http://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Hier gibt ein Dolmetscher des Bamf zu Testzwecken eine arabische Sprachprobe ab.

F.A.Z. exklusiv : Wenn der Dialekt die wahre Herkunft verrät

Was tun, wenn Asylbewerber keinen gültigen Ausweis haben? Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge setzt nach eigener Auskunft weltweit einzigartige biometrische Sprachsoftware ein. Sie soll die Herkunft von Asylbewerbern eindeutig ermitteln.
Warren Buffett

IBM-Aktie im Plus : Hat Warren Buffett einen Fehler gemacht?

Kursfeuerwerk beim Börsenflop: Der Aktienkurs des Technologieriesen IBM ist in dieser Woche deutlich gestiegen. Andere prominente Aktien gingen dagegen auf Talfahrt – obwohl dem Produkt ein „Superzyklus“ prognostiziert wird.

Jamaika-Kommentar : Ein Wort für Demokratiefeinde

Nach den Wahlen beginnt die Postenvergabe. Diese jedoch als Geschacher zu bezeichnen, wirft ein fahles Licht auf die Medien.

Chinas Parteichef Xi : Mächtig wie Mao

Chinas Staats- und Parteichef hat auf dem Parteikongress erkennen lassen, wie er sich Chinas Zukunft vorstellt: Ein Land fest in der Hand der Partei. Er selbst hätte dabei die meiste Macht.

Handball-Kommentar : Die müden Mächte

Die Chance auf den Meistertitel der vermeintlichen Außenseiter ist so groß wie nie. Warum kein Meister aus Berlin, kein Pokalsieger aus Hannover? Die neutralen Handballfans würden sich freuen. Ein Kommentar.

Kommentar : Verbale Härte ohne Durchsetzung

Die Worte werden härter, aber an der Umsetzung hapert es. Dabei könnte die Politik den Durchgriff bei straffällig gewordenen Asylbewerbern bereits regeln.

FAZ.NET-Countdown : Mühsame Verhandlungen

Nach den Einzeltreffen der Parteien steht heute die große Sondierungsrunde an, bei der Union, FDP und Grüne erstmals gemeinsam verhandeln. Ein Spaziergang wird das nicht – der FAZ.NET-Countdown am Freitag.

Katalonien-Kommentar : Puigdemont ist isoliert

Der katalanische Rädelsführer Puigdemont hat den Prozess der Unabhängigkeit so weit getrieben, dass er nicht mehr einfach umkehren kann. Doch im Kräftemessen mit Madrid hat die Zentralregierung Vorteile – wenn auch nur leichte.

Kommentar : Bis an die Grenze gehen!

Dänemarks Fußballfrauen, protestierende NFL-Spieler oder deutsche Athleten: Sportler gehen auf dem Weg zu einer besseren Position so weit wie nie. Am Ende kann der Sport dadurch gewinnen. Ein Kommentar.

Kommentar : Die EU und ihr hohes Ross

Bei einem „harten“ Brexit verlieren alle – deshalb sollte das starke Brüssel auf das geschwächte London zugehen. Nur so lässt sich ein Showdown im Herbst vermeiden.

FAZ.NET-Countdown : Paukenschlag inmitten der Behäbigkeit

Mit seinem Rücktritt vom Amt des sächsischen Ministerpräsidenten liefert Stanislaw Tillich einen Hinweis darauf, warum in Berlin alles so langsam geht. Was sonst noch wichtig ist, lesen Sie im FAZ.NET-Countdown.

Tschechien : Parlamentswahlen im Land der Euro-Skeptiker

Die Tschechen erfüllen alle Kriterien, lehnen die Gemeinschaftswährung aber ab. Mit ihrer eigenständigen Geldpolitik haben sie gute Erfahrungen gemacht.

F.A.Z. exklusiv : Der FC Bayern wächst mit neuen Rekorden

„Mia san immer reicher“: Sportlich kämpft das Münchner Fußballunternehmen um Anschluss. Wirtschaftlich hält man mit den Großen der Branche in Europa mit. Das zeigen die neuesten Zahlen.

„The Square“ im Kino : Haut den Affen, schlagt die Kunst!

Ruben Östlunds „The Square“, der in Cannes gewann, ist eine Kino-Pointe ohne Witz. Man fragt sich, was die Jury geritten hat, als sie diesem Film die Goldene Palme verlieh.

Formel-1-Formcheck : Speed bei Mercedes, Wackelpudding bei Ferrari

Für Sebastian Vettel läuft es auch im Training von Austin nicht rund. Sein Chassis musste getauscht werden. Konkurrent Hamilton dreht derweil problemlos seine Runden. Und Max Verstappen verlängert seinen Vertrag. 

Artenvielfalt : „Das Problem sind die Monokulturen“

Ausgeräumte Landschaften und einige Herbizide schaden Insekten, dabei sind die Tiere wichtig für die Landwirtschaft. Ein Gespräch mit Agrarökologe Teja Tscharntke von der Universität Göttingen zum Insektensterben.

Das Geschäft mit Hass-Werbung : Sie halten sich da raus

Google und Facebook unter Druck: Die Medienunternehmen haben den rechtskonservativen Thinktank „Secure America Now“ bei seiner Werbung für eine Anti-Flüchtlingskampagne unterstützt.

