http://www.faz.net/-hzv-91owi

: Barley schlägt Kindergeld-Reform vor

  • Aktualisiert am

          Berlin (dpa) - Familienministerin Katarina Barley will mit einer Reform des Kindergelds Familien mit geringen Einkommen stärker unterstützen und Kinderarmut bekämpfen - sofern ihre Partei an einer künftigen Regierung beteiligt ist. Demnach sollten Kindergeld und Kinderzuschlag, der bisher zusätzlich beantragt werden muss, zusammengelegt um 31 Euro aufgestockt werden, sagte Barley in Berlin. Bei steigendem Einkommen soll das neue Kindergeld zusammenschmelzen. Das Kindergeld stiege nach Barleys Plänen bei ärmeren Familien von nun 192 auf 393 Euro für jedes der ersten beiden Kinder.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Polizei beklagt zunehmende Gewalt und Verrohung in der Gesellschaft Video-Seite öffnen

          Berlin : Polizei beklagt zunehmende Gewalt und Verrohung in der Gesellschaft

          Für Polizeistreifen ist es fast schon Alltag: Kleinste Einsätze wie Ladendiebstähle oder Ruhestörungen können heutzutage jederzeit in Gewalt ausarten. Bei der Polizeigewerkschaft GdP sieht man durchaus einen Anstieg der Übergriffe auf Polizisten. Dort begrüßt man deshalb die jüngsten Gesetzesänderungen, mit deren Hilfe die Gewalt gegen Beamte bekämpft werden soll.

          CDU setzt im Schlussspurt voll auf Merkel Video-Seite öffnen

          Bundestagswahlkampf : CDU setzt im Schlussspurt voll auf Merkel

          Fröhliche Familien, Windräder im Morgennebel, malerische Kleinstädte: Die CDU setzt in ihren TV-Spots für die Bundestagswahl voll auf gute Stimmung – und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Debatten mit dem politischen Gegner stören da nur.

          Topmeldungen

          Merkel vor vierter Amtszeit : Die ewige Kanzlerin

          An diesem Sonntag wird Angela Merkel aller Voraussicht nach für ihre vierte Legislaturperiode gewählt. Und spätestens am Montag beginnt die Nachfolgedebatte und die CDU hat ein Problem.
          Stürmische Zeiten: Theresa May muss in Florenz versuchen, ihre Partei und die EU zufrieden zu stellen.

          Brexit-Rede : Theresa Mays italienischer Spagat

          Die britische Premierministerin Theresa May will in einer Rede in Florenz ihre Brexit-Politik erklären. Darin muss sie sowohl die EU als auch ihre Basis zufriedenstellen, um die Partei zu beruhigen.

          Bundestagswahl : Russland rechnet mit Merkel

          In Moskau wird über die Bundestagswahl in viel milderem Ton gesprochen, als über die Präsidentenwahlen in Amerika und Frankreich. Man will Berlin schließlich wieder als Partner gewinnen.
          Will aufrüsten: Irans Präsident Ruhani

          Streit um Atomabkommen : Iran droht Aufrüstung an

          Iran werde niemanden um Erlaubnis bitten, wenn es um seine Verteidigung gehe, sagt Präsident Rohani. Die Ankündigung wirkt wie Öl ins Feuer inmitten eines aufgeflammten Streits um das Atomabkommen.