http://www.faz.net/-hzv-8lah4

: Türkei stellt 28 Gebietsverwaltungen unter Zwangsaufsicht

  • Aktualisiert am

          Istanbul (dpa) - Die Türkei hat 28 Gebietsverwaltungen mit Vorwürfen der Terrorunterstützung unter Zwangsaufsicht gestellt und damit viele Gemeinden der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP entmachtet. Staatliche Treuhänder seien eingesetzt worden, teilte das türkische Innenministerium mit. Gegen die meisten der zuvor abgesetzten Bürgermeister und Verwaltungsmitarbeiter liefen Ermittlungen wegen Unterstützung der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Gegen vier Verwaltungen werde wegen Unterstützung des Predigers Gülen ermittelt, den die Türkei für den Putschversuch verantwortlich macht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Diesmal kommt die Kritik für SPD-Vorsitzende Andrea Nahles aus den eigenen Reihen: Die Europawahlliste sorgt für Aufregung.

          FAZ Plus Artikel: SPD und die Europawahl : Nach oben geschubst

          Die SPD-Liste für die Europawahl sorgt für Ärger, weil gewählte Kandidaten lediglich auf den hinteren Plätzen landen. Die Parteispitze steckt in einer Zwickmühle.