http://www.faz.net/-hzv-8hwjx

: EU-Staaten können sich nicht auf Glyphosat-Verlängerung einigen

  • Aktualisiert am

          Brüssel (dpa) - In puncto Glyphosat haben sich die EU-Länder vorerst nicht auf eine weitere Zulassung des Unkrautvernichters einigen können. Bei einer Abstimmung unter Vertretern der Staaten in Brüssel fehlte dafür die nötige Mehrheit, bestätigten EU-Diplomaten. Damit wird eine weitere Abstimmung in einem höherrangig besetzten Gremium nötig. Falls diese wiederum ohne Ergebnis bleibt, entscheidet die EU-Kommission. Die geltende Zulassung des weit verbreiteten Pestizids läuft Ende des Monats aus.

          Weitere Themen

          Vier Gründe für den Trotz

          Warum Italien stur bleibt : Vier Gründe für den Trotz

          Rom bleibt stur und will, dass der Haushaltsentwurf bleibt, wie er ist. Für die trotzige Haltung gibt es vier Gründe. Doch auch die EU hat wenig Anlass, ihre Position zu ändern.

          Doch kein Profi-Kicker Video-Seite öffnen

          Usain Bolt : Doch kein Profi-Kicker

          Der ehemalige Sprint-Star Usain Bolt wartet noch auf den Durchbruch als Fußballer. Der australische Klub Central Coast Mariners teilte mit, die Testphase sei mit „sofortiger Wirkung“ beendet. Beide Seiten hätten sich nicht einigen können.

          Topmeldungen

          Verärgert: Uwe Tellkamp

          Neue Rechte : Tellkamps Gesinnungskorridor

          In einem offenen Brief kritisiert der Schriftsteller Uwe Tellkamp die politische Debattenkultur. Er wendet sich damit gegen die „Erklärung der Vielen“.
          Wird der DFB-Elf gegen Russland nicht helfen können: Marco Reus fällt aus.

          DFB-Elf vor Länderspiel : Löw hat einen Plan – doch ohne Reus

          Der Bundestrainer plant auch gegen Russland mit seinem jungen, schnellen Sturm-Trio. Beim Testländerspiel in Leipzig wird jedoch eine wichtige Stütze kurzfristig ausfallen. Im Tor steht Stammkraft Manuel Neuer.