http://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Kanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer

Asylstreit : „Für die Union als Ganzes existenzgefährdend“

Der saarländische Ministerpräsident sieht im Asylstreit den Fortbestand der Union in Gefahr. Kanzlerin Angela Merkel bereitet laut einem Bericht ein Sondertreffen mit EU-Staaten zur Flüchtlingspolitik vor.

0:1 gegen Mexiko : Jetzt ist Deutschland unter Druck

Es waren 90 Minuten, die man nicht oft erlebt. Am Ende schlichen die Deutschen zum WM-Auftakt geschlagen vom Platz. Beim 0:1 des Weltmeisters gegen Mexiko werden die Defizite in Löws Mannschaft schnell deutlich.

Manuel Neuer : Ein Siegfried im Tor genügt nicht

Hinter Manuel Neuer standen einige Fragzeichen vor dem WM-Auftakt: Der deutsche Nationaltorwart besteht aber den Torwart-TÜV im Schnelldurchgang. Er hätte aber wohl auch noch im Sturm Heldentaten vollbringen müssen.

„Gangsta-Rap“-Kommentar : Keine Verharmlosung?

Die Staatsanwälte haben es sich bei ihrer Verfahrenseinstellung gegen Kollegah und Farid Bang zu leicht gemacht. Junge Fans nehmen deren menschenverachtende Texte zum Nennwert.

Frankreich-Kommentar : Starker Macron

Mit der Reform der Staatsbahn zeigt Macron eine Entschlossenheit, die in Frankreich lange gefehlt hat. Nun muss die Bahnführung handeln.

Finanzmarkt-Kommentar : Das Bitcoin-Paradoxon

Wie so oft ist in der Welt von Bitcoin & Co. alles anders: Die Anleger freuen sich darüber, dass die Aufsicht diesem Produkt den „Ritterschlag“ verweigert.

Handels-Kommentar : Trump gegen China

Chinas Methoden, um zur führenden Wirtschaftsmacht der Welt zu werden, ängstigen auch deutsche Firmen. Hinter vorgehaltener Hand haben sie denn auch eine klare Ansicht zu Trumps Vorgehen.

CDU und CSU streiten um Asyl : So sehen Endspiele aus

Die Entscheidung im unionsinternen Streit über die Asylpolitik lässt sich nur noch wenige Tage aufschieben, aber nicht mehr vertagen. Denn die CSU setzt jetzt alles auf eine Karte.

Mehr Geld für die Parteien : Aus der Staatspulle

Die Erhöhung der Parteienfinanzierung ist aus Sicht von Union und SPD offenbar eine Selbstverständlichkeit. Das ist ein Förderprogramm für Parteienverdrossenheit.
Menschen in Seoul verfolgen Berichte über das Treffen von Amerikas Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un

Friedensforscher : Atommächte investieren in ihre Waffen

Nordkorea ist nicht die einzige Atommacht, die Experten Sorgen bereitet. Zwar ist die Zahl der Nuklearsprengköpfe auf der Welt leicht gesunken. Doch das ist laut Friedensforschern noch lange kein Zeichen für Abrüstung.

Hamburger S-Bahn : Mann greift Kontrolleure an

In der Hamburger S-Bahn überprüfen drei Kontrolleure einen Passanten. Die Situation eskaliert – der Mann ohne Fahrschein greift zu Gewalt. Es ist nicht der einzige Vorfall in der Hansestadt.

Deutschland verliert WM-Auftakt

FAZ Plus Artikel: WM-Kommentar : Sieger von gestern

Deutschland fehlt bei der WM-Auftaktniederlage gegen Mexiko viel von dem, was einen Weltmeister auszeichnet. Wenn sich nicht schleunigst sehr viel ändert, droht die frühe Heimreise. Die Frage ist, ob sich die Nationalmannschaft zusammenreißen kann.
Fussball-WM 2018

Zeitalter des Tourismus : Wer verübt hier Städtemord?

Es ist die Schlüsselindustrie des einundzwanzigsten Jahrhunderts. Marco d’Eramo besichtigt das Zeitalter des Tourismus, stößt auf Horden in Shorts und entdeckt die schlimmste Verbrecherorganisation.

Aufstellung gegen Mexiko : Özil beginnt, Reus auf der Bank

Die Startaufstellung fürs deutsche Auftaktspiel ist da: Bundestrainer Joachim Löw setzt gegen Mexiko auf Mesut Özil, Marco Reus muss auf der Bank auf sein WM-Debüt warten. Für den grippekranken Jonas Hector rückt Marvin Plattenhardt in die Anfangself.

Start in die WM : Jetzt helfen Deutschland nur noch Tore

Seit 1986 haben die Deutschen jeden WM-Auftakt gewonnen. Gerade bei der WM 2018 wäre ein erfolgreicher Start für die Mannschaft, für die sportliche Führung, den gesamten Verband noch wichtiger als sonst. Ein Kommentar.

