http://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Fall Khashoggi : Erdogan: Tötung wurde Tage im Voraus „geplant“

Im Fall des getöteten Journalisten Khashoggi spricht der türkische Präsident Erdogan von einem „Mordkomplott“ und fordert einen Prozess gegen die Verantwortlichen in der Türkei. Ein Bericht nährt derweil Gerüchte, der Fall könnte mit höchsten Quellen in Riad zusammenhängen.

Siemens-Chef Kaeser : Politischer Geisterfahrer

Schuster, bleib bei deinen Leisten: Diese Volksweisheit sollte auch der Chef von Siemens beherzigen. Der oft politische Joe Kaeser hat das Talent, ausgerechnet in den wichtigen Momenten zu schweigen – oder sich gar taktlos zu äußern. Ein Kommentar.
Es geht weiter abwärts im Dax.

Börsen unter Druck : Dax fällt auf Zwei-Jahres-Tief

Die globalen Aktienmärkte haben am Dienstag eine weitere Abwärtsbewegung begonnen, die in Deutschland den Dax auf ein Zwei-Jahres-Tief geführt hat.

Lage der SPD : Einhegung des Kampfbodens

Andrea Nahles sagt: „Wir machen Politik für die vielen und nicht für die wenigen.“ Wenn das so ist: Warum ist die SPD dann dermaßen geschrumpft?

Bachs Hände : Ergreifende Erkenntnis

Ein Professor für Medizintechnik an der Hochschule Offenburg will die Spannweite der linken Hand von Johann Sebastian Bach ermittelt haben. Dabei kommt es doch auf die Füße an.

Kommentar : Die Formel 1 im Jammertal

Die Formel 1 hat ein Qualitätsdefizit. Allerdings nicht an der Spitze. Die in Austin schnellsten drei Fahrer fuhren binnen drei Sekunden über den Zielstrich. Viel mehr kann der Sport nicht bieten.

Haushaltspolitik in Rom : Italienischer Test

Man hat den Eindruck, dass das Links-Rechts-Bündnis in Rom derzeit seinen Spielraum an den Finanzmärkten austestet. Politisch lässt sich das Leben knapp über Ramschniveau ja auch bestens ausschlachten. Ein Kommentar.

Diesel-Kommentar : Freie Fahrt für die CDU

Gegen Fahrverbote in Frankfurt setzt sich jetzt sogar die Kanzlerin selbst ein. Ob das Dieselfahrern aber mehr Hoffnung bringt, sei dahingestellt. Denn Merkel hat vor allem eine Sache im Sinn.

Bundesliga-Kommentar : Das wahre Bayern-Problem

Die Münchner beklagen fehlenden Respekt. Aber Sport muss respektlos sein. Journalismus auch. Im Rahmen der geltenden Spielregeln. Nach all dem Trubel lohnt es nun, sich mal die Fakten zu den Bayern anzuschauen.

Italiens Haushaltspolitk : Endgültig Anlass zur Unruhe

In der Kommunikation besänftigend, doch das Spiel mit dem Feuer geht weiter. Italiens Regierung steht wegen ihrer Haushaltspolitik vor dem Scheideweg. Was ist, wenn die EZB „nein“ zu frischem Geld sagt?

Kündigung des INF-Vertrags : Trumps klare Antwort

Russland wird seit langem von der Nato vorgeworfen, den Vertrag zur Kontrolle von Mittelstreckenraketen zu verletzen. Die Ankündigung des amerikanischen Präsidenten sollten alle Seiten zum Anlass nehmen, ihn wieder mit Leben zu füllen.

Maulkorb oder nicht? : Eine Frage des Timings

In der Politik kommt es nicht nur darauf an, was man sagt, sondern auch wem und wann. Die E-Mail aus ihrem Ministerium ist für Ursula von der Leyen darum in jedem Fall ein Rohrkrepierer.

Bundesfinanzminister : Die Steuerlust des Olaf Scholz

Mit ungewöhnlicher Leidenschaft kämpft Finanzminister Scholz für einen weltweit gültigen Mindeststeuersatz. Angesichts der Erosion vorhandener multilateraler Abkommen braucht es schon sehr viel Glauben, um seiner Steuerinitiative den Hauch einer Chance zu geben.

Wegen zu hoher Mieten : Studenten werden Bauherren

In den Uni-Städten fehlt es an bezahlbaren Wohnungen. Heidelberger Studenten sind selbst aktiv geworden und bauen ihr eigenes Wohnheim. Die geplante Miete ist so niedrig, dass das Modell Schule machen könnte.

FAZ.NET Komplett : Das ist F+

Grenzenlos informieren: Chefredakteur Carsten Knop erklärt den neuen Digitalzugang für PC, Tablet und Smartphone.

Donald Trump : „Ich bin ein Nationalist“

Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Texas kritisiert Trump Globalisten als „Personen, die sich nicht so sehr um das eigene Land kümmern“. Er selbst verstrickt sich in einen Widerspruch.
Immer wieder antisemitische angegriffen: George Soros

Anschlag vereitelt : Sprengsatz in Briefkasten von George Soros

Das verdächtige Päckchen sei von einem Angestellten entdeckt und in einen Wald gebracht worden, berichtet die Polizei. Dort sei es gesprengt worden. Soros ist eine Hassfigur vieler Rechtsextremisten.
Eine junge Familie vor ihrem Eigenheim

Baukindergeld : Fast 25.000 Anträge in vier Wochen

Gerade mal einen Monat ist das Baukindergeld alt, doch schon jetzt zeigt sich: Die Förderung ist beliebt. Eine Familienkonstellation stellte besonders viele Anträge.

Siemens-Chef Kaeser : Politischer Geisterfahrer

Schuster, bleib bei deinen Leisten: Diese Volksweisheit sollte auch der Chef von Siemens beherzigen. Der oft politische Joe Kaeser hat das Talent, ausgerechnet in den wichtigen Momenten zu schweigen – oder sich gar taktlos zu äußern. Ein Kommentar.
In diesem Jahr haben bereits 169 Unternehmen an den amerikanischen Aktienbörsen debütiert.

Neuemissionen : Die Wall Street hofft auf riesige Börsengänge

Angesichts der schwankenden Kurse drängen hochbewertete Start-ups an die amerikanischen Börsen. Auch in Deutschland erlebt die Börse mit Neuemissionen ein Ausnahmejahr.

Folgen Sie uns

Uniblog : Wo gibt es das wahre Studentenleben?

Was spricht dafür, von einer Großstadt in eine Studentenstadt zu ziehen und warum studieren wir eigentlich? Diese Fragen hat sich unsere Autorin gestellt – und ist von Frankfurt nach Göttingen gezogen.
Zeitverschwendung oder pädagogische Notwendigkeit? Lehrerfortbildungen dienen nicht immer einem besseren Unterricht.

Lehrerfortbildung : Zwischen Spreu und Weizen trennen

Sie werden zu vielen Themen angeboten, oft lässt sich bei Lehrerfortbildungen aber der Effekt für einen besseren Unterricht nicht erkennen. Wie kann es zu einer derartigen Zeitverschwendung kommen?
Nicht nur dieser Fan freute sich über den Sieg von Kimi Räikkönen.

Kommentar : Die Formel 1 im Jammertal

Die Formel 1 hat ein Qualitätsdefizit. Allerdings nicht an der Spitze. Die in Austin schnellsten drei Fahrer fuhren binnen drei Sekunden über den Zielstrich. Viel mehr kann der Sport nicht bieten.
Derzeit zum zuschauen verdammt: Dirk Nowitzki

NBA : Nowitzki als Bankangestellter

Basketballstar Nowitzki verfolgt die NBA-Saison bislang nur von außen. Immerhin gelingt seinen Mavericks der zweite Sieg. Nicht gut läuft es weiterhin für LeBron James und die Lakers.

FAZ Plus Artikel: Queerer Jugendtrend : Hier sind die Twinks!

Die „New York Times“ schrieb von einem „Zeitalter des Twinks“: Wie aus einem schwulen Pornogenre ein neues Männerbild an die Öffentlichkeit tritt, das auch von Popkultur und Mode erfolgreich bedient wird.
Pompös und doch zeitgemäß, so will Meissner sich mit der „Modern Opulence“ präsentieren.

Meissner Porzellan : Opulenz geht wieder

Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen blickt in der Blitzausstellung „Modern Opulence“ in Berlin auf ihre 300 Jahre alte Geschichte genauso wie in die Zukunft – und die soll pompös werden.

Herbst in Frankfurt : Zu Golde ward die Welt

Die Jahreszeiten präsentieren sich in vollster Pracht. Nach einem langen, heißen Sommer, taucht der Herbst Frankfurt in glühende Farben. Über die Poesie zur goldenen Jahreszeit.
Spielgestalter: Per Controller lassen sich Regeln ändern. Oder abschaffen.

Fifa 19 im Test : Granate oder Gurke

Die Entwickler haben sich endlich wieder Mühe gegeben: Fifa 19 erfindet den Doppelschuss und hat auch sonst einige neue Spielideen. Und Lothar Matthäus erscheint in Übergröße.
Wer tritt hier wen? Das Video gibt Auskunft.

Schlusslicht : Knapp daneben

Wer mag noch vom Diesel hören? In dieser Woche gab es auch einige andere Fehlentscheidungen. Und das nicht nur beim Fußball. Wir schauen mal genauer hin.

Alles im grünen Bereich : Wo Würmer nur wurmen

Für den Biogärner ist er der lebende Beweis, dass er alles richtig gemacht hat. Es gibt aber auch Menschen, für die der Regenwurm ein einziges Ärgernis ist.
Manager neigen dazu sich selbst zu überschätzen

Studie : Manager überschätzen sich oft selbst

Viele Führungskräfte malen ein zu rosiges Bild von sich selbst, sagen Forscher der Universität München. Das kann für Unternehmen teuer werden - auch wenn Selbstüberschätzung gute Seiten hat.