkindliche Netzhautdegeneration soll nun zugelassen werden.

Gentherapie : Mit dem Gen mitten ins Auge

Erst Krebs, nun also Blindheit: Gentherapien sind drauf und dran, in den Routinebetrieb der Kliniken einzuziehen. Doch Wunderheilungen dürfen die Patienten kaum erwarten.
Sanfte Kanten, keine Knöpfe

Leica TL2 ausprobiert : Eine Skulptur von Kamera

Ein massiver Alublock wird aufgebohrt, ausgehöhlt und dann von Hand beschliffen. So entsteht die Leica TL2. Die neue Version ist vor allen Dingen schneller geworden.
Die neue Säge von Bosch ist technisch gesehen ein Schwert mit Kette.

Nano Blade : Bosch erfindet die Säge neu

Wie könnte eine Säge aussehen, die auch von Ungeübten leicht und sicher zu beherrschen ist? Die Antwort von Bosch heißt Nano Blade.

Fahrbericht Yamaha-Quad : Nur ein Spaß

Mit dem Yamaha-Quad YXZ1000R/SE lässt sich in freier Wildbahn das reine Vergnügen erfahren. Das Vergnügen steigert, wer im Dreck wühlt.
Wie lange sollen Schüler lernen? Viele haben ab dem Mittag frei.

Analyse : Von wegen Ganztagsschule

Schüler sollen auch am Nachmittag guten Unterricht bekommen. So lautete das Versprechen nach dem großen Pisa-Schock. Pustekuchen!
Stellenmarkt


Ein Schwimmzug nur bis zum Abgrund: der Infinity-Pool am „Diana’s Point“.

Reise

Oman : Ein Extra-Stern für die Schlucht

Das Jabal Al Akhdar Resort in der rauhen Bergwelt des Oman ist ein Hotel wie eine Festung auf dem Mond – und hat Gurus für jede Gelegenheit zu bieten.

FIAC Paris : Das sehr gute 44. Jahr

Die Foire Internationale d’Art Contemporain im Pariser Grand Palais hält ihr hohes Niveau und gibt sich zugleich erfrischend demokratisch.
Christus als „Salvator Mundi“, von Leonardo da Vinci um 1500 in Öl auf Holz gemalt, 66 mal 46 Zentimeter groß: Für das Bild werden 100 Millionen Dollar erwartet. Es ist durch die Garantie einer dritten Partei abgesichert.

Leonardos „Salvator Mundi“ : Er ist wieder da

Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“ wird erneut zu Markte getragen. Die Taxe von 100 Millionen Dollar wirft vor dem Hintergrund eines vor Gerichten ausgetragenen Streits Fragen auf.