Verkehrswende-Initiative : Mehr Fahrrad wagen

Alle 22 Stunden stirbt in Deutschland ein Radfahrer. Nun schließen sich in ganz Deutschland Menschen zusammen. Sie wollen die Politik zum Umdenken zwingen.
Bundeskanzler Helmut Kohl, der „Kanzler der Einheit“ nimmt am 05.09.1990 während einer Wahlkampfveranstaltung in Heiligenstadt in Thüringen ein Bad in der Menge.

FAZ Plus Artikel: Annegret Kramp-Karrenbauer : Was man von Helmut Kohl lernen kann

Er war nicht nur Kanzler der Einheit, sondern ist auch der einzige Kanzler mit dem Titel „Ehrenbürger Europas“. All diese Verdienste waren hart erkämpft – mit Mut, Entschlossenheit und der Helmut Kohl eigenen Portion Gottvertrauen. Sein Vermächtnis bleibt Auftrag für die Zukunft. Ein Gastbeitrag.
Nicht nur Menschen werden transportiert: Eine Tüte Chips, ein neues iPad, sogar ein neuer Haarschnitt oder eine Massage werden nach ein paar Klicks und ein wenig Wartezeit ins Haus geliefert.

Smartphone-App Go-Jek : Hit the road Ojek!

Ob eine Tüte Chips, ein neuer Haarschnitt oder eine Massage – mit einer Smartphone-App wird in Jakarta fast alles ins Haus geliefert. Das hat aber auch Nachteile.

Finanzmärkte

Brauchtum im „Hätz vun d’r Welt“

Heimatforschung : Unbekanntes Köln

Im Mittelalter durften die Mitglieder der Kölner Universität nicht Bürger der Stadt werden. Tat die Universität sich deshalb mit der Lokalgeschichte so schwer? Eine neue Forschungsstelle soll Abhilfe schaffen.

Das Spiel in Bildern : Schmerzhafte Schönheit

Hirving Lozano ist der Mexikaner des Tages. Mit seinem Tor in der 35. Minute trifft der 22-Jährige den Weltmeister empfindlich. Die schönsten Bilder von den schmerzhaften Momenten für das deutsche Team.
Turniersieger in Dresden: Karla Borger (l.) und Margareta Kozuch

Beachvolleyball : Einbeinig zum Sieg

Karla Borger und Margareta Kozuch gewinnen das zweite Turnier der nationalen Beachvolleyball-Serie. In Dresden siegen sie auch dank einer Anleihe aus dem Hallensport.
Unzweideutige Komplimente und Begrabschen wirft die Chefin der Frauenabteilung beim Fußballclub Lazio Rom, Elisabetta Cortani, dem früheren Präsidenten des italienischen Fußballverbandes, Carlo Tavecchio, vor.

Abschätzige Begründung : Die Erblast des Berlusconismo

Ein Gericht in Rom stellt ein Belästigungs-Verfahren gegen Carlo Tavecchio ein, den früheren Präsidenten des italienischen Fußballverbandes. Zur Begründung wird das Alter des Opfers angeführt.

Schmuckdesign aus Schweden : Steine statt Perlen

Seit Kronprinzessin Victoria vor vier Jahren eine ihrer Ketten trug, ist der Schmuck von Märta Larsson gefragt. Die Designerin setzt auf handverlesene Steine aus der ganzen Welt.
Hoffnungsvoll: Nina Rümmele (l.) und Ekaterina Bozoukova 2015 in ihrem ersten Frankfurter Lokal „What The Food“.

Gastronomie Start-up : Schön gescheitert

Eine Beraterin und eine Bankerin machen sich selbständig. Sie entwickeln ein Restaurantkonzept, gewinnen Preise – und schlittern in die Insolvenz.

CDU gegen CSU : Für Bouffier geht es um alles

Der Fall um die ermordete Susanna heizt den Streit in der Union zum Thema Flüchtlingspolitik weiter an. Das schadet vor allem der hessischen CDU. Ihr Chef kämpft so energisch wie niemand sonst für einen Kompromiss.

Schlusslicht : So praktisch intelligent

Familienkrach in der Union, die Daimler aufgebrummten Rückrufe und eine als Open-air-Festival wiedergeborene Messe. Das war nicht alles in dieser Woche.
Die rechteckigen Automatik-Chronometer mit Zifferblättern in Stahlblau oder Racing Green messen stattliche 31,8 mal 49 mal 10 Millimeter.

Zeitmeister Stahl 1 : Grönemeyer mag es eckig

Herbert Grönemeyer wolle einmal eine Uhr entwerfen. Und so entstand die Wempe Zeitmeister Stahl 1. Die gestalterische Urheberschaft wird auf dem Gehäuseboden verewigt.
Wir legen unser Schicksal gern in andere Hände: Die Erwartung eines Ergebnisses beeinflusst unsere Entscheidung.

Soziale Systeme : Aber sicher!

Ungewissheiten sind oft nicht zu vermeiden. Wie soziale Faktoren unsere Entscheidungen beeinflussen und uns, zumindest in gewissem Maße, Sicherheit geben.
Stellenmarkt