2:0 gegen Mainz : Schalke krallt sich oben fest

Nach einer verkorksten Saison läuft es für die Königsblauen nun wieder besser. Durch den Sieg über Mainz legen die Schalker im Kampf um die oberen Plätze vor. Emotional wird es schon zu Beginn der Partie.

Sondierungsgespräche : Schritt für Schritt nach Jamaika

Nach der erste Runde der Jamaika-Sondierungen geben sich die Beteiligten zurückhaltend positiv. Die ersten hohen Hürden warten nächsten Dienstag, wenn es um Finanzen und Europa gehen wird.
Toronto vom Wasser aus betrachtet - auf der Seite will Google die „smart City“ bauen.

„Smart City“ : Hier baut Google die intelligente Stadt

Viele Roboter, wenige Autos und Müll und Pakete werden unterirdisch transportiert: Der Technologiekonzern Alphabet hat sich eine Metropole für sein nächstes großes Projekt ausgesucht. Darum geht es.
Eine Fliege auf einem Grashalm bei Burgdorf in der Region Hannover.

Insektensterben : Sommer ohne Surren

Das große Insektensterben zeigt: Die Industrialisierung der Landwirtschaft muss intelligenter weitergehen, als sie begonnen hat. Und vor allem auch nicht naiv.
Hier stimmt der symbolischer Akt ausnahmsweise: Donald Trump, seine Frau Melania und die Mitarbeiter des Weißen Hauses in Washington bei einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001.

Blogs | Digital/Pausen : Brauchen wir eine Ästhetik des Staats?

Der amerikanische Präsident beschädigt die Ästhetik seines Staates. Die Frage nach der Bedeutung dieses Begriffs und seiner Institutionen wird dringend. Wie stellen wir uns der Entwicklung entgegen?
Die Beschlüsse der Ministerpräsidenten müssen sie nicht schrecken: die ARD-Vorsitzende Karola Wille und der ZDF-Intendant Thomas Bellut.

Öffentlich-rechtliche im Netz : Atmen ARD und ZDF jetzt auf?

Die Bundesländer wollen ARD und ZDF im Internet mehr Spielraum geben. Doch werden den Sendern nicht alle Wünsche erfüllt. Vor allem mit den Sparauflagen wollen sich die Ministerpräsidenten noch befassen.

Semesterbeginn : Welche Kultur ist von gestern?

Das Wintersemester hat begonnen, jetzt ist wieder Orientierung gefragt. Die Universität Witten/Herdecke lockte mit einem Schnupperkurs zur Frage „Bist Du Kultur?“. Wir haben mit dem Initiator Dirk Baecker gesprochen.

Uhr, Gitarre, Gartenlaube : Emotionale Erbstücke

Wir haben unsere Fotografen gebeten, nach Erbstücken zu suchen. Was Vätern ihren Kindern schenken, ist oft seit Generationen im Besitz der Familien. Schön? Hässlich? Kommt es darauf an? Natürlich nicht. Hier geht es um den ideellen Wert. Ein Blick in Schränke, Keller, Rumpelkammern und Garagen.
Spaziergänger in herbstlichem Weingut (Archivbild).

Kolumne Geschmackssache : Mir han des scho äwwl so gmachd

Württemberg gilt nicht gerade als das Gelobte Land der Winzerindividualisten. Doch auch dort kann man mit kreativer Querköpfigkeit sehr weit kommen. Und der beste Beweis dafür heißt Rainer Schnaitmann.
Das menschliche Auge ist ein wahres Wunderwerk der Natur: Eine Gentherapie gegen frühkindliche Netzhautdegeneration soll nun zugelassen werden.

Gentherapie : Mit dem Gen mitten ins Auge

Erst Krebs, nun also Blindheit: Gentherapien sind drauf und dran, in den Routinebetrieb der Kliniken einzuziehen. Doch Wunderheilungen dürfen die Patienten kaum erwarten.
Die neue Säge von Bosch ist technisch gesehen ein Schwert mit Kette.

Nano Blade : Bosch erfindet die Säge neu

Wie könnte eine Säge aussehen, die auch von Ungeübten leicht und sicher zu beherrschen ist? Die Antwort von Bosch heißt Nano Blade.

Fahrbericht Yamaha-Quad : Nur ein Spaß

Mit dem Yamaha-Quad YXZ1000R/SE lässt sich in freier Wildbahn das reine Vergnügen erfahren. Das Vergnügen steigert, wer im Dreck wühlt.
Stellenmarkt


FIAC Paris : Das sehr gute 44. Jahr

Die Foire Internationale d’Art Contemporain im Pariser Grand Palais hält ihr hohes Niveau und gibt sich zugleich erfrischend demokratisch.
Christus als „Salvator Mundi“, von Leonardo da Vinci um 1500 in Öl auf Holz gemalt, 66 mal 46 Zentimeter groß: Für das Bild werden 100 Millionen Dollar erwartet. Es ist durch die Garantie einer dritten Partei abgesichert.

Leonardos „Salvator Mundi“ : Er ist wieder da

Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“ wird erneut zu Markte getragen. Die Taxe von 100 Millionen Dollar wirft vor dem Hintergrund eines vor Gerichten ausgetragenen Streits Fragen auf.

Londoner Ergebnisse : Der Papst wird abgedankt

Die Umsätze bei den Londoner Auktionen bleiben im Ganzen stabil. Während Bacons Papstbildnis scheitert, können einige Künstler neue Auktionsrekorde aufstellen.