http://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Kommentar : Die Hybris eines Berufseuropäers

Die „Vereinigten Staaten von Europa“ will Martin Schulz – und wer nicht mitmacht, soll aus der EU ausgeschlossen werden. Damit nimmt er das Scheitern Europas in Kauf.

Amerikanische Außenpolitik : Zerstörer Trump

Mit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von Israel hat Trump innenpolitische Ziele verfolgt. Doch dadurch führt er zwei andere Akteure im Nahen Osten näher zueinander.

Kommentar : Was, wenn die Europäer sich vereinigen?

Die „Vereinigten Staaten von Europa“ gelten als illusionäre Idee. Aber Vorsicht: Staatenbünde können viele Formen annehmen. Gut möglich, dass am Ende eine tiefere Integration steht.

Kommentar : Mischt Grundschüler!

Beim Lesen sind die Leistungen deutscher Grundschüler ins Stocken geraten. Sie lernen nicht mehr, was sie können sollten – weil die soziale Durchmischung fehlt.

Kommentar : Der Widerspruch der SPD

Die SPD will Teilzeit und Familienzeiten durchsetzen. Aber auch befristete Arbeitsverträge bekämpfen. Beides gleichzeitig wird nicht gehen.

Papst-Kommentar : Heilige Einfalt

Papst Franziskus möchte das Vaterunser umtexten lassen. Ein Vater führe nicht in Versuchung – sondern nur der Satan. Wer aber hat den wohl zugelassen?

Kommentar : Wenn der Chef um Mitarbeiter wirbt

IT-Fachleute, Altenpfleger, Handwerker: Deutschland fehlt es an Fachkräften. Wo aber Bewerber knapp sind, werden Personalchefs kreativ. Doch mancher Weg führt in die Irre.

Brexit-Kommentar : Ein erster Deal

Premierministerin May wird die Brexit-Fraktion und die Öffentlichkeit davon überzeugen müssen, dass tatsächlich ein „fairer Deal“ erzielt worden ist. Das wird nun wirklich ein hartes Stück Arbeit.

Kommentar : Der Meinungswandel von BASF

Der Chemiekonzern BASF formt einen neuen Energiekonzern. Dabei hat er jahrelang etwas anderes erzählt. Das ist ein Problem.

Leonardo zieht nach Abu Dhabi : Jesus in der Wüste

Der jüngst versteigerte „Salvator Mundi“ wird künftig im Louvre Abu Dhabi zu sehen sein. Dass er nicht in einer Privatsammlung verschwindet, ist eine gute Nachricht.

Anstehende Sondierungsgespräche : Der Preis für Neuwahlen ist zu hoch

Der Bürger hat gewiss keinen Anspruch auf eine bestimmte Regierung – er wählt ja auch keine Koalitionen. Aber er kann erwarten, dass die Volksvertreter sich zumindest bemühen, sich zusammenzuraufen. Und zwar zügig. Ein Kommentar.

Neuer Parteichef : Frankreichs Konservative rücken weit nach rechts

Nach den Debakeln und Skandalen der Vergangenheit stellen sich die Konservativen in Frankreich neu auf. Der Hardliner Laurent Wauquiez führt künftig die Partei und will „wirklich rechts“ sein. Eine Sache schloss er aber aus.

Fußball-Bundesliga

1:1 gegen Berlin : Später Tiefschlag für Augsburg

Mit seinem Tor in der Nachspielzeit rettet Herthas Joker Kalou den Berlinern einen Punkt. Für Augsburgs Trainer Baum fühlt sich das Remis wie eine Niederlage an.
Wohin mit dem Glück? Die Freiburger Spieler nach dem ebenso späten und unerwarteten Sieg

Torreiche Aufholjagden : Wenn die Bundesliga verrückt spielt

Einen Drei-Tore-Vorsprung haben in der Bundesliga nur wenige Teams verspielt. Trost für Köln: den Düsseldorfern passierte es schon zweimal. Eine Mannschaft verlor gar nach 4:0-Führung. Und es war nicht der BVB.

2:0 gegen Hoffenheim : Hannover siegt auf dünnem Eis

Hoch und weit statt flach und rutschig: Bei nahezu irregulären Bedingungen ist dies offenbar immer noch das beste Mittel. Hannover setzt sich gegen Hoffenheim durch.
Häcker in Rödinghausen: Die Oberschränke der Küche spielen mit Größen und Formen.

Küchenhersteller : Cook hier

Auch in Deutschlands Küchen sind der Individualisierung keine Grenzen mehr gesetzt. Eine Tour durch die Showrooms der größten Küchenhersteller des Landes.

Chaos bei den Liberalen : Die unklare Kante der FDP

Die FDP wird in dieser Wahlperiode Opposition sein. Sagt Christian Lindner. Oder vielleicht, hoffentlich, unter gewissen Umständen doch regieren. Sagen andere in der Partei. Ja, was denn nun?

