http://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Der Wahlsonntag im Liveblog : Martin Schulz hat gewählt

Spitzenpolitiker geben ihre Stimme ab +++ Wähler so alt wie nie zuvor +++ Rund 61,5 Millionen Deutsche dürfen wählen +++ Union zuletzt deutlich vor SPD ++++ Verfolgen Sie alles Wichtige zum Wahltag im FAZ.NET-Liveblog.

Kommentar : Der Sport ist außen vor

Da kann der Sport noch so lautstark reklamieren. Sportpolitik macht nicht er, sondern die Politik. Und bei aller Liebe: Das ist gut so.

Brexit-Kommentar : Ein Sprung für May

Mit ihrer Grundsatzrede zum Brexit hat Theresa May alte Positionen aufgegeben. Um den EU-Austritt erfolgreich zu vollziehen, reicht das aber nicht.

Kommentar : Haben wir eine Wahl?

Viele Wahlberechtigte haben in diesem Jahr auf die Briefwahl zurückgegriffen. Das ist nicht unproblematisch – genauso wie der Zustand unseres Wahlrechts.

Kommentar : Die wollen nur spielen

Wettbewerb gehört seit jeher zur Wirtschaft dazu. Per „Gamification“ sollen jetzt Mitarbeiter spielerisch motiviert werden. Doch dadurch werden langweilige Jobs auch nicht spannender.

Kommentar : Erste Hilfe zur Bundestagswahl

Nach der Diagnose „Totalschaden“ leistet der Chaos Computer Club mit einer Softwarespende erste Hilfe bei der deutschen Wahlsoftware. Die hat nämlich eine große Sicherheitslücke.

Brexit-Kommentar : May macht einen Schritt in Richtung EU

Mit ihrer Forderung nach einer zweijährigen Übergangsphase will die britische Premierministerin die Blockade in den Brexit-Verhandlungen lösen. In ihrem Land dürften das einige als Zumutung empfinden.

TGV und ICE : Brüssel am Zug

Wenn Siemens und Alstom ihre Zugsparten fusionierten, der TGV und der ICE also Geschwister würden, dann würde Brüssel vermutlich ein Wörtchen mitreden. Stichwort: Marktmacht. Aber um welchen Markt geht es hier eigentlich?

Kommentar : Der große Flüchtlingsirrtum

Das Arbeitsmarktwunder für Flüchtlinge ist ausgeblieben. Denn das Gros der Neuankömmlinge bestand leider nicht aus syrischen Ärzten und Ingenieuren. Es war ein Scheitern mit Ansage.

Kommentar : Trumps Manöver

Das Atomabkommen mit Iran hat ein durchwachsenes Ergebnis gebracht. Die amerikanische Kritik daran hat aber wohl vor allem innenpolitische Gründe.

Kommentar : Die UN brauchen Amerika

Sowohl der Konflikt mit Nordkorea als auch mit Iran haben das Zeug, den UN-Sicherheitsrat außer Gefecht zu setzen. Ein solch tiefer Riss ging zuletzt nach Amerikas Irak-Invasion durchs westliche Lager. Davon haben sich die UN lange nicht erholt.
Portugal schlägt wieder Wellen: Ab Oktober brechen sich vor dem Leuchtturm von Nazaré die größten Wellen der Welt. Ein paar Surfer wagen sich dann ins Wasser – und Tausende sehen zu.

Surfspot Nazaré in Portugal : Das große Dröhnen

Vor Nazaré in Portugal surfen bald wieder ein paar Ausnahmesportler die höchsten Wellen der Welt. Das Ereignis spült auch Tausende Touristen in den Strandort.

Tag der Entscheidung

Umfragen, Prognosen, Fakten : Alle Zahlen zur Bundestagswahl

Wie wählt Deutschland? Stimmenanteile, Sitzverteilungen und die Ergebnisse in den einzelnen Wahlkreisen: Alles, was man zur Bundestagswahl wissen muss, finden Sie hier – alle Umfragen, Prognosen und Hochrechnungen.

Unübersetzbare Wörter : Bei Kummerspeck hilft Kabelsalat

Hier ist das Erlebnis an sich wichtiger als das Ziel: Im Spanischen gibt es einen Ausdruck dafür. Ella Frances Sanders sammelt unübersetzbare Wörter. Fünf deutsche haben es auch in ihr Buch geschafft.

