http://www.faz.net/-hzv-8kygm

: Hautkrebs-Spezialisten loben den Burkini

  • Aktualisiert am

          Wien (dpa) - Der politisch höchst umstrittene Burkini ist aus Sicht von Ärzten eine wirksame Methode zur Vorbeugung von Hautkrebs. Da die Wirkung von Sonnenschutzmitteln einer Studie zufolge begrenzt sei, wäre entsprechende Kleidung der beste Schutz, sagte der Präsident der Europäischen Vereinigung der Dermato-Onkologen, Claus Garbe. Eine denkbare Variante sei der Burkini. Dieser sei ursprünglich von einer Australierin entwickelt worden. In Australien ist die Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken, besonders hoch. 50 Prozent der Burkinis würden von Nicht-Musliminnen gekauft, meint Garbe.

          Weitere Themen

          Im Worte-Tsunami

          TV-Kritik: Hart aber fair : Im Worte-Tsunami

          Am Beispiel der Entertainerin Enissa Amani erlebten die Zuschauer, wie Integration gelingen kann. Bei ihrem Tempo hätte sogar eine legendäre Quasselstrippe kaum mithalten können. Aber eigentlich ging es ja um den Islam.

          Ein Toter bei Palästinenser-Protesten Video-Seite öffnen

          Gazastreifen : Ein Toter bei Palästinenser-Protesten

          Nach Angaben von palästinensischen Ärzten haben israelische Soldaten das Feuer auf protestierende Palästinenser eröffnet, wobei einer von ihnen getötet und 200 weitere verletzt wurden. Das israelische Militär erklärte, die Demonstranten hätten Steine geworfen und Reifen angesteckt.

          Topmeldungen

          Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un zeigt gegenüber Südkorea Entgegenkommen.

          Staatsmedien : Nordkorea setzt Atom- und Raketentests aus

          Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat nach Angaben von Staatsmedien die Aussetzung der Atom- und Raketentests seines Landes angekündigt. Zudem solle der Betrieb einer nuklearen Testanlage eingestellt werden.