http://www.faz.net/-hzv-8nbdj

: Grüne wollen Ehegattensplitting für künftige Ehen abschaffen

  • Aktualisiert am

          Münster (dpa) - Die Grünen wollen das Ehegattensplitting für in Zukunft geschlossene Ehen abschaffen. Für schon verheiratete Paare solle alles bleiben wie gehabt, beschlossen die Delegierten auf dem Bundesparteitag in Münster. Durch das Ehegattensplitting sinkt die Steuerbelastung von Ehepaaren, indem die Einkünfte bei der Steuererklärung addiert und dann gleichmäßig auf Mann und Frau verteilt werden. Statt dieser Steuererleichterung wollen die Grünen Familien auch von Nichtverheirateten und Alleinerziehenden besser absichern und Kinderarmut durch eine Existenzsicherung beenden.

          Weitere Themen

          Back to Brad? Video-Seite öffnen

          Jennifer Aniston wieder Single : Back to Brad?

          Noch ist die Schauspielerin mit Kollege Justin Theroux verheiratet - die beiden gaben nun an, sich bereits Ende des vergangenen Jahres getrennt zu haben.Kehrt sie nun zu ihrem Ex zurück?

          Topmeldungen

          Jung und konservativ und eine Kritiker von Kanzlerin Merkel: Jens Spahn

          Merkels neue Minister : Reform statt Revolution in der CDU

          Angela Merkel gibt dem Druck aus der eigenen Partei nach und kündigt vor dem Parteitag eine Verjüngung der CDU-Minister in der nächsten Bundesregierung an.

          Olympia-Kommentar : Schluss damit!

          Genug gebüßt! Das IOC will einen Schlussstrich unter die Causa Russland ziehen: Die baldige Rückkehr des russischen olympischen Komitees auf den Olymp ist vor allem eine Frechheit gegenüber Sportlern in aller Welt.

          Zur Frankfurt-Wahl : Große und kleine Überraschungen

          Peter Feldmann ging von der Pole Position des Amtsinhabers ins Rennen, diesen Vorsprung hat er beherzt genutzt. Seine Motorleistung war jedoch nicht so stark, dass er die Konkurrenten um den Posten des Rathauschefs vom Start weg hätte überrunden können.