Reichstag : Künstlerische Einblicke ins Zentrum der Macht

    Meistgeteilt Meistgelesen Meistempfohlen
    Eigentlich eine feine Sache, so ein Burger. Das Brötchen kann man sogar weglassen.

    Low-Fat-Diät : Eine einzige fette Lüge

    Jahrzehntelang hieß es: Finger weg von tierischen Fetten. Doch dass sie krank machen, wurde nie bewiesen. Nun hat sich das endlich auch in Deutschland herumgesprochen.

    SPD-Wahlkampffinale in Aachen : Er rettet, was zu retten ist

    Nach Monaten der Euphorie glaubt fast niemand mehr an einen Wahlsieg der SPD. Trotzdem bringt Martin Schulz bei seinem letzten großen Wahlkampfauftritt seine Kampagne in Würde zu Ende – „egal, was morgen rauskommt“.
    Ein Fan im Ministerrang: Heiko Maas beim Start der Tour de France 2017.

    Kommentar : Der Sport ist außen vor

    Da kann der Sport noch so lautstark reklamieren. Sportpolitik macht nicht er, sondern die Politik. Und bei aller Liebe: Das ist gut so.
    Schiedsrichter Stieler und Hertha-Stürmer Ibisevic (Zweiter von rechts).

    Mainz gegen Hertha : Kommt jetzt der Lippenleserbeweis?

    Diesmal beklagen sich die Mainzer nicht über die Videobeweis. Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic hofft derweil, dass eine neue Instanz ihn vor einer Sperre wegen Schiedsrichterbeleidigung bewahrt.
    Thomas Mayer ist Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institutes und Professor an der Universität Witten/Herdecke.

    Mayers Weltwirtschaft : Auf die Freiheit kommt es an

    Der liberale Rechtsstaat genießt in Deutschland nur geringes Ansehen. Aus abstrakten Verboten werden immer öfter konkrete Gebote. Unsere Abgeordneten könnten dies ändern – wenn sie denn wollten.

    Finanzmärkte

    FAZ.NET-Orakel : AfD bei mehr als 13 Prozent

    Einen Tag vor der Wahl ist die AfD auf dem FAZ.NET-Orakel klar drittstärkste Kraft. Die nächste Kanzlerin steht aus Sicht der Händler zwar fest. Doch für die nächste Koalition gilt das keinesfalls.
    Athen ist die Wiege der Volksherrschaft. Die griechische Regierung kümmert sich mit ihren Maßnahmen um deren Grablegung.

    Regierung bekämpft Presse : Ist Griechenlands Demokratie in Gefahr?

    Wegen eines kritischen Leserbriefs klagt Außenminister Kotzias eine angesehene Zeitschrift in den Ruin. Das ist nicht der einzige Fall, bei dem die griechische Regierung zeigt, was sie von Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit hält. Ein Gastbeitrag.
    Dann meldet mal schön: Facebook fordert seine Nutzer auf, Fakes zu markieren. Der Ertrag der Aktion bleibt hierzulande überschaubar.

    Debatte über „Fake News“ : Im Land der blinden Flecken

    „Fake News“ wurden als die große Gefahr für die Demokratie in diesem Land und für den Bundestagswahlkampf beschworen. Bislang war davon wenig zu sehen. Stattdessen gibt es ein anderes Problem.
    Unfall in Südhessen

    Hessen : Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw

    Der Fahrer eines Kleintransporters hat wegen eines Staus sein Fahrzeug auf der Autobahn 67 gewendet. Zwei Autos kollidierten mit dem Lkw. Mehrere Personen starben.
    Pinke und traditionell: Dorothee Bär ist ein Trachtenfan, vom Landhausstil hält sie jedoch wenig.