Weihnachten

Im Visier russischer Drohnen: Ukrainische Soldaten an der Frontlinie nahe der Industriestadt Awdiiwka

FAZ Plus Artikel: An der Front im Donbass : Im statischen Krieg

Die Frontverläufe in der Ostukraine haben sich seit fast drei Jahren kaum verändert. Doch weiter sterben täglich Soldaten, neuerdings zumeist durch Scharfschützen. Die Ukrainer sagen: Wir brauchen Hilfe.
Duell der Alphatrainer: Guardiola und Mourinho im freundschaftlichen Ringen

Derby in Manchester : Das Duell der Alphatrainer

Das Team von Pep Guardiola gewinnt gegen die Mannschaft von José Mourinho beim Derby in Manchester und vergrößert den Abstand in der Premier League auf elf Punkte.
Russischer Biathlet Schipulin: die Athleten dürfen weiter mitwirken, aber der Verband wird nur geduldet

Strafe für Biathlon-Verband : Gelbe Karte für Russland

Der russische Biathlon-Verband verliert wegen der Doping-Verstöße seinen Status als ordentliches Mitglied der internationalen Biathlonfamilie und wird zum „provisorischen Mitglied“ herabgestuft.

Brexit-Verhandlungen : Britischer Minister stellt Einigung mit EU in Frage

Für den britischen Brexit-Minister Davis ist der Durchbruch in den Verhandlungen mit Brüssel lediglich eine Absichtserklärung. Nur bei einer abschließenden Einigung werde London auch tatsächlich die Scheidungsrechnung begleichen.

Rückkehrprämien : Geld statt Asyl

Aus der Willkommenskultur ist eine Abschiedskultur geworden. Deutschland zahlt Flüchtlingen Tausende Euro, damit sie freiwillig das Land verlassen. Wieso handelt der Staat so?

Finanzmärkte

Kunst, Geld, Einfluss : Absolutismus in der Wüste

Der spektakuläre Louvre Abu Dhabi, in dem künftig das teuerste Gemälde der Welt zu sehen sein wird, spiegelt dem Westen vor, was dieser sehen möchte – aber warum spielt der Westen dabei mit?
Beistand bis zuletzt: Oft können Kleinigkeiten darüber entscheiden, wie wohl sich jemand am Ende seines Lebens fühlt.

Sterbebegleitung : Ratschläge aus dem  Letzte-Hilfe-Kurs 

Wer einem anderen Menschen am Lebensende ein Begleiter sein will, der kämpft häufig mit seinen eigenen Ängsten und Unsicherheiten. In Letzte-Hilfe-Kursen gibt es Rat für solche Momente – und Denkanstöße.
Kleine Moleküle im Blut weisen den Weg in die maßgeschneiderte Therapie.

Verräterische Krebsspuren : Am Biomarker hängt alles

Eine Therapie für alle, das ist Vergangenheit in der Krebstherapie. Wer welche Behandlung erhält, das entscheiden spezielle molekulare Spuren, die im Körper der Patienten gefunden werden. Ist das auch der Weg zur Krebsvorhersage?
Fast 850 Euro kostet das neue Aufnahmegerät von Sony.

Kamera RX0 : Sonys neue Finesse im Action-Milieu

Ein Grenzgänger zwischen Kamera-Welten: Die RX0 von Sony ist ein Kamerazwerg, der Action-Einsatz klaglos aushält. Aber eigentlich ist die Kamera für feine Bildqualität optimiert.

Neue ICE-Trasse Berlin-München : 25 Jahre – für vier Stunden

Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn geht die neue Strecke von Berlin nach München endgültig in Betrieb. Künftig fahren dort die schnellsten Züge um ein Drittel schneller. Das Jahrhundertprojekt wirkt sich aber auch massiv auf den übrigen Zugverkehr aus.
Speechmike Premium Air von Philips

Kabelloses Mikrofon im Test : Kabel los, Akustik bleibt

Das Speechmike Premium Air von Philips dient zur Spracherkennung und funktioniert kabellos. Wer diesen schönen Komfort für ein Kinderspiel hält, übersieht die Tücken und Details.
Stellenmarkt


Keizai Eisen nahm für seine vierundzwanzig Blätter exakt den Stil von Hiroshige auf – hier eine nächtliche Rast bei Karuizawa.

Reise

Japanische Holzschnitte : Auf der Straße nach Kyoto

Erst der Tokaido, nun der Kisokaido: Nach dem Erfolg von Hiroshiges Holzschnittserie zum Reiseweg in Japan sollte nun eine andere Route zum Thema werden. Mit an Bord diesmal: Einer der bedeutendsten Künstler Japans.

Fidget Spinner : Die Spielzeug-Blase

Nischenprodukt, Verkaufsschlager, Ladenhüter: Die Fidget Spinner haben eine sensationelle Turbokarriere hinter sich. So mancher Spielwarenhändler rätselt noch immer über das Phänomen.