    Meine Wahl - Teil 7 : Dorothees Dirndl

    Als waschechte Bayerin trägt Dorothee Bär Dirndl – und nicht nur auf Volksfesten. Die Waden ihres Mannes erblicken jedoch nur auf dem Oktoberfest das Licht der Sonne.
    Ermenegildo Zegna beim Interview in Frankfurt

    Italienische Mode : Herr Zegna nimmt Maß

    Einst lernte er in einem See in Bayern, wie man seinen Willen stählt. Später machte er das italienische Modehaus seiner Familie zu einem Geschäft, das Milliarden bringt. Gerade erfindet er es neu.
    Farbenfrohe Vielfalt oder gruselige Modesünden? An dieser Frage scheiden sich die Geister, wenn es um die Klamotten am Leib von Claudia Roth geht.

    Meine Wahl - Teil 6 : Die knallbunte Grüne

    Wer hätte gedacht, dass Claudia Roths Lieblingsfarbe Schwarz ist. Meistens zieht es die Grünen-Politikerin aber eher zu bunten Stoffen. Steckt dahinter eine Botschaft?
    Die Glasherstellung ist ein Kunsthandwerk.

    Archäologie : Die alten Glasmacher aus Spanien

    Vom Glück aus Scherben: Auch beim Glasmachen war Europa alles andere als eine Einheit. In Spanien entwickelte sich schon im frühen Mittelalter eine eigene Kultur, die unabhängig vom Nahen Osten war.
    Eigentlich eine feine Sache, so ein Burger. Das Brötchen kann man sogar weglassen.

    Low-Fat-Diät : Eine einzige fette Lüge

    Jahrzehntelang hieß es: Finger weg von tierischen Fetten. Doch dass sie krank machen, wurde nie bewiesen. Nun hat sich das endlich auch in Deutschland herumgesprochen.
    Hier sitzen vor allem die Sprösslinge gebildeter Eltern: Typischer Hörsaal in Deutschland.

    Bildungsaufstieg : Arbeiterkinder in den Hörsaal!

    Seit Jahren warnen Konservative vor einem Akademisierungswahn. Linke poltern, dass die soziale Herkunft den Lebensweg und das Denken bestimme. Aber woran liegt es denn nun, dass so wenige Arbeiterkinder studieren? Ein Kommentar.
    Stellenmarkt


    Deutsche Blasmusik und brasilianischer Hüftschwung werden eins

    Reise

    Brasilien : Wenn am Sonntagabend die Dorfmusik spielt

    Drei Wochen lang ist Blumenau das Mekka bierliebender Besucher aus ganz Brasilien. Doch viele Einheimische fühlen sich nicht nur bei Blasmusik und Sauerkraut der Heimat ihrer deutschen Vorfahren eng verbunden.

    Kinderwunsch um jeden Preis? Reproduktionsmedizin kann zu einem ethischen Dilemma führen.

    Kinderwunschbehandlung : Zellhaufen oder Leben?

    Die Erfolgschancen einer Kinderwunschbehandlung steigen, wenn befruchtete Eizellen eingefroren werden. Was aber, wenn welche übrigbleiben? Plötzlich stehen Paare vor einem ethischen Dilemma.

    Viennacontemporary : Brennen für die Kunst

    Die Newcomer mischen mit: „Viennacontemporary“ und „Curated by_vienna“ beweisen eindrucksvoll, dass Wien mittlerweile auch ein wichtiger Umschlagplatz für Gegenwartskunst ist.

    Beirut Art Fair : Eine Messe im Widerstand

    Die „Beirut Art Fair“ in der libanesischen Hafenmetropole gibt sich intellektueller als ihr Pendant in Dubai. In ihrer achten Ausgabe ist sie engagiert und unbedingt politisch.
    Was da wohl alles drin sein mag? Wandfarben enthalten oft Lösemittel, die penetrant ausdünsten.

    Schlechte Gerüche : Wenn das Zuhause einem stinkt

    Welcher Geruch in den eigenen vier Wänden herrscht, beeinflusst unser Wohlbefinden - vor allem, wenn er unangenehm ist. Da hilft es nur, der Sache auf den Grund zu gehen.
    Sanierte Plattenbauten in Berlin-Marzahn

    Hohe Preise : Mieten belasten viele Haushalte zu stark

    Maximal ein Drittel des Einkommens für Miete ausgeben: So lautet eine Faustregel. Doch das reicht oft nicht, belegen jetzt auch amtliche Zahlen. Teuer ist das Wohnen längst nicht mehr nur in den großen